Ich kann auch anders…

…und muss mal eines loswerden: Kleingeister und Dauernörgler kann ich gar nicht leiden.

Letztens habe ich einen Post auf Facebook geteilt, den ich einfach gut und wahr fand, obwohl ich mich ja meistens sehr zurückhalte mit Meinungen, die mir ein Leben lang vorgehalten werden können (merke auf, Jugend):

Unbenannt

Ich war der Ansicht, dass der gute Mann allzu recht hat, unabhängig davon, dass ich auch hin und wieder bei Amazon kaufe und zwar weniger Bücher, als alles mögliche andere. Es geht mir hier eher um einen Menschen, der meinen Post dann kommentiert hat. Ich kannte den Menschen gar nicht, trotzdem meinte er, Amazon sei doch super, so würde man ja auch die CO2-Bilanz schonen. Waaaaaaaaaaaaaaaaaas???????????? Dieser Typ scheint geglaubt zu haben, das Amazon die Pakete zu Fuß liefert, also vom Lager aus 😉 Daraufhin gab eine Freundin den Hinweis, man könne ja mit dem Rad zum Buchladen fahren, dann wäre so gar kein CO2 ausgestoßen worden (es sei denn es gab Kreuzblüttler zum Abendessen). Der Nicht-Freund war aber noch lange nicht fertig, sondern hat dann aggressive Töne angeschlagen und mich angemacht, ich solle ihm doch mal einen Schuhladen vor Ort zeigen, der mehr als 2 Paar Schuhe in 46 habe. Schuhe ? Ich wiederhole: Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaas????

Ja treiben sich in diesem Netzwerk denn nur merkwürdig nörgelnde Nerds mit Schuhen wie Booten herum? Was genau wollte er mir denn eigentlich mitteilen? Dass er groß und bescheuert ist und gerne ohne jeden Grund fremde Menschen im Internet dumm anmacht? Mission completed!

Und überhaupt verstehe ich die Mentalität nicht, dass ungefragt Kritik verteilt wird, die in keinster Art und Weise konstruktiv ist. Mit anderen Worten: wem nicht gefällt, was ich im Internet so poste, der soll doch einfach weiterscrollen.

20190201_143413

immer noch genervt

Klar gibt es Meinungsfreiheit und sind Social Media Plattformen dazu gedacht den Austausch zu fördern, aber solche Kommentare sind einfach nur sinnfrei. Um mein Profil nörgelfrei zu halten, habe ich den Beitrag schließlich gelöscht und mich still in mich rein geärgert.

Ebenso wenig kann ich Bemerkungen gutheißen, wie sie viele der Instagram-Mädels schon von Familie und ‚Freunden‘ gehört haben, die sich darüber auslassen, wie dumm sie die Beschäftigung mit diesem Medium finden.

Ja und? Warum schaut Ihr dann bitte rein?

Ich persönlich finde es auch das eine oder andere nicht gut, was Menschen so treiben, aber das ist doch deren Sache. Wenn ich nicht mitmachen oder es mir ansehen möchte, dann gehe ich einfach weiter. Es geht mich gar nichts an, womit andere Menschen gerne ihre Zeit verbringen, solange sie niemanden verletzten oder schlimmeres.

Gut, wenn mich jemand fragt, dann bekommt er meine Meinung. Aber ich hab ja niemanden gefragt.

20190201_143407

Neulich musste ich mir anhören, warum ich es denn nötig hätte, mich so auf Instagram darzustellen.

Nötig? Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaas?????????? Ich habe es nicht nötig, sondern es macht mir einfach Spaß, denn zumindest dort habe ich keine schlauchbootartigen Fuß-Follower, die mir ungefragt Antworten auf Fragen geben, die mir nicht mal im Traum einfallen würden und die ich nie gestellt habe.

Es mag viele irritieren, dass so viel mit Herzchen um sich geworfen wird, aber mal ganz ehrlich: ist das echt so schlimm? Selbst wenn nicht alle Kommentare und Herzchen ernst gemeint sind, ist das nicht besser, als dieses deutsche Rumgenörgel? Also wenn Jemanden meine Meinung interessiert: ich find schon.

20190201_143319

Man möge mir ‚vorwerfen‘, dass ich ein zu seichtes Bild von mir vermittle, mal abgesehen davon, dass ich hin und wieder ein Buch lese. Darauf würde ich sogar reagieren und zwar wie folgt:

Ich nehme ganz bewusst keine Stellung zu politischen oder gesellschaftskritischen Themen, weil ich solche Aspekte life mit meinen Freunden und Bekannten bespreche, wenn es passt. Ich habe nämlich keinerlei Lust Menschen anzuziehen, die diskutieren um des Diskutieren willens. Ich möchte hier und in Instagram Spaß haben und beschäftige mich demzufolge mit für mich schönen Themen. Dazu gehört eben Mode, Bücher, gutes Essen. Eben Dinge, an denen ich mich erfreue.

Mittwochspredigt Ende 😉

Outfit:

Pullover & Rock Marc Cain

Strümpfe Item M6