Gut gespuckt ist halb unterwegs …

Wer hätte gedacht, dass wir mal derart viel Zeit und derart wenig Möglichkeiten, sie zu verwenden haben würden?

Eigentlich waren wir doch vor der Pandemie immer auf dem Trip, Dinge aufzuschieben. „Das müssten wir mal machen, da müssten wir mal hin, lass uns auf alle Fälle nächste Woche, nächsten Monat, nächstes Jahr…“

War ja auch kein Problem. Wir wussten ja schließlich, dass es nächste Woche, nächsten Monat, nächstes Jahr noch existieren würde. Das Restaurant, die Ausstellung, das Konzert, die Reise usw.

Hm. Hätten wir uns da mal nicht so in Sicherheit gewogen, die verfügbare Zeit mehr wertgeschätzt, mehr draus gemacht …

Manche Menschen waren schon vorher schlauer … Dorie mit ihrer Weltreise zum Beispiel  … ihr habe ich neulich auf Ihren Beitrag zur Wertschätzung der Zeit „Quality Time is my Love Language“ geantwortet:

Hi Dorie,
also ich bewundere nach wie vor, dass Du Deine Weltreise gemacht hast. Und ich und vermutlich alle Menschen auf der Welt erfahren gerade, wie wichtig es ist die Zeit zu nutzen.
Ich hab neulich ein Youtube Video von Konstantin Wecker gehört (hören müssen). 1985. Als Intro zu einem Song „Wenn der Sommer nicht mehr weit ist“. Da sagt er sinngemäß: ich habe in meinem Alter ungefähr noch 30 gute Jahre. Das hört sich viel an. Wenn man es so sagt, aber relativiert „ich werde noch 30 Sommer erleben“, wird es erschreckend leicht zählbar…
Also: alles richtig gemacht.
Und die Uhr ist nice und passt zu Dir.
LG Nicole

Und jetzt sind es am End nur noch 20 Sommer …

Ein guter Grund, um wahrhaft depressiv zu werden …

oder …

… ab sofort richtig Gas zu geben.

Quasi aktives Powergenießen.

Ich fang mal an und besuche nach meinem negativen Corona Selbsttest … bisschen eklig, die Spuckenummer … Nürnberg und eine meiner Schwestern im Geiste.

Vielleicht musste ich tatsächlich, auf die harte Tour lernen, wie sehr man seine Zeit vertun kann, konnte, weil man ja ‚die ganze Zeit‘ dachte „könnte man mal machen“, als man noch alles einfach machen konnte …

Aber damit ist Schluss. Und ich praktiziere jetzt die so inflationär gehypte Achtsamkeit, mache mich so locker wie geht, wage mich auf unbekanntes Terrain, tue alles (im Rahmen der Möglichkeiten), was ich mir im Lockdown vorgenommen habe.

Wie den Besuch bei Sigrid.

Und Nicole, zu Dir komme ich auch noch 🤭

Was habt Ihr Euch vorgenommen?

Habt sonnige Ostertage!

22 Kommentare zu „Gut gespuckt ist halb unterwegs …

  1. Hey,
    Dann ist nach dem Spucken vor der Reise. Wünsche euch ganz viel Spaß zusammen und genießt die Zeit.
    Habe auch gerade wehmütig und schmerzlich erneut wahrgenommen, dass es gilt, das Leben zu genießen. Egal in welcher Zeit.
    Xoxo
    von der Schwester.

    P.S: Ich nehme das nicht als Drohung 🤣💖

    1. 😎 es war echt schön…allein das „unterwegs sein“ war mal wieder ein echtes Highlight.
      Hoffe, bei Dir sind alle ‚gesund‘. Echt schade, dass man auf diese Art daran erinnert werden muss….wobei Du ja ohnehin ein Mensch bist, der einen Anstoß von außen nicht braucht, sondern, die das Leben echt verstanden hat.
      Freue mich schon auf unser Treffen. Wann auch immer…
      LG und frohe Ostern, Nicole

  2. Hallo Nicole,
    als mein Mann und ich noch berufstätig waren, war die Genusszeit eher auf die Ferien beschränkt. Aber seitdem… ich kann dir sagen! Und sobald es wieder ohne Risiko möglich ist, wird wieder gereist, dass die Schwarte kracht. Wir machen schon kräftig Pläne. Bis dahin genießen wir den Hugo auf der Terasse.
    XO Reni

  3. Immer wieder habe ich im Kopf apokalyptische Filmszenen wenn ich die Nachrichten höre. Unglaublich wie weit wir gegangen sind… Spucken oder schniefen bevor man einkaufen geht 🤦‍♀️ Dass es viel besser wird, glaube ich nicht und die Maske wird ein fester Bestandteil unsere Garderobe (wie Unterwäsche- manche mögen sie nicht tragen, tun aber trotzdem). Wünsche dir viel Spaß, schöne Ostern und sende liebevolle, spuckfreie Grüße!

    1. hihi….also ich trage lieber Unterwäsche, als Maske…aber möglicherweise hast Du recht und in Zukunft gehört sie zur vollständigen Bekleidung….Hauptsache beides ist atmungsaktiv 🙂
      Frohe Oster, liebe Mira!

  4. Liebe Nicole, das freut mich, dass du deine Vorhaben so direkt umsetzt und ich wünsche euch viel Spaß bei euren Treffen. Wir dürfen ja derzeit wieder so gut wie niemanden treffen und auch keine Osterfeste mit der Familie halten – da wurde mir das Alter meiner Eltern wieder so richtig bewusst: wie viele Ostern können sie noch mit uns feiern? Können sie überhaupt noch einmal Ostern mit uns feiern? Irgendwie war das in den letzten Jahren so selbstverständlich, aber da es nun zum zweiten Mal schon ausfällt, kommen diese Gedanken vermehrt. Wie wichtig es doch ist, jede Möglichkeit für Treffen, für Besuche oder Feiern zu nutzen und nicht mit „irgendwann“, sondern eben gleich mit einem fixen Termin zu planen. Daher ist es toll, dass du deine Vorhaben jetzt gleich so direkt angehst.
    Hab ein wunderbaren Osterfest und alles Liebe Gesa

    1. Ach Gesa, über die Sommer der Eltern und auch die meiner Großmutter denke ich lieber gar nicht erst nach. Die Herangehensweise ist ja vielleicht auch tatsächlich „masochistisch“, aber zumindest bewegt sie mich, mich zu bewegen. Und der Ausflug war wirklich mal wieder eine super willkommene Abwechslung.
      Hab noch einen schönen Ostermontag!

  5. Nachdem meine Schwester den Kram zuhause ausgepackt hat und beim Telefonieren den offiziellen Zettel vom Amt mit „sag mal, Spucken schreibt man doch mit ck“ kommentierte, muss sie jetzt vor jedem Test erstmal „Buhu“ wie das kleine Schlossgespenst machen.
    Ansonsten liegen wir heute sehr achtsam faul herum. Lass es dir gutgehen.
    LG Ilka

    1. 🤣🤣🤣🤣 Das ist doch wie bei „Spucki“ in Traumschiff Surprise…sowas muss man aber schon wissen. Peinlicher Faux Pas, aber am End war es ein chinesischer Test?!
      Anyway. Wünsche Die noch einen achtsam faulen Ostermontag.
      LG Nicole

  6. Liebe Nicole, ich kann nur sagen, super schön war es, Dich persönlich kennenzulernen. Und ich habe tatsächlich schon immer (also auch vor Corona) gerechnet, wievlele Jahre wohl noch bleiben werden, wo ich gesund und fit genug bin, Länder oder das eigene Land zu bereisen und wieviele können das maximal sein… Die Denke ist anders geworden.
    Mein Highlight war diese Woche drei Coffee-to-go und eine Taxifahrt lang mit Dir zu quatschen.
    Einen wunderschönen Ostermontag wünsche ich Dir noch.
    Ganz liebe Grüße
    Sigi

    1. Ach wie süß 😊 Das gebe ich gerne zurück, auch wenn ich Dich kaum erkannt habe, weil Du wie ein viel zu junger Hüpfer ausgeschaut hast! Am End sorgt Corona mit wenig Alkohol, viel Sport und reichlich Entschleunigung dafür, dass wir uns besser halten.
      Soll mir für den Moment recht sein, dann haben wir mehr Zeit uns spontan irgendwo auf der Welt zu treffen. Möglicherweise in Bonn, hahahaha.
      Hab noch einen entspannten Montag. Auch schön, wenn die Gäste wieder weg sind *kicher***
      PS: Merkel klingt echt nett!
      In dem Zusammenhang ist mir ein Buch eingefallen, bei dem es eine Art HomeStory der Queen gibt: Die souveräne Leserin. Sehr, sehr, sehr, bezaubernd.

      1. Mit Merkel bin ich durch, hat mir supergut gefallen, da muss ich mir später gleich mal eine Leseprobe von der souveränen Leserin anschauen.
        Schönen Abend und bis zum nächsten Treffen lesen wir dann unter anderem hier wieder voneinander, Lg

  7. Hi Nicole,
    uhhhhfff, dieses Sommerzählen schafft echt eine andere Dimension des ganzen, daher fühle ich den Ansatz absolut, alles reinzuwerfen, was geht! Deswegen habe ich vermutlich auch immer 2374 Projekte am Laufen und will alles gleichzeitig machen, aber naja – was solls 😀
    Ich bin ja auch laut irgendwelchen schlauen Artikeln über die 30er in der Rush Hour meines Lebens, wer auch immer sich das wieder ausgedacht hat…
    Liebe Grüße!

    1. In der Rush Hour?! Da bin ich ja froh, dass ich schon im Spa angekommen bin 🙂
      Das mit dem Zählen ist echt fies und ich bereue, je davon gehört zu haben! Aber nu isses raus und nu hab ich’s im Hinterkopf und zäääähhhhhleeeeee gaaaaaaannnnnnz laaaaaaaangsaaaaaaaaaammmmmmmm….

  8. Hallo Nicole,
    mein Mann macht auch diesen Spucktest. Zumindest gibt es einem ja bisschen Sicherheit. Ich werde natürlich im Krankenhaus regelmäßig mit guten Tests getestet und bin auch froh darüber. So langsam bin ich aber auch in einem Tief und kann es einfach nicht mehr ertragen. Ich hoffe, dass die Phase bald vorüber ist.

    Wünsche dir noch einen tollen Tag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    1. Ich weiß was Du meinst, liebst Linni. Es nervt gewaltig. Ich bin mittlerweile auch bisschen müde und gereizt beim Thema…aber…wie auch im gesamten vergangen Jahr (unfassbar): Jammern hilft nicht. Also weiter Augen zu und durch….
      LG Nicole

Kommentar verfassen