Nur mal ganz kurz: Wo Reinigung?

Bei meinem ganzen Aufräum-, Ausmist- und Putzwahnsinn ist mir neulich was eingefallen. Hatte ja erwähnt, dass ich just ein Fashion-Care-Paket in die alte Heimat geschickt habe.

Beim Durchschauen viel mir schlagartig auf, dass ich die weiße Anzughose, aber den dazugehörigen Blazer nicht sehe. Hatte ich ihn in einem Irrsinns-Anfall auch verkauft? Nein. Übersehen? Nein. Mein mittlerweile überschaubares Sortiment hab ich im Griff.

Hmmmmm…

Ahhhhh…

Shit. Da war doch was…

Die Reinigung. Noch vor Corona ***schwitz***

Der Beleg war schnell gefunden. Über zwei Monate alt. Naja. Werden die schon aufheben, richtig?

Die Überprüfung fand heute statt, da die Reinigung neben meinem Büro ist und ich mittlerweile an zwei Tagen die Woche wieder vor Ort bin.

20200603_091048
Jeans – Veronica Beard, Sandalen – Birkenstock, Jacke – Marc Cain, Shirt – Ragdoll

Also nix wie hin in der Mittagspause.

Leer.

Keine Reinigung mehr da.

Ich fasse es nicht!

Nur ein einsamer, zerknitterter Zettel auf dem ehemaligen Counter.

20200603_085547

Morgen ist Freitag UND Frisör. Endlich. Da werde ich mir dann die zusätzlichen grauen Haare färben lassen, die der Verlust mir eingebracht hat…

Übrigens: lieben Dank für die netten Kommentare zu meinem Kleidchen. Leider helfen Eure Beschwörungen, nun doch wieder öfter hübsche Kleider zu tragen, nicht. Obwohl ich mir fest vorgenommen habe, die verbliebenen Stücke alle ausnahmslos zur Geltung zu bringen und nix neues zu kaufen, bis das der Fall ist. Mal ganz abgesehen von den Sachen, wo noch das Etikett dran ist…

Letztendlich ist mir für den heutigen Bürolook mal wieder die Jeans entgegengehüpft „NIMM MICH“. Ok. Will mal nicht so sein. Basic-T-Shirt, Birkenstocks and that’s all it takes für meinen Wohlfühlstyle.

20200603_090940

Habt Ihr eigentlich auch die Qual der Wahl und ein schlechtes Gewissen, weil Neues Euch dennoch lockt?

Noch mal ganz kurz – Altersmilde

Eins muss ich noch loswerden. Neulich habe ich eine erboste Blogtirade gelesen, in der sich die Autorin darüber aufgeregt hat, dass sie im Supermarkt einen Einkaufswagen nehmen muss. Und das zwei Wochen NACH Corona.

Äh…Bitte? Hab ich irgendwas verpasst?

Einer ihrer Follower (zu denen ich nicht mehr gehöre) hat sich dann in großen Lettern Luft gemacht, dass sein Immunsystem und seine Muskeln wegen des ganzen zu Hause Rumsitzens am Ende sei. Und daran ist natürlich die Regierung schuld und Schafe wie ich, die offenbar auf solche Regeln stehen.

Ich wiederhole: Bitte?

Also ich habe mich die letzten Monate mehr bewegt, als im normalen Alltag. Hatte ja mehr Zeit und durfte raus.

Ich hatte einen langen Kommentar mit Worten wie „über den Tellerrand schauen“, „Verantwortung“, „Dankbarkeit“, „zum Wohle Aller“ usw. formuliert, nochmal gelesen, gelöscht und bin entfolgt.

Nicht, dass ich den Konflikt scheue, aber meine Zeit ist mir einfach zu schade für Querköpfe, die mir nichts bedeuten. Nennen wir es: Altersmilde.

20200603_131210
Wiedergefunden 😉 Die schöne Junghans darf auch mal wieder an die Luft

 

 

 

15 Kommentare zu „Nur mal ganz kurz: Wo Reinigung?

  1. Mal wieder köstlich! Ich bin auch sprachlos, wenn ich das rege Treiben in öffentlichen Anlagen usw. sehe, ohne Abstand, ohne Sinn und Verstand. Manchen Hirnlosen ist nicht zu helfen!
    Gegen die Anziehungskraft von hübschen neuen Kleidungsstücken kämpfe ich auch mit aller Kraft. Ich fürchte, in diesem Sommer bleibt sowieso 95% der Sommergarderobe ungetragen im Schrank…
    Liebe Grüße
    Reni

    Gefällt 1 Person

    1. Und genau das ist das Problem, liebe Reni. Bedauere es jetzt schon, dass ich so wenig Gelegenheit habe meine Sachen auszuführen…
      Ich habe viele meiner Klamotten erst ein oder zweimal getragen. Ist doch eine Schande diese Gier…
      Aber ich gelobe Besserung.
      Auch bei der Toleranz von Schwachköpfen, hihi….

      Gefällt 1 Person

  2. Oje, so kann es gehen. Ich hoffe, Du bekommst den Anzug noch wieder.

    Im Social-Media-Bereich händel ich es auch so. Wenn es mir zu bunt wird, wird entfolgt. Ich habe keine Lust auf ellenlange Diskussionen. Bei manchen Ansichten sträuben sich einem wirklich die Nackenhaare.

    Liebe Grüße Sabine

    Gefällt 1 Person

    1. Du sagst es Sabine. Da ist mir wirklich meine Zeit zu schade, obwohl es mir in den Fingern gejuckt hat. Manchmal habe ich ja doch das Bedürfnis zum Nachdenken anzuregen, aber wer so was schreibt, ist glaube ich unbelehrbar. Wie gesagt, wäre es jemand, der mir am Herzen läge, würde ich mir die Mühe machen. Aber völlig Fremden gegenüber….
      Ich persönlich bekomme natürlich auch nicht gerne Kritik. Wer will die schon, aber ich denke grundsätzlich darüber nach und erkenne an, wenn ich falsch liege, oder unbewusst irgendwen verletze. Auch wenn es schwer fällt 😉
      Drück mir für Morgen die Daumen! Wäre echt eine Schande, wenn die Sachen weg wären…

      Liken

  3. Hallo Nicole,
    vorab: die Jeans steht Dir hervorragend!
    Und dann kann ich Deinen Unmut durchaus nachvollziehen. Denn er begegnet mir auch immer öfter. Als ob nie eine Gefahr bestanden hätte und alle Einschränkungen überzogen und überflüssig waren.
    Da kann man nur mit dem Kopf schütteln und hoffen, dass unsere Gemeinschaft solche Menschen aushält!
    Dir einen schönen Abend und liebe Grüße
    Erika

    Gefällt 1 Person

    1. Aber echt Erika. Manchmal denke ich durchaus, dass es eine speziell unangenehme deutsche Eigenart ist, immer zu meckern…Habe weder von meinen spanischen, italienischen oder französischen Kollegen gehört, dass sich die Bürger dort so ‚asozial‘ verhalten und dass, obwohl sie deutlich mehr Einschränkungen hatten. Naja….dann ist es eben an uns ‚Normalen‘ die anderen mitzureißen, oder zumindest zu tolerieren.
      LG und danke für das Kompliment,
      Nicole

      Liken

  4. Sehr schön geschrieben Nicole, das mit der Altersmilde. Ich bin auch so ein Schaf, ich mag Regeln und halte mich auch vehement daran. Außer im Supermarkt, wenn ich nur ein, zwei Teile brauche, versuche ich schon mich schnell am Aufpasser vorbeizuschmuggeln. Schande auf mein Haupt. Aber nur wegen den Regeln funktioniert’s, aber das passt in manchen Köpfe einfach nicht rein.
    Hast Du Deinen Blazer in der Filiale der Reinigung bekommen oder ist die mittlerweile auch nicht mehr da?
    Liebe Grüße und schönen Restsonntag noch
    Sigrid

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Sigrid, yep. Zum Glück alles noch da. Witzig, dass ich die Sachen eigentlich gar nicht vermisst hatte. Witzig, oder bedenklich…
      Was den Supermarkt betrifft, so hatte ich gestern die Begegnung der dritten, dämlichen Art. Habe mich sehr aufgeregt, weil ein paar Halbstarke ohne Maske drin waren. Noch mehr habe ich mich drüber aufgeregt, dass niemand was gesagt hat. Ich dann natürlich schon. Massiv. Artete ein bisschen aus, weil ich wirklich sauer war und ihnen einen Vortrag darüber gehalten habe, wie assozial sie sind. So will ich eigentlich nicht sein, aber Göttingen hat einfach gezeigt, dass es eben nicht „nach Corona“ ist.
      Wie auch immer….
      Wünsche Dir nen schönen Abend und eine schöne Woche. LG Nicole

      Gefällt 1 Person

  5. Nein, nach Corona sind wir sicherlich lange noch nicht. Und ich kann das voll verstehen, dass Du bei den Halbstarken ausgetickt bist. Regeln sind nun mal dafür da, die einzuhalten. Schlimm finde ich, dass niemand außer Dir etwas gesagt hat.
    Gute Nacht und schöne Woche. Sigrid

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Verwandlerin Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s