Wiesbadens Food Highlight – Ochi no Sushiya

Eines wohl der heißesten Empfehlungen derzeit in der Wiesbadener Gastronomie ist der kleine Japaner bei uns um die Ecke. Ein kleiner Laden mit einer gläsernen Front. Wie beim Japaner üblich ist die Einrichtung sehr schlicht, um nicht zu sagen spartanisch. Die Atmosphäre ist angenehm ruhig. Es gehen tatsächlich nur Menschen dort hinein, denen es um’s essen geht. Groß gefeiert wird hier nicht, eher andächtig genossen.

Man isst ganz ausgezeichnet im Ochi no Sushiya in der Albrechtstraße. Sehr frisch, sehr freundlich, sehr lecker! Allerdings sollte man nicht in Eile sein, denn gut Ding braucht Weile….

Das Warten sind die Köstlichkeiten aber mehr als Wert. Alles wird von der Sushi-Meisterin vor unseren Augen frisch zubereitet. Pech, wenn alle anderen vor einem dran kommt, denn ihrem gestrengen Auge entgeht nicht die kleinste Abweichung. was dabei herauskommt ist allerdings unzweifelhaft bemerkenswert.

Als Vorspeise gab es Algensalat und Edamame:

20180801_190855

Im Hauptgang hatten wir die Sashimi Platte und eine gemischte Sushi Platte:

20180801_19112420180801_191115

Und was Preis/Leistung betrifft, kann man definitiv hier nicht meckern. Die Qualität dieser beiden Highlights ist über jeden Zweifel erhaben. Gleiches gilt für den Service. Das Personal ist nicht unbedingt das schnellste, aber sicherlich mit das freundlichste, dass ich je erlebt habe. Da verzeiht man das eine oder andere 😉

20180801_181644

20180614_174535
Sashimi und Algensalat
20180614_174629
Sushi Platte mit Nigiri

Zur kompletten Speisekarte geht’s  hier lang