Langes Haar dauert – zu lang

Als Kind hatte ich immer lange Haare, denn meine Mutter hat mich zum ganz klassischen Mädchen erzogen – zumindest hat sie es versucht.

cropped-12111968_966269723433330_440437901955595447_n.jpg

Faktisch war ich aber doch eher der Feger, als dass ich die klavierspielende Ballettmaus gewesen wäre, die sie sich gewünscht hat. Also wurden die Haare immer kürzer und kürzer, bis sie richtig kurz waren:

Mein Ehemann

Aber wen juckt’s dachte ich, schließlich sind sie immer noch länger, als die meines Liebsten 😉  Zum Glück liebt er, anders, als die meisten Männer, kurze Haare sehr (oder lag es am Alkohol auf unserem Lieblingsfest, der Wiesn / Oktoberfest?).

381580_244966058897037_474617237_n

Egal. Ich marschierte also alle 4 – 5 Wochen zum Frisör, was ich ohnehin sehr gerne tue. Zumindest, seit ich den Frisör meines Vertrauens, Salvo, von Capelli da Salvo, gefunden habe. Vom Handpeeling, über die Kopfmassage, den anregenden Gesprächen, bis hin zu den vollendeten Frisuren sind diese 2 Stunden ein Genuß.

 

Nun bin ich figurtechnisch nicht eben der feminine Typ, so dass ich irgendwann dachte „jetzt sehe ich aber wirklich zu burschikos aus“. Also: wachsen lassen. Eine Qual, denn alle Zwischenstadien sind nur mit viel Geduld auszuhalten…

Zwischenzeitlich hatte ich dann quasi halblange Haare in diversen Variationen, die alles eines gemacht haben: Arbeit.

Klar sehen die Fotos ganz nett aus, dass ich aber jeden Morgen die Rundbürste zur Hand nehmen musste, da meine Haare sich sonst idiotisch nach außen wellen, ist nicht erkennbar:

 

Die meiste Zeit dieser „Langhaar-Perioden“ habe ich damit vertan Volumen zu suchen, wo keines war. Demzufolge wurde Schaumfestiger auf Vorrat gekauft und wenn dann eben nix mehr ging, waren sie ja immerhin auch schon fast lang genug für eine Haarspange. Tja und die kam dann immer öfter zum Einsatz, denn obwohl Salvo mir noch einen letzten Versuch, der echt cool war verpasst hatte (siehe meine Leidenschaften und ich) hielt ich das Gezuppel nicht mehr aus. Nach einigem recherchieren auf Pinterest, entschied ich mich für die Frisur des Channel-Models. Natürlich würde ich am liebsten gänzlich so aussehen, aber wie ich meinem Mann schon sagte „man kann nicht alles haben“ 😉

 

Und so habe ich Salvo machen lassen und war mit dem Ergebnis total happy. So happy, dass ich gleich in die Stadt gegangen bin, um ein bisschen den neuen Look zu feiern:

 

Und seitdem bin ich wieder glücklich und vor allem: super schnell fertig im Bad. Und solange ich mich weiblich kleide, was ich ohnehin gerne tue, sieht die Kurzhaarfrisur frisch und frech, keinesfalls männlich aus. Finde ich zumindest:

 

Auch nicht ganz unwichtig: mein liebt es auch. Mehr als die langen Haare:

My dear husband
Marriage