Die Büchergilde beweist einmal mehr ihr feines Gespür für ihre Auswahl. Mit der Schweizerin Simone Lappert, von der ich noch nie gehört hatte, haben sie mir großes Lesevergnügen beschert. Die Story ist bizarr. Eine Frau, Manu, die Gärtnerin, steht auf dem Dach, offenbar, um ihr Leben zu beenden. Mit dieser Entscheidung beeinflusst sie das Leben der Menschen, die zufällig am Haus vorbeikommen, oder Vorbeikommende im Fernsehen bei der Berichterstattung sehen.

Die Geschichte trägt sich an drei Tagen zu.

Am Tag davor rettet Manu vernachlässigte Pflanzen vor dem Rathaus und bringt sie mit Hilfe von Finn in den ‚gestohlenen Garten‘. Sie lieben sich gleich vor Ort und alles scheint perfekt. Vom ersten Tag an, steht sie auf dem Dach und am zweiten Tag…springt sie…vielleicht…

Jeder Tag beschreibt die Situation der Figuren, von denen es neben Manu und Finn, der nicht mal Manus Nachnamen kennt, reichlich gibt.

Alle Charaktere sind liebenswert, liebenswerter als die wachsende Zahl Gaffer, die endlich den Sprung sehen wollen. Aber Manu ziert sich, wirft mit Ziegeln und überlässt die Anderen ihren eigenen Problemen.

Maren zum Beispiel, die unter der Midlifecrisis ihres Mannes leidet. Er ist jetzt Veganer, macht nur noch Sport und für Maren ist er nicht länger ihr Hannes. Sie will ihn nicht verlieren, aber sich auch nicht ändern. Besonders demütigend endet ihr Verführungsversuch in neuer Reizwäsche. Dann eben reichlich Kalorien. Eh schon egal.

Für Theres und Werner, die das Lädchen am Platz bewirtschaften, erweist sich die Situation als Glücksfall, ohne, dass sie es wissen, denn zunächst sind sie völlig überfordert von dem Ansturm. Und es ist höchste Zeit gewesen, denn nur einen Tag später hätte Theres Werner die Wahrheit über deren finanzielle Situation gestehen müssen.

Und dann ist da noch Egon. Der nur noch in der Vergangenheit lebt Sein Hutmacher-Dasein vermisst. Einen seiner letzten handgemachten Hüte hatte er neulich dem jungen Finn geschenkt. Der taucht plötzlich im Fernsehen auf, da die Medien spitzkriegen, dass er der Freund der Springerin ist. Die Übertragung erweckt sogar in Italien Aufmerksamkeit, denn Ernesto sucht genau diese Hut-Kreation.

Alle Episoden laufen früher oder später an dem Platz vorbei, wo das Haus steht, von dem Manu sich stürzen will. Warum? Selbst Roswitha, bei der alle ihren Kaffee trinken und die Sorgen ausschütten, weiß nicht, dass Manu eine Vorgeschichte hat, aber sie weiß, dass das Verrücktsein gar nicht so verrückt ist.

Ob der Titel sich auf den Sprung vom Dach bezieht, oder den Sprung, den Manu in der Schüssel hat?

Mir gefällt Lapperts Schreibweise ausgezeichnet. Sie geht sehr liebevoll mit ihren Personen um, wird nie schmalzig, aber oft humorig. Und obwohl ich kein Fan von Erzählungen bin, liebe ich einen episodenartigen Aufbau. Sowohl im Buch, wie auch im Film. Herauszufinden, wie Alle zusammenhängen, was der gemeinsame Nenner ist, macht es aufregend, spannend. Natürlich erfordert der Roman eben darum Konzentration. Falls Ihr also noch ein Weihnachtsgeschenk braucht, ganz gleich ob für Männlein oder Weiblein, empfehle ich „Der Sprung“ wärmstens. Am besten gleich verbunden mit einem Büchergilden Abonnement 🙂

Love Actually

Apropos Episoden, Weihnachten, Romantik und Rührseligkeit. Meine Namenspatronin von LifewithaGlow gibt mir sicher recht, wenn ich „Tatsächlich Liebe“ als den allerschönsten Weihnachtsfilm empfehle.

Hugh Grant als Premierminister, Liam Neeson, Keira Knightley, Colin Firth, Emma Thompson, Alan Rickman, Heike Makatsch, Bill Nighy, Claudia Schiffer, Rowan Atkinson uvm. wirken in der hochkarätigen Besetzung mit.

Alle Episoden sind in sich zauberhaft (ich benutze dieses Wort echt zu oft) und alle illustrieren, dass Weihnachten das Fest der ganz großen Emotionen ist. Gleichwohl haben nicht alle ein Happy End, sind aber nichts desto weniger gnadenlos romantisch, lustig und entwaffnend.

Nur noch siebzehn mal aufstehen, dann ist es auch in echt soweit 🎄🎁 Habt einen schönen 2. Advent und startet gut in die Woche.

Posted by:Nicole Kirchdorfer

Hi, meine Name ist Nicole und ich bin frische 51 Jahre alt. Ich lebe mittlerweile in Düsseldorf. Und das als geborene Kölnerin. Aber: ich werde geduldet! Aufgewachsen bin in Bayern, hatte eigentlich mein Herz an die Hessen verschenkt und bin nun doch happy in NRW gelandet zu sein. Ich interessiere mich für Mode, gute Bücher, Sport und gutes, gesundes Essen und möchte meine Leidenschaften gerne teilen. Mehr persönliches über mich erfahrt ihr auf Nikileaks.

32 replies on “Verrückt romantische Episoden.

    1. Und wie es die gibt. Hier in Düsseldorf finde ich es persönlich nicht so toll (Im Bücherober), weil der Besitzer nicht so 100% meine Wellenlänge hat. In Wiesbaden dagegen gibt es eine klasse Filiale mit Mädels, die Bücher einfach lieben. Bin oft drin gewesen und habe einfach über Bücher geplaudert. Ich mag es, dass die Bücher so liebevoll gestaltet sind. Nachdem ich sehr viel aussortieren musste beim Umzug, sind die BG Bücher die, die bleiben durften.
      Ich bin ein großer Fan und komme immer wieder auf Autoren, an die ich nie gedacht hätte.
      Happy Nikolausi!

    1. Danke Reni! Und so nachhaltig UND ehemals local, denn diese Stricksachen (auch Decken, Kissen usw.) macht eine kleine Wiesbadener Manufaktur. Tolle Sachen in toller Qualität. Der Kranz ist super praktisch, denn das schlichte Grau kann ich jedes Jahr anders dekorieren. Ich habe den jetzt schon seit 3 Jahren und muss mir nie wieder Stress damit machen…
      Hab einen schönen Nikolausi, Reni!

  1. Liebe Nicole, wieder eine Buchvorstellung, die mich gleich mal absolut anspricht und sofort auf meiner Leseliste landet oder vielleicht gleich mal ein Vorweihnachtsgeschenk an mich selbst wird. Eine Situation aus verschiedenen Sichten zu betrachten, in die unterschiedlichen Lebensweisen einzutauchen finde ich bei Bücher immer wieder besonders interessant und Erzählungen mag ich sowieso auch gern. Übrigens habe ich auf dem Bild auch ein Buch entdeckt, das ich erst vor nicht allzu langer Zeit gelesen habe und zu dem ich aus aktuellem Anlass wahrscheinlich auch mal einen Beitrag schreiben will. Ach ja und jetzt darfst. du mal raten, mit welchem romantischen und zauberhaften Film ich in dieses 2. Adventwochenende gestartet bin 😉
    Hab einen wunderbaren Adventsonntag und alles Liebe

    1. Hm, Gesa, nicht einfach….meinst Du „About A Boy“ wegen Nick Hornby? Oder ist es: Christmas at the Plaza – Verliebt in New York, der gerade im Fernsehen läuft (kenn ich nicht)???? Hiiiiilfeeeeeeeeeeeeeeeeeee….
      Ansonsten kann ich Der Sprung wirklich sehr empfehlen. Ich bin sicher, dass es im Grunde genommen jedem gefällt. Auch ein gutes Geschenke für einen Mann (der an Literatur interessiert ist).
      Habe einen schönen Nikolausi!

      1. Nein – es ist „Tatsächlich Liebe“, daher musste ich auch gleich lachen, als ich ihn dann bei dir im Beitrag auch gesehen habe. Der darf, nein muss zur Weihnachtszeit einfach sein.

  2. Liebe Nicole, ich danke dir für deine immer neuen Inspirationen, ich komm gar nicht nach:-)
    Auch das Buch werde ich auch definitiv lesen. Hab einen wunderschönen Advent, liebe Grüße!

    1. Wem sagst Du das Katrin. Ich lese unglücklicherweise ja auch andere Bücherblogs, wie z.B. die Kulturbowle. Meine Liste ist 35 Bücher lang, aber 10 warten noch hier…
      Aber bald ist Weihnachten und bei uns ist zw. den Jahren zu, so dass ich unverhofft Urlaub habe. 8 Tage frei, da kann ich vier schaffen 🤣
      Ich kann nur sagen: Der Sprung lohnt sich.

  3. Liebe Nicole,
    Tatsächlich Liebe- hachz. Das ist der Film, neben es ist ein Elch entsprungen (für mein Kindheitsgemüt), den ich immer schaue. Heulen, freuen, Weihnachten, auswendig mitsprechen- i love love love. Actually and always.
    Das Buch klingt auch faszinierend.
    Ich finde auch, im Buchladen muss es klick machen. Ich vermisse meine Büchermädels schmerzhaft. Aber nur für einen Bucheinkauf und ein zehn Minuten Gespräch 120km zu fahren? Leicht übertrieben. Aber so etwas brauche ich hier noch. Weißt du so einen Laden, der dir alles bietet, jede deiner Leselaunen versteht.
    Danke für deine Tipps- wir sind nicht nur bei Lichtern und Zimt eins, beim Film wohl auch.
    Einen schönen Nikolausstiefelsonntag.
    Liebste Grüße
    Nicole

    1. Du sagst es Nicole. Genauso ist es mir immer in Wiesbaden bei der Büchergilde gegangen. Online ist einfach nicht dasselbe. Wasn Glück gibts gute Blogs, die Buchempfehlungen schick machen.
      Das der Film Deiner / Unserer ist, war klar 🙂
      Happy Nikolausi noch.

  4. Liebe Nicole,
    ach wie schön. Das Buch klingt wunderbar. Danke Dir für den tollen Tipp!
    Und…. Weihnachten und „Tatsächlich Liebe“ gehören auf jeden Fall zusammen 🙂
    Ganz liebe Grüße und genieß den 2. Advent
    Susanne

  5. Liebe Nicole,
    irgendwie nimmt Dein System meine Kommentare nicht. ich Versuchs mal unter meinem anderen Account.
    Lieben Dank für den tollen Buchtipp! Das klingt ganz wunderbar. Werde ich auf meine „Leseliste“ setzen.
    Und Weihnachten und „Tatsächlich Liebe“ gehören einfach zusammen 🙂
    Liebe Grüße und hab einen schönen 2. Advent
    Susanne

  6. Also liebe Nicole, mit dem Buch hast Du mich jetzt wirklich in der Tasche. Da muss ich alle anderen hinten an stellen. Aber meine Mama schenkt mir gerne Bücher zu Weihnachten, da muss ich vorher immer eine Wunschliste abgeben und die werde ich sicher mit einigen Deiner Buchtipps füllen.
    Der Weihnachtsfilm ist perfekt. Wir gehen an Heiligabend normalerweise ins Kino statt in die Kirche, da gab es im letzten Jahr auch einen schönen kitschigen Weihnachtsfilm, bei dem meinerseits viele Tränen geflossen sind: „Last Christmas“. Vielleicht kennst Du den ja auch.
    Schönen Rest-Nikolaustag noch und liebe Grüße
    Sigi

      1. Frage nicht, was das mit den Omas immer für ein Zirkus war, als unsere Töchter klein waren und wir Heiligabend im Kino verbracht haben… und meine Schwester brav mit Ihren Kindern im Weihnachtsgottesdienst… 🙈

  7. Mensch, Nicole! Guck ich endlich mal wieder in deinen Blog, lese ich „die Vegetarierin“, denke „wow DIESES Buch, das hat die auch gelesen!“, denke „der könnte ich mal die ‚Serienmörderin‘ empfehlen“, lese ein bisschen weiter, zack! So lustig. Ich stelle mir uns beide sehr verschieden vor, aber dann, immer wieder!
    Mein Exemplar der ‚Serienmörderin‘ ist übrigens giftgrün.
    Den ‚Sprung‘ wollte ich eigentlich nicht lesen, aber jetzt natürlich :))
    Deine Buchbesprechungen sind immer toll geschrieben und sehr anregend.

    1. 🙂 lustig. Fühle ich mich ein bisschen geehrt , hihihi…
      Und schön, dass es wen gibt, dem die Vegetarierin so sehr gefallen hat, wie mir. Hatte sie an einen anderen Vielleser empfohlen, der es total doof fand. Hm…vielleicht hat es ja auch was mit Frau und Mann zu tun?! Egal…
      Also der Sprung hat mich ein bisschen an Grenzgang erinnert. Warum auch immer 🙂 Auch ein Buch, dass ich sehr liebe.
      Wie sieht es bei Dir mit Murakami aus?
      LG und schönen Abend,
      Nicole

      1. Ist schon echt heftig, die Vegetarierin, schwere Kost.
        Murakami hab ich versucht, bin aber (noch?) nicht reingekommen. Empfehlung für den Einstieg? Ich finde asiatische Literatur oft faszinierend, aber schwer zugänglich, in sich verschlossen.

      2. Wie lustig, dass Du fragst. Genau die Frage habe ich von dem Mann erhalten, dem die Vegetarierin nicht gefallen hat, hihi…dem habe ich zum Einstieg ‚Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki‘ empfohlen. Kaufen will er aber eins der sehr bekannten Werke: Mister Aufziehvogel. Ich bin ziemlich überzeugt, dass Dir das auch gefällt. Du hast ja keine Angst vor ‚abgedreht und philosophisch‘. Ich liebe (und ich verwende dieses Wort bewusst) alle seine Bücher.
        Bin ganz gespannt, ob Du reinfindest. Viel Spaß.

      3. Hm…nach dem Erotik-Aspekt hab ich nicht gefragt 🙂
        Offenbar kennst Du andere Männer als ich, hahahaha….da schließt sich der Kreis: wir sind uns vermutlich nicht sehr ähnlich, aber bei Büchern treffen wir uns am Ende…
        Bis bald.

  8. Hallo Nicole,
    da ich mich gerade mit der von Dir empfohlenen „Cluny Brown“ amüsiere, wäre Dein neues Buch eine Überlegung wert. Schließlich wird man ja zwischen den Jahren viel Zeit zum Lesen haben.

    Der Film „Tatsächlich Liebe“ hat bei mir und meinen Töchtern Kultstatus und wird jedes Jahr angeschaut. Jede von uns hat ihre Lieblingsepisode. Meine ist die der betrogenen Ehefrau. Wie Emma Thompson diese Gefühle ausdrückt, finde ich so wunderbar. Und natürlich Aurelia, die den verstreuten Blättern in den Teich nachspringt…..

    Eigentlich freue ich mich auf Weihnachten 😉

    Liebe Grüße
    Erika

    1. Liebe Erika, ach das freut mich, dass Cluny bei Dir auch ein Zuhause gefunden hat!
      Und mit Emma Thompson gebe ich Dir recht. Sie ist eine ganz große. Ich liebe z.B. auch „Was vom Tage übrig blieb“ sehr. Und natürlich ihre Shakespeare Verfilmungen.
      Nichts desto trotz mag ich Hugh Grant auch unheimlich als Premier 🙂
      Ich freue mich auch auf Weihnachten. Immer. Auch jetzt.
      LG Nicole

Kommentar verfassen