Die richtige Rocklänge, oder Mao meets Lennon

Die richtige Rocklänge hängt von Beinen und Situation ab.

Schöne, schlanke und straffe Beine sind noch lange nicht die Garantie dafür, dass der Rock kurz unterm Schritt enden darf. Geschäftlich gehen kurze Röcke, nur bis maximal einer Handbreite über dem Knie.

Eine Handbreite über meinem Knie befindet sich bei mir mittlerweile viel alte Haut. Es ist wirklich komisch mit dem Alter. Man hat plötzlich sehr viel mehr Haut, als zuvor. Woher die plötzlich kommt? Tja, wenn ich es nur wüßte, ich würde sie glatt zurückgeben. Aber zum Glück gibt es ja auch ganz unproblematische Rocklängen. Ich bevorzuge knielang, oder auch eine Handbreite über das Knie hinaus.

Mao meets Lennon

Altmodisch denkt Ihr? Sehe ich nicht so. Alles eine Frage der Rockauswahl und natürlich der Kombination:

20180810_174244

Hier habe ich meinen neuen knallroten Strenesse Rock mit einem Windsor Shirt und Hogan Plateau-Sneakern kombiniert. Eine Zusammenstellung, die polarisiert hat. Ich persönlich fand die Mischung aus Mao und 60ties Rock mit John Lennon Brille lässig. Aber Geschmäcker sind ja nun verschieden und so musste ich auf Wiesbadens Weinfest einigen Blicken standhalten. Zum Glück stört mich das schon lange nicht mehr. Übrigens ein unbestreitbarer Vorteil des Alters – man wird cooler.

Hosenrock für’s Business

Im Business würde ich dieses Outfit natürlich nicht tragen. Hier eignet sich hervorragend ein schlichter weißer (Hosen)Rock (MarcCain) mit einem ebenso schlichten MaxMara Weekend Shirt. Abhängig von den Bekleidungsvorschriften der Firma müsste man natürlich über die Birkenstocks nachdenken, aber bei uns ist das zum Glück kein Problem. Klingt gediegen, um nicht zu sagen langweilig, richtig? Ist aber dennoch fesch:

20180809_082625

Hosenröcke sind ja gar nicht mehr in Mode. Keinen Schimmer warum, denn ich finde die Mischung aus Hose und Rock perfekt. Gerade wenn es sehr warm ist, habe ich im Grunde lieber Hosen an, damit man nicht so festklebt. Die sollten aber sehr luftig, also weit sein und zapp zerapp landet man beim Hosenrock. Ich mag’s.

Die richtigen Accessoires wie Taschen, Schuhe und Sonnenbrillen werten die Looks zusätzlich auf. Hier kombiniert mit rotem Coccinelle Shopper, Hogan Sneaker und Dolce und Gabbana Sonnenbrille.

Ebenfalls Coccinelle Tasche (ich mag deren Design und Qualität sehr), Brille Yves Saint Laurent, Schuhe Birkenstock (Papillio) mit Plateauabsatz.

Was meint ihr? Tragbar?

20180809_133302