Geht nicht, gibt’s nicht.

Es ist so fürchterlich traurig…

— was man in Brasilien sieht …

— was man aus Indien mitbekommt …

— und hier wird für die Tagesschau ein Deutsches Camping-Pärchen in Griechenland interviewt, die sich bei ihrem mitgebrachtem Kaffee darüber auslassen, wie wichtig der Tourismus für die Griechen ist. Ja klar. Besonders die Camper … bin ich von überzeugt … naja, immerhin dürfen die Griechen selbst nicht innerhalb ihres Landes reisen, aber eine hübsche Griechin zeigen sie noch, die ist dankbar, spazieren gehen zu können. Verkehrte Welt.

Ganz ehrlich? Fernsehen regt mich auf! Aber ich will nicht schon wieder lamentieren, sondern nach vorne schauen.

Und ich schaue gespannt. Ein bisschen ängstlich auch, aber voller Überzeugung den richtigen Schritt getan zu haben, auch wenn ich sentimental an die Vergangenheit denke, die ich immer in Ehren behalten werde.

Morgen ist es so weit. Ich ziehe um. So richtig kann ich es mir noch nicht vorstellen, obwohl ich schon seit fast drei Monaten weg bin. Ein echter Neustart, wie er im Buche für Neustarter steht. Nach fünfzehn Jahren Gewöhnung – und zwar keinesfalls Schlechter – ein schweres Unterfangen, aber ‚geht nicht, gibt’s nicht‘, frei nach Artur Fischer, der für die legendäre Praktiker Werbung Pate stand und wo immer er auf Grenzen stieß etwas erfand. Im Zweifelsfall ’sich selbst neu‘.

Ok, ich werde nicht das Blitzlicht erfinden, weil eine Fotografin sich aus Angst weigert meine kleine Tochter mit Magnesiumblitzbeutel und Zündschnur in der kleinen Wohnung zu fotografieren, aber ich verlasse meine Komfortzone und schaue mal, was die Welt für mich noch bereit hält. Möglicherweise weniger, als ich mir wünsche, möglicherweise mehr. Was auch immer geschieht, ich werde es nicht erfahren, wenn ich es nicht versuche. Also versuche ich es.

Und klar bin ich traurig. Aber ein kluger Mann hat mal zu mir gesagt: „Jede Veränderung, hoffentlich zum Guten, hat auch ihren Preis.“

Alles wird sich fügen. Zum Besseren. Für alle Parteien. Davon bin ich zutiefst überzeugt. Ich sag’s mal mit dem unsterblichen Curtis Mayfield: Move on up

Just move on up
To a greater day
With just a little faith, if you put your mind to it
You can surely do it

Und zum fröhlicherem Weiterlesen und / oder ablenken empfehle ich auf’s Wärmste „Miss Merkel“. Wobei im Anschluss an die Lektüre jede Rede Merkels‘ nur noch belächelt werden kann. Angesichts der derzeitigen Situation in Deutschland und der Welt in Sachen Pandemie und überhaupt vielleicht keine schlechte Idee sich jeden lustigen Moment zu gönnen, den man kriegen kann.

Merkel und ihr Achim, liebevoll Puffel genannt, haben mit Putin, dem Mops, einiges zu tun in der Uckermark. Eigentlich sollte es Merkel doch hier gelingen runterzukommen, aber das ist einfach nichts für Angela, der zum Glück ein verzwickter Mordfall zu denken gibt.

Sehr charmant, sehr liebevoll und ich hoffe für Angela und Achim, dass ihre Beziehung genauso läuft und nicht anders.

Habt eine schöne Woche!

26 Kommentare zu „Geht nicht, gibt’s nicht.

  1. Du hast geschrieben: Wobei im Anschluss an die Lektüre…. Mir geht es auch so, für mich ist die im Buch die echte Miss Merkel und so und nicht anders stelle ich sie mir und ihren Achim vor. Wenn ich dann Fernseh schaue, denke ich, ich bin im falschen Film.
    Ich wünsche Dir alles Gute, viel Neues und Spannendes und viel Freude und Lachen außerhalb Deiner Komfortzone Nicole.
    Ganz liebe Grüße und zwei nicht soooo anstrengende Umzugstage
    Sigi

  2. Du klingst heute ein bisschen melancholischer als sonst. Aber was auch immer du neben dem Umzug in deinem Leben änderst und wie schwierig das auch erstmal aussieht: Wenn das jemand schafft, dann du! Ich kenn dich nur von deinem Blog, aber ich schätze mal, du bist problemlos in der Lage, deine Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und was Tolles draus zu machen – auch wenn die Komfortzone so gemütlich aussieht.
    So eine Komfortzone ist für eine Zeitlang ganz nett. Aber ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass du es dir darin für alle Zeiten gemütlich machst. Dafür bist du zu intelligent 😉 Ja, Veränderungen haben ihren Preis. Aber sie machen auch dieses gute Gefühl, etwas getan zu haben anstatt reglos zu verharren.
    Liebe Grüße
    Fran

  3. 🙂 Das habe ich letztens auch schon in der Hand gehabt…
    Na gut, wenn Du sagst es sei lesenswert, dann werde ich es mir merken.
    Alles Gute für den Neustart!
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

  4. Hey Schwesterherz,
    das Leben wird noch so viel für dich bereithalten, wenn du es zu dir kommen lässt. Das ist ja jetzt auch passiert. Melancholie zu empfinden ist gefühlvolles Abschiednehmen. Vielleicht bzw ganz bestimmt auch für einiges dankbar zu sein. Das Gute im Vergangenen zu suchen. Das reinigt die Seele.
    Niemand geht, nur um zu gehen. Du schon gar nicht.
    Deshalb: Nimm bewusst Abschied von dem was war, freu dich auf das was ist und ganz sicher noch kommt. Und genieße.
    Du darfst.
    Ich herze dich fest, den Rest weißt du
    Dein Schwesterchen

  5. Das ist ja lustig, dass du den Erfinder-Weltmeister A. Fischer zitierst. Ich habe ihn mal bei einem Sommerfest im Schloss Bellevue getroffen und mich nett mit ihm unterhalten. Wusstest du, dass er auch ein sehr begabter Maler war? Er hat meinem Mann einige limitierte und signierte Drucke geschenkt, die nun bei uns hängen.
    Alles Gute für deinen Neustart!!!
    XO Reni

  6. Liebe Nicole, ich denke, jeder Neuanfang bringt es mit sich, dass wir uns von einem Teil der Vergangenheit verabschieden müssen. Solange es ein friedliches Verabschieden ist, ist damit sicherlich auch ein Wehmut und Trauer verbinden. Es war ja doch eine schöne Zeit und wer weiß, was kommt. Aber andererseits ist es dann auch besser möglich, sich auf das Neue zu konzentrieren und anzunehmen und ich bin mir absolut sicher, dass du du schöne Erlebnisse außerhalb deiner Komfortzone finden wirst, vielleicht anders als bisher aber eben auch schön oder vielleicht auch schöner – ich wünsche dir jedenfalls alle Gute für diesen Neustart und freue mich, wenn wir weitere Einblicke in deine tolle Wohnung erhalten. Übrigens haben wir momentan wieder eine Lesegemeinsamkeit – ich habe gestern auf die Miss Merkel in Buchform konsumiert, denn das Fernsehen liegt mir ohnehin nicht so und bei der derzeitige Berichterstattung schon gar nicht.
    Hab eine ganz wunderbare Woche und vor allem einen guten Umzug, alles Liebe Gesa

  7. Und du kannst den Merkelkrimi wirklich empfehlen? Ich war mir ziemlich sicher, dass das Buch blöde ist. Vor Jahren habe ich einmal die geheimen Tagebücher von Angela Merkel gelesen und fand sie so … naja …
    Aber gut. Wenn du meinst, werde ich das Buch mal ins Auge fassen.
    LG
    Sabiene

  8. Hallo Nicole,
    ich muss gestehen, dass ich von dem Buch noch nichts gehört habe, aber danke für den Lesetipp! Dann muss ich mir das auch mal zulegen. Ach und das Bild vorne ist ja mal so gut getroffen :D:D

    Wünsche dir noch einen schönen Tag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  9. Liebe Nicole,

    Deinen Unmut über das Fernsehen kann ich absolut nachvollziehen. Das Camperpärchen habe ich übrigens auch gesehen und konnte nur mit dem Kopf schütteln. Aber jedem das Seine 😉

    Eine Veränderung ist immer mit Wehmut verbunden aber auch mit Freude auf das Neue, noch Unbekannte. Ich wünsche Dir alles Gute für die neue Wohnung.

    Zur Zeit lese ich übrigens das von Dir empfohlene Buch „Komm her und lass dich küssen“. Bis jetzt fand ich es wunderbar. Allerdings finde ich den letzten Teil mit der Krankheit des Vaters schwer verdauliche Kost. Vielleicht liegt es auch an mir, da ich ähnliches selbst erlebt habe. Ich glaube, ich lege es jetzt einfach mal weg. Vielleicht stürze ich mich auf lustige Kost wie den Merkelkrimi 😉

    Liebe Grüße
    Erika

    1. Danke liebe Erika.
      Tut mir leid, wenn ich Dich an etwas Schwieriges erinnert habe. Manchmal braucht es einfach leichte Ablenkung. Vorzugsweise witzig. Da bist Du bei der Raute gut aufgenommen 🙂
      Viel Spaß!

      1. Für meine Erfahrungen kannst Du ja nichts, liebe Nicole!
        Liebe Grüße und einen reibungslosen Umzug!

  10. Nachrichten… heute war es noch „lustiger“. Reisen, geht (noch) nicht oder sehr beschränkt, dafür aber wird heute eine Weltall Reise ausgelost (bzw. wer bietet mehr). Anscheinend denken wir in zu kleinen Dimensionen. Der einer heult, weil er nicht über die Bundesgrenze darf, der andere packt sein Koffer und fliegt zum Mars 😄 Es ist lustiger und spannender als jedes Buch der Welt. Dir wünsche ich viel Spaß beim Umzug und sende herzliche Grüße! Auf ein Bild, wie die Korken knallen in deiner neuen Bleibe, freue ich mich… gönne uns bisschen Spaß!

  11. Ein Umzug. Viel mehr als das ganz offensichtlich. Umso mehr wünsch ich dir von Herzen einen guten Start. …auf das was da noch kommt 🥂🍾

Schreibe eine Antwort zu lifewithaglow Antwort abbrechen