Kooperationen nach meinem Geschmack

Wenn man so vor sich hin bloggt und einen netten Instagram Account hat, dann kommen im Laufe der Zeit Anfragen für Kooperationen, unabhängig davon, dass es keinen kommerziellen Grund für den Start als Blogger gab. Aber, seien wir mal ehrlich, es schmeichelt sehr und ist eine schöne Anerkennung dessen, was man zum Privatvergnügen tut, denn es steckt ja Herzblut drin.

Bei einigen Anfragen war ich allerdings regelrecht beleidigt. So zum Beispiel, als ich Werbung für ein Shampoo gegen schütteres Haar machen sollte. Wie bitte? Schütteres Haar? Ich glaub es geht los…Eine sehr nette Anfrage hatte ich auch für eine Ledertasche aus einer Firma mit einer schönen Philosophie. Die Tasche hat mir aber leider nicht gefallen, also habe ich abgelehnt und eine liebe Insta-Freundin empfohlen, von der ich glaubte, die Tasche würde ihr gefallen und wusste, sie strebt tatsächlich einen Verdienst mit ihren Social Media Aktivitäten an.

Da es sich bei mir um mein privates Vergnügen handelt, ist es mir umso wichtiger authentisch zu bleiben. Ich werbe sehr gerne (unentgeltlich) für die Marken, die ich gerne trage, oder die Restaurants, in die ich gerne gehe, einfach, weil ich sie toll finde und schönes gerne teile. Nach dieser Philosophie kommt eine Kooperation für mich nur in Frage, wenn ich hinter dem Produkt oder der Leistung auch wirklich stehe.

Sehr zu meinem Bedauern melden sich Gucci, Chloé, Windsor, Marc Cain, Dr. Martens, Max Mara und die vielen Marken, die ich liebe, einfach nicht bei mir…aber was nicht ist….

Jedenfalls hatte ich mal ein Interview mit einer meiner liebsten Infuencerinnen Yumymany gesehen (https://www.instagram.com/yumymamy/?hl=de), die darüber erzählte, wie sie an ihre Werbeaufträge kommt. Sie sagte, dass sie die Firmen auch aktiv anschreibt und einfach fragt. Fragen kostet ja nix. Das klang ja nun sehr plausibel, also gesagt, getan.

Gucci, Chloé, Windsor, Marc Cain, Dr. Martens, Max Mara uns sogar Yves Saint Laurent haben sich leider nicht zurückgemeldet, aber dafür eine meiner absoluten Favoriten, nämlich Item M6. Sie hatten schon einige Bilder von mir auf Insta geliked, auf denen ich Ihre Strumpfhosen trug und ich hatte bereits einen Artikel über Stützstrümpfe 2.0 geschrieben. Ein super netter E-Mail-Verkehr mündete in der Zusendung von 4 Strumpfhosen, die ich nur zu gerne ausprobiere, da sie noch nicht in meiner Sammlung vertreten sind. Tatata, da sind sie.

20190207_133205

Die Kompressionsstrümpfe trage ich schon seit bestimmt 10 Jahren und sie sind der einzige Grund sich auf den Herbst und Winter zu freuen, denn dann trage ich auch mal kurze Röcke, was sich ab einem gewissen Alter im Sommer verbietet 😉  Wenn man rein gekommen ist, was zugegeben eine Herausforderung ist, dann sitzen sie einfach perfekt und sie bleiben auch über den ganzen Tag so. Wie habe ich früher dieses Rumgezuppel genervt, wenn die Strumpfhosen immer weiter runter gerutscht sind.

Dreimal dürft Ihr raten, welche ich zuerst probiert habe. Jaaaaaa….natürlich die Anti-Cellulite Variante. Sie sitzt wie eine Eins und hat mit 60 DEN eine schöne Blickdichte. Ob die eingearbeiteten Kristalle wirklich gegen Cellulite helfen? Keine Ahnung. Aber sie macht tolle Beine und zaubert eine Größe weniger. Die Erfahrung haben schon zwei Freundinnen gemacht, die meinem Rat gefolgt waren.

20190207_220043
Kleid Marc Cain, Schuhe Hogan

Und da kann ja nun kein Mensch sagen, sie sähe nach Stützstrumpfhose aus, richtig?

Also nächstes habe ich dann mal die Travel ausprobiert. Sie sitzt erwartungsgemäß super, hat aber noch ein paar Specials wie einen besonders weichen Bund und verstärkte Sohlen.

20190208_141436
Kleid Marc Cain, Stiefel Paul Green

Ich muss allerdings gestehen, dass mir 30 DEN zu wenig sind. Ist zwar ein tolles Foto, wie ich finde, aber dieser sexy Look, das bin ich nicht (übrigens sind die Stiefel absolut ungetragen und wer Interesse hat: bitte melden, dann verkaufe ich sie gerne, denn Laufen darin ist für mich ein unmögliches Unterfangen).

Also weiter zum nächsten Exemplar, der Translucent Tights mit 50 DEN, die ich auch auf dem Titelbild trage (scheint es momentan nur mit 30 DEN im Shop zu geben). Sie hat auch diesen Push-Up Effekt für den Po, den man ab einem gewissen Alter ganz gut brauchen kann:

20190208_192149
Kleid Marc Cain, Schuhe Dr. Martens

Die letzte ist die Cosy Winter, die ein etwas festeres Material und 100 DEN hat. Das ist mir eigentlich ein bisschen viel, weil ich die ganz blickdichten nicht so vorteilhaft für die Figur finde, da sie keine Konturen erkennen lassen. Nichts desto trotz ist sie super kuschlig, sitzt und wärmt tatsächlich wunderbar.

20190211_144939
Pullover Marc Cain, Rock Boss, Schuhe Dr. Martens

Die ItemM6 Strumphosen sind nicht ganz günstig, aber jeden Cent wert, denn a) sitzen sie perfekt, b) zaubern sie einen Konfektionsgröße weniger und c) sie sind nahezu unkapputbar. Einmal getragen möchte man keine anderen mehr, das bestätigen mir auch diejenigen, die sich auf meinen Rat eingelassen haben, obwohl O-Ton zunächst lautete:

Das ist ja Kindergröße, wie soll ich da reinkommen?

Als ich sie in Cosy Winter traf, war sie aber total happy und sah einfach nur klasse aus im Minikleid!

Also von solchen Kooperationen bin ich absolut begeistert und mache sehr gerne mit. Ganz lieben Dank nochmal an ItemM6 und an die liebe Laura.

Und ich darf für meine lieben Follower einen Gutschein von 20% anbieten. Der Rabattcode lautet: nicolelovesitem und gibt 20% auf das gesamte Sortiment. Gültig bis 31.3.2019