Drübergestolpert – Nackter Hintern & Carpool Karaoke

Heute war ich tatsächlich mal wieder angezogen. Weil Büro. Es geht noch. Wobei … schon fast ein bisschen seltsam.

Diese Woche beginnt fürchterlich. Mit schlaflosen Nächten. Nicht nur Vollmond, nein, gleich mal Supermond. Schön, ja, aber ich hab kein Auge zugemacht. Als ob die Aufregung um den Umzug nicht genug wäre …

… aber was soll’s … Jammern (über Alles oder Nichts) hilft nix … also Duschen, in einen annehmbaren Corona-Office-Look schlüpfen und ab auf’s Rad …

Nix besonderes. Jeans. Blazer. Shirt und Sneaker. Immerhin besser als Shirt und Jogginghose?!

Blazer: Aspesi; Jeans: Rag&Bone; Top: MarcCain; Sneaker: Ash

Und weil es so schön war heute. Endlich möchte ich sagen (bevor es wieder kühl wird). Da bin ich doch gleich mal Mittags raus an den Baggersee. Gefühlt ewig nicht gesehen. Wenn ich drüber nachdenke, ist die Zeit, die Normalität geradezu eingefroren.

Normal war es beim abendlichen Spaziergang im Park auch nicht. Ich bin quasi noch ein bisschen fassungslos, dass ich mir ungewollt einen – nicht mal netten – nackten Männerhintern ansehen musste. Also aus Sicht des jungen Mannes jedenfalls.

Das möschte isch nüscht.

Ok. Noch immer Vollmond. Zum Glück gibt es Youtube. Und vor allem eines meiner favorisierten Formate: Carpool Karaoke von James Gorden. Müsste Ihr mal eingeben. Der Kerl war einfach mit jedem im Auto und er hat sie alle zum Singen gebracht und mich damit immer zum Lachen.

Heute bin ich hängengeblieben bei seinem Telefonat:

I need somebody not just anybody can you please please help me

James Gordon

Und an der nächsten Ecke, in Liverpool, steigt Paul McCartney ein. Sie singen Pennylane und fahren durch, besuchen den Barbershop und sind einfach cool mit der steigenden Anzahl von Leuten, die sich vor Begeisterung kaum halten können, aber respektvoll bleiben. Echt schön.

Bei ‚Let it be‘ muss James tatsächlich weinen.

Versöhnlich endet der Tag. Und die Nacht beginnt mit einem kleinen Tänzchen. Bett wird heut nichts … Blackbird singing in the dead of the night …

… you are only waiting for this moment to arrive …

Hier in einer very oldschool Variante von Crosby, Stills & Nash –

Gute Nacht.

24 Kommentare zu „Drübergestolpert – Nackter Hintern & Carpool Karaoke

  1. Ich liebe James Corden, Carpool Karaoke und besonders diese Folge. Nicht das es nicht noch mehr geile Folgen gäbe, aber McCartney ist halt einfach eine Legende.

  2. Alles Gute für den Umzug, Nicole und träume schön! Das, was man in der 1. Nacht im neuen Domizil träumt, geht in Erfüllung 😉. Carpool Karaoke macht einfach gute Laune. Da ich aus vielen Gründen Rod Stewart Fan bin, schaue ich mir ihn gerne „singing in the car“ an (First time is the deepest). LG! Maria

    1. So. Erstens, zweitens und drittens: Danke Maria.
      Rod Stewart hab ich mir gestern auch angeschaut. Sehr cool, obwohl ich ihn früher eigentlich nicht mochte….von wegen: Drinking and shagging 🙂

  3. Hallo Nicole, Dein Office Outfit ist klasse, gefällt mir sehr gut, vor allem die Bluse. Und bei James Gordon werde ich mal vorbeischauen.
    Schöne Woche noch und kein Stress, freu Dich auf Dein neues Zuhause.
    Liebe Grüße
    Sigi

  4. Hallo Nicole, ihr zieht um. Da habe ich wohl was verpasst. Zurzeit bin ich etwas faul, was Blog lesen und schreiben angeht. Aber ich guck gleich mal bei deinen vorherigen Beiträgen, was da so los ist bei dir. Einen nackten Männerhintern mag ich auch nicht sehen 🙂
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und LG
    Nicole

  5. Hey Schwesterherz am Baggersee,
    Wo, wenn nicht am ‚Bagger’See sollte dir ein nackter Hintern entgegenleuchten. Ok kleiner Witz.
    Mit dem Schlaf ist es bei mir wie mit dem Optimismus. Fast immer da. Aber neulich, kurz nach dem fest einschlafen bin ich hochgeschreckt und dann musste ich das Leben neu sortieren, zweifeln blablabla. Nun gut.
    Carpool Karaoke ist so klasse, danke für die Erinnerung. Ich muss es mal wieder ansehen.
    Übrigens ein hübscher Bürolook, gefiel mir sehr.
    So, nun alles Gute für den Umzug und ich schließe mich Maria an mit dem, was man in der ersten Nacht träumt.
    Drück drück und viele gute Nächte,
    Nicole

  6. Hoffentlich träumst Du nicht von dem nackten Hintern am Baggersee 🙊. Denk‘ vor dem Einschlafen an Leonardo da Vinci! Knackig und perfekt.

  7. Ich bin zum Glück nicht Mondfühlig. Aber könnte auch daran liegen, dass ich eh immer müde bin. Ich hab gar nichts vom Supermond mitbekommen, also dass wir einen haben – gesehen habe ich ihn auf dem Weg zur Arbeit.

    Toitoitoi für den Umzug

      1. 😀 Das stimmt – wenn man die schlaflose Zeit anderweitig nutzt hat man wenigstens nicht nur Müdigkeit von.

  8. Stimmt. So brav wie Sting und Sir Paul McCartney war Rod S. nicht. Von Mick Jagger, Phil Collins oder Udo Jürgens ganz zu schweigen. Von Udo habe ich heute zufällig den Song „Schöne Grüße aus der Hölle“ gehört. Man kann ihn unterschiedlich interpretieren 👹 Kannte ich nicht.

  9. Da bin ich aber froh, dass mir der Mond nicht den Schlaf raubt. Cooler Bürolook übrigens. Mit einem Blazer ist man halt immer schick angezogen.
    Schönes Wochenende und viel Spaß in deiner neuen Wohnung.
    XO Reni

  10. Huhu Nicole,
    von Carpool Karaoke habe ich schon einige Szenen gesehen, ist echt ganz witzig..und der Look ist definitiv gut, wobei nix gegen eine gute Jogginghose spricht 😀 Aber für das Büro lege ich dann auch mal etwas Feineres an den Tag.
    Liebe Grüße und einen hoffentlich bisher guten Montag!

  11. Liebe Nicole, ich schäme mich… habe dein Beitrag verpasst. Da soll mir einer sagen, man hat in der Pandemie Langeweile und viel Freizeit (was für ein Blödsinn 🙄). Nur kurz gesagt… James Gordon mag ich sehr und dein Look-TOP! Liebe Grüße!

Kommentar verfassen