Alles neu macht der Mai

Der Umzug ist dank tatkräftiger Hilfe gut gelaufen. Ich war sehr angenehm überrascht, wie sorgsam die Mitarbeiter der Firma Bertram mit meinen Sachen umgegangen sind. Alles wurde geradezu in Watte gepackt, sie waren sehr freundlich, sehr professionell und haben mich trotz meiner mega schweren Kommode offenbar nicht gänzlich gehasst. Ich hätte …

Und der Flur lässt zum Glück genügend Platz für die zahlreichen Ikea Pakete, die einmal ein Schrank, um nicht zu sagen ein Pax, werden wollen. Friedvoll war die Verhandlung mit den Ikea-Jungs allerdings nicht, die 600 Kg in den Flur stellen wollten. Also den Hausflur … schließlich sei ja Corona und sie würden sonst Ärger bekommen … am A…

Ich bin fast geplatzt. Und habe nicht mal ansatzweise versucht freundlich zu bleiben, sondern habe meinen geballten Zorn rausgelassen. Dann eben Arbeitshandschuhe anziehen und Teile reinschleppen. Und jeder weiß, wie schwer der Krampf ist. Möglicherweise haben meine derben Flüche überzeugt, oder sie wurden gewahr, dass das nicht der richtige Weg ist um a) an mehr Trinkgeld und / oder b) ohne Beschwerde davonzukommen, jedenfalls hatten sie ein Einsehen und haben die Schwelle inklusive der Kilos überschritten. Nach dem Drama gab es weder a noch b.

Ich bin da ja übrigens immer vollkommen schmerzfrei und mache mir in jeder Situation Luft, selbst wenn ich Gefahr laufe ein paar auf die Löffel zu bekommen. Die einen nennen das Zivilcourage … meine Freunde nennen es des öfteren „Leichtsinn“, weil sie befürchten es ausbaden zu müssen, denn wer schlägt schon eine ECEUAB? Wenn ich jedenfalls Ungerechtigkeit erfahre, oder mitbekomme, wie andere malträtiert werden, dann riskiere ich eine dicke Lippe, auch wenn die dann potentiell dick gehauen wird.

Die Mischung aus Spiegel und Weiß ist freundlich

Wenn man nach zwei Tagen endlich alles ausgepackt – wunderlicherweise hatte ich viel mehr, abgesehen von Klamotten, als ich auf dem Schirm hatte – den ersten Tee in der neuen handgeklöppelten Küche gekocht und das neue Lieblingsplätzchen bezogen hat, dann stellt sich ein Moment des heimelig Fühlens ein. Ok, kleinere Kompromisse müssen jetzt sein. In der Küche stehen die ehemaligen Balkonmöbel, aber man kann ja nun auch nicht alles neu kaufen. Und so ein bisschen used bin ich ja selbst 🙂

Mir gefällts. Ebenso gut gefällt mir das noch super leere Wohnzimmer. Zumindest mit frischen Lilien (als Tribute für die alte Heimat). Als Arbeitsplatz perfekt. Fehlt nur noch eine Couch, aber auch da bin ich fündig geworden. Es wird grüner Samt. Ihr dürft gespannt sein.

Natürlich hängt noch kein Bild, keine Lampe und keine Uhr, aber das ist ja das schöne an einer neuen Wohnung … man hat alle Möglichkeiten …

Wobei … streng genommen hat man immer alle Möglichkeiten. Die Frage ist, was macht man daraus am Ende des Tages?

Aber zum Philosophieren habe ich überhaupt keine Zeit, denn es gibt noch viel zu tun. Sowohl in der Wohnung, als auch bei der Arbeit. Planperioden allerorten …

Zum Abschluss noch ein Bild vom Balkon, auf dem es sich herrlich chillen ließe, falls jeeeeeeeeeeeeeeemaaaaaaaaaaaaals das passende Wetter dafür kommt ***grrrr***

Angeblich schon Morgen.

Sommer für einen Tag …

… wat simmer genügsam geworden …

Habt es schön.

37 Kommentare zu „Alles neu macht der Mai

  1. Liebe Nicole! Ich wünsche Dir einen guten Neustart im neuen Domizil und angenehmes Eingewöhnen… ich habe auf einem Foto das Buchregal erspäht, da ist ja noch Platz… da könnte man fast neidisch werden… 😉 Oder sind die Bücher noch nicht ausgepackt? Lass es Dir gut gehen und genieße den morgigen Sommersonntag! Grüße aus Bayern! Barbara

  2. Liebe Nicole – ich denke, der Wettergott ist mir dir, denn bisher war von den Vorsommertemperaturen nichts zu merken, sondern wir fühlten uns fast ein wenig in den Spätwinter versetzt und jetzt soll endlich das erwartete Maiwetter kommen und gleichzeitig hast du auch den Großteil deines Umzugs abgeschlossen und kannst die Sonne auf deinem tollen Balkon genießen (Puhh – was für eine Monstersatz ;-)). Diese sieht einfach absolut gemütlich aus und ich kann mir vorstellen, dass du dort noch viele schöne Stunden mit einem Baileys und/oder einem Buch verbringen wirst. Diese Thematik mit den Lieferungen hat eine Freundin von mir auch erst vor ein paar Wochen erlebt – sie wollte eine neue Waschmaschine mit Lieferung bestellen, ihr wurde aber gleich bei der Bestellung mitgeteilt, dass aufgrund der derzeitigen Regelungen die Waschmaschine nur bis zur Hauseingangstür und nicht bis zur oder besser in die Wohnung transportiert wird. Sie hat darauf ihre Bestellung auf unbestimmte Zeit verschoben und quält sich vorläufig mit der alten weiter. Ach ja und ich hoffe, du hast dir gemerkt, was du in der ersten Nacht in deiner neuen Wohnung geträumt hast, denn das soll ja in Erfüllung gehen.
    Hab ein ganz wunderbares Wochenende mit vielen sonnigen Stunden auf deinem Balkon, alles, alles Liebe Gesa

    1. Leider hab ich keine Ahnung Gesa. Die erste Nacht war Horror, weil ich gerädert war und dauernd überlegt habe, was noch alles zu tun ist. Nun wird es jeden Tag ein bisschen schöner und heimeliger…
      Es wächst. Danke Dir und einen schönen Sonntag!

  3. Herzlichen Glückwunsch! Der Umzug ist geschafft, das Einleben kann beginnen. Viel Freude beim Einrichten, Einleben und Einlesen. Liebe Grüße, Haike

  4. Hey Schwester,
    ich glaube, ihr habt unseren Schreibtischcontainer, haha. Ja, IKEA Anlieferung, das ist ein Abenteuer. Immer wieder.
    Ich bin auch ein Fan von Umzugsunternehmen. Unseres im letzten Jahr war wirklich Klasse. Nett, hilfsbereit und sehr vor- und umsichtig.
    Ich mag die Gartenmöbel in der Küche- mag ich doch auch immer Individualität.
    Aufs Sofa bin ich gespannt.
    Ich wünsche dir jedenfalls eine wunderbare Zeit in allen Hinsichten und auf dem Balkonsofa.
    Schick dir eine schwesterliche Umarmung und ein Bussi,
    Nicole

  5. Es sieht toll aus. Da wünsche ich dir viel Spass beim Einrichten. Und so ein toller Balkon….
    Geniess diesen schönen Sonnentag darauf….die nächsten Regentage kannst du dann innen alles richten…

    Liebe Grüsse

  6. Ok, mit deiner Kaffeetasse (die habe ich in grimmig, gleich zweimal) und den Baileys-Vorräten hattest du mich *hicks*. Vermutlich ist es völlig un-hip, aber ich liebe das Zeug 🙂
    Dein Wohnung auch, inklusive des Balkons, der ist so schön grün eingewachsen. Und du hast nicht etwa deine Kleiderschränke selbst aufgebaut, oder? Falls ja, verneige ich mich jetzt auf der Stelle und sofort. Meine mussten die Ikea-Menschen aufbauen. Ich hätte das nie im Leben fertig gekriegt…
    Und jetzt wünsche ich dir ein wunderbares Einleben ins neue Zuhause und auf das grüne Samtsofa bin ich seehehr gespannt.
    Liebe Grüße
    Fran

    1. Die grimmige habe ich auch, Fran 🙂 Wird je nach Laune bis zum Rand gefüllt …. hahahaha
      Kleiderschränke selber aufbauen?! Never….dazu gibt es bei Ikea sog. Tasker…blöderweise geht bauen nicht vom Flur aus…
      Lieben Dank und schönes langes WE!

  7. Superschön Nicole, und ich bin gespannt, wie sich die Wohnung nach und nach füllen und entwickeln wird. Leb Dich gut ein, ich wünsche Dir alles Gute und viele glückliche Tage in der neuen Behausung.
    LG
    Sigi

  8. Ein neues Haus, ein neuer Mensch? Weiterhin gutes Gelingen und viel Glück in der neuen Wohnung! Die Leselounge auf dem Balkon sieht einladend aus 🙂. Liebe Grüße aus der alte Heimat!

  9. Vintage ist voll im Trend 😃! Dir auch ein sonniges Wochenende, genieße weiterhin das Einrichten! Ich fahre jetzt an „unseren“ Spargel/Erdbeerstand und hole die roten Früchtchen. Dazu am Nachmittag Erdbeer-Baileys + Eiswürfel, die Werbung auf dem Supermarktparkplatz (ein Riesenplakat) hat mich schwach gemacht…

  10. Meine liebe Nicole,
    danke für die Einblicke in deine neue Wohnung, die sieht echt super aus, so hell und offen….und am Anfang ist eh immer Chaos. Das wird alles noch nach und nach. Deine Terrasse durfte ich ja schon auf Instagram bestaunen, die sieht echt super gemütlich aus. Da lässt es sich bestimmt gut aushalten! Meine Terrasse gestalte ich gerade noch, aber die gestern gelieferten Möbel muss ich wieder zurückgeben (eigentlich nur den Tisch, weil der schon einen fetten Kratzer hat, obwohl ich ihn noch nicht mal ausgepackt habe), das nervt so sehr, weil ich mich drauf gefreut hatte, endlich alles fertig zu haben. Da hätte ich am liebsten auch irgendwen rund gemacht, aber war ja keiner da, dem ich die Schuld geben könnte und davon wäre der Kratzer ja auch nicht weggegangen, aber so bei it.
    Genieß den freien Tag!
    Liebe Grüße!!

Kommentar verfassen