Uffschnitt und andere Gerichte

Ich weiß nicht, ob ich es schon erwähnt habe, aber ich bin ziemlich einfach zu erheitern.

Vermutlich werde ich mich zum Beispiel jetzt und für immer darüber amüsieren, was mir neulich auf dem Weg zur Arbeit mit dem Roller entfahren ist. Nicht was ihr jetzt denkt…Saubande…nein. Verbal.

Eben noch an der roten Ampel gewartet, fuhr ich auf die nächste Ampel zu, die wiederum auf Rot schaltete. Da habe ich, wie nicht eben selten wenn ich ehrlich bin, laut geschimpft:

Was ist das denn für eine bescheuerte Schampelaltung?

rief ich und brach gleichzeitig in unhaltbares Gekicher aus, weil mir die Buchstaben unabsichtlich so durcheinandergeraten waren. Während ich das schreibe muss ich gerade wieder breit grinsen.

Neben den Kuriositäten auf dem Weg zur Arbeit, wie die Rote-Ampel-Pläusche von Roller zu LKW oder anderem 3-Rad, ist ein weiterer extrem positiver Aspekt meines neuen Jobs: der Humor meiner Kollegen.

Wenn man sich gelegentlich ein „Mann, mann, mann, ist hier wieder was los“ oder „Ist auch wichtig“ zuwirft und blind versteht, läuft alles lächelnd. Und dann ist da noch die Sache mit dem Bürokäse.

Komme ich letztens nach Hause und stelle nach einem Blick in den Kühlschrank fest, dass mein Mann erneut den Bürokäse geöffnet hat. Das thematisiere ich natürlich sofort, aber meinem Mann ist vollkommen unverständlich worüber ich rede, denn den gemischten Aufschnitt – Uffschnitt, wie der Hesse sagen würde – hat er nicht als „Bürokäse“ identifiziert.

Wie auch…ist er doch seit Monaten und bis zum Ende des Jahres im Home Office.

Natürlich war ich davon ausgegangen, dass es nicht notwendig sei, den abgepackten Uffschnitt als Bürokäse zu kennzeichnen, hatte ich doch auch ‚guten‘ Käse am Stück (mit wenig Plastik) gekauft. Und dann erdreistet sich der Mann mehrfach die erste Scheibe, den guten Emmentaler, zu verzehren. Ja wo kommen wir denn da hin…

Nachdem ich meinem Kumpel über diesen Fauxpas berichtet hatte, brachte der doch tatsächlich beim Wochenend-Frühstück 2 Packungen mit den Worten „habe extra Bürokäse gekauft“ auf den Tisch. Immerhin hatte er eine eigene Packung Emmentaler plus Bio-Qualität besorgt.

Bürokäse macht Lachfalten

Als neulich mein Chef aus seinem Büro kam und eine leere Packung Käse plus Kaffeetasse in den Händen hielt, bin ich innerlich vor Lachen vom Roller gefallen.

Jedenfalls fühle ich mich inspiriert in diesen düsteren Zeiten meine komischsten Lieblinge zu teilen, auch wenn sie teilweise schon sehr alt sind.

Der für mich lustigste Film: Willkommen bei den Sch’tis

Das für mich lustigste Buch „Sakamura, Corrales und die lachenden Leichen“ von Pablo Tusset

Die für mich lustigste Serie: Mord mit Aussicht

Das für mich lustigste Gedicht: Heinz Ehrhard

Soviel zum „entfahren lassen“

Was sind Eure Top 3 oder 4? Immer her mit den Tipps!

17 Kommentare zu „Uffschnitt und andere Gerichte

  1. Die Sch´tis liebe ich, Mord mit Aussicht fand ich immer köstlich, das Ehrhard-Gedicht ist extrem grandios gut und lustig – da dürfte es wohl ein echtes Versäumnis sein, dass ich noch nie von Pablo Tusset gehört habe. Wie konnte das passieren. Wird nachgeholt, danke für den Tipp!

    Gefällt 2 Personen

  2. Hallo Nicole,

    die Sch’tis sind einfach wunderbar und können zum wiederholten Mal mit den nun erwachsenen Töchtern angeschaut werden! Immer lustig.

    Die vorgeschlagenen Bücher von Dir kannte ich bis jetzt nicht, werde ich mir zulegen.

    Gut finde ich immer noch den „Kleinen Erziehungsratgeber“ von Axel Hacke. Aber wahrscheinlich können nur Eltern darüber lachen, die nachts schon mal auf einen vergessenen Legostein gestiegen sind 😉

    Die Gedichte von Eugen Roth in der Reihe Mensch und Unmensch finde ich lustig, obwohl schon sehr alt. Aber das sind die von Heinz Erhard ja auch.

    Liebe Grüße
    Erika

    Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Nicole,
    ich habe Heinz Erhardt veehrt. Ist selten geworden, dass man etwas von ihm hört.
    Ich liebe den Film Hui Bu mit Christoph Maria Herbst. Achtmal haben wir ihn mindestens gesehen und wir lachen immer wieder. Oder Alf- allein die Bildqualität, die Klamotten, die Frisuren. Ich bin übrigens auch leicht zu erheitern, aber bei dem Bürokäse wäre die erheiterung kurz gewichen.
    Also- Lachen ist ja auch gesund.
    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 1 Person

  4. Hi Nicole, aber gern:
    Stippenlift
    Lido Underberg (lieber Udo, sorry, ich bin Dein Fan!)
    und nun aus Hessen: angenommen ich heiße Meyer und lese auf der beim Metzger bestellten Packung Hackfleisch: Frau Meyer gehackt ( daneben lag eine Packung „Hersch“. Hersche ist eine Wildart, sie leben in Hessen);
    Als mein kleiner hessischer Enkel sich doch endlich überreden liess, die beim Surfen verbrannte Schulter mit After Sun, mit hohem Panthenolanteil (auf der Packung in großen roten Lettern „SOS“) behandeln zu lassen, sagte er mit vollem Ernst: „O.K., dann mach mir die Soß drauf“. Ein schönes Wochenende! Hier ein Tatortreinigerfan.

    Gefällt 1 Person

    1. Äh….ich steh auf dem Schlauch. Habe nach kurzem Schenkelklopfen Stiffenlift und Lido Underberg gegoogelt, weil ich dachte, es seien lustige Filme….nee, oder?
      Soß, HAHAHAHAHA isch lach misch wesch!
      Und „Tatortreiniger“ ist genial. Fällt allerdings schon fast in die Rubrik: Philosophie 😉

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s