One step beyond – Stilbruch mit Madness

Letztes Wochenende im Badezimmer hatte mein Liebster aus seiner umfangreichen Musiksammlung mal wieder Madness herausgekramt. Kennt Ihr das, wenn ein bestimmtes Musikstück einem Gefühle und Situationen ins Gedächtnis ruft? Madness habe ich in meinen Zwanzigern mit absoluter Vorliebe gehört. In einer der zahlreichen Lokalitäten in Wiesbaden, in denen man seinerzeit abtanzen konnte, dem Wirtshaus, wurde reichlich Madness, Specials und andere Ska-Interpreten gespielt. Klar, dass ich das Badezimmer gerockt habe.

Bei der Klamottenwahl für den Abend ist die Musik ebenfalls eingeflossen, denn gemäß meiner Vorliebe für Stilbrüche habe ich zum schlichten beerenfarbenen Hängerchen die derben Dr. Martens kombiniert. Könnte ja sein, dass man am Abend noch pogen muss 😉

20190119_173921

Ein I-Tüpfelchen sind dabei die Kniestrümpfe von ItemM6 mit Schmucksteinen. Die Strümpfe haben eine Kompressionswirkung, die ich immer sehr schätze, denn müde, geschwollene Beine sind mit ihnen ausgeschlossen.

Das süße Hängerchen von Max Mara Weekend habe ich übrigens bei einer der SALE Nights bei Peek und Cloppenburg ergattert. Tatsächlich gehe ich zweimal jährlich zu diesen Veranstaltungen, zu der man als Kundenkarteninhaber eingeladen wird. Eine Art von PayBack Karte, die tatsächlich mal was bringt, denn in der Regel werden bei diesen Events 20% extra auf bestimmte Stücke, auch bereits reduzierte, gewährt. Was ich mag sind Kleider in großer Auswahl online bei Peek & Cloppenburg und die vielen hochwertigen Marken. Zu meinen Lieblingen gehören. Windsor, Max Mara, René Lezard und Marc Cain, um nur einige zu nennen und . In der Wiesbadener Filiale und auch online bin ich deshalb häufiger Gast.

Um das Kleid wintertauglich zu machen trage ich einen dünnen Rollkragenpullover von Marc Cain darunter. Ein Basic Teil, dass sich schon mehr als bezahlt gemacht hat, kann man es doch unter allem tragen: dicken, kratzigen Pullovern, Kleider aller Art, aber auch Hemden und Blusen.

20190119_192621

Neben dem traumhaften Trend-Beerenton ist das persönliche Highlight meines Kleides die Tatsache, dass es Taschen hat. Wie oft weiß man nicht, wohin mit den Händen. Und bevor ich durch kontinuierliche Gehirnwäsche die Raute mache, stecke ich sie doch lieber ein. Diesen Herbst/Winter begeistert mich auch die Tatsache, dass die Stoffe der aktuellen Kleider herrlich leicht sind. Dadurch hat man bis auf die ganz heißen Sommertage ein echtes Ganz-Jahres-Kleid.

Weite Hänger sind sehr figurschmeichelnd, geben reichlich Raum zum wohlfühlen und, wenn die Musik stimmt, laden sie zu exzessivem Tanzen ein. Durch die weit fallende Form und die Knielänge erscheinen die Beine schmaler. Zumindest, wenn man mit derb großen Schuhen kombiniert.

Also noch die kleine Gucci Bag crossbody und los geht’s: ONE STEP BEYOND

20190119_173724

Zum Warm Up sind wir bei unserem lieben Freund Albert in das Café a’petit auf ein, zwei Gläschen rotes und weißes Wein gegangen. Ein wunderbarer Start, um im Anschluss die beste Pizza in Town zu genießen. Getanzt wurde zwar nicht, aber meinen wohl gefühlten und gefüllten Bauch konnte ich bestens unter meinem Kleid verbergen.

20190119_182529

Auch ohne Tanzen gegangen zu sein, ist in dieser Nacht wunderschön und reichlich spät geworden.

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von Peek und Cloppenburg.