Wie kreiere ich einen wertvollen Beitrag?

Wenn ich das nur wüsste, hahaha.

Ihr könnte es ruhig zugeben. Es interessiert Euch brennend, wie eigentlich so ein Blog-Beitrag auf Nikileaks entsteht, richtig? Er entsteht indem ich dies und das zwischenspeichere und mir dann bei Gelegenheit Gedanken mache, ob es a) in einen Beitrag passt und wie ich b) eine Verbindung herstelle zwischen den Fetzen, die mir erwähnenswert schienen.

Also so zum Beispiel.

Strahlende Blogger / Testen von Produkten – Glow und Plisseelippen

Style-Ikonen – aber nicht für jeden Körper > neulich beim Joggen

Woischt / Äffle und Pferdle / Die blaue Elise

Und sonst so: wer einziehen durfte / Coco / der erste Smoothie

Ich mach dann mal.

Kürzlich hab ich einen Beitrag eines meiner Lieblingsblogs, Fran-Tastic-World, gelesen, der mich nicht nur sehr amüsiert hat, sondern daran erinnert hat, dass ich auch was über Blogger und deren spezifische Styles schreiben wollte, plus etwas über Plisseemünder, nicht -röcke, Produktetesten und überhaupt .. Denn neulich bin ich endlich mal wieder spazieren gegangen, nachdem so langsam alles in der neuen Wohnung Platz gefunden hat. Zuletzt habe ich meinen Schrank eingeräumt. Nach der Corona-Ausmisterei passt alles wunderbar rein und nur meine Dirndl und die richtig dicken Daunenjacken und -mäntel müssen in den Kellerschrank umziehen. Angesichts der Temperatur-Schwankungen bin ich froh, dass nunmehr auch Herbstmäntel oben bleiben können, denn die braucht es ja leider immer noch.

Da laufe / walke ich also stramm Richtung Grafenberger Wald und begegne einer jungen Frau, die mich sofort an Guido und seine unsterblichen Worte denken lässt: „Liebelein, der Look tut nichts für Dich.“ Denn Sie trug eine weite Hose auf Birkenstock Clogs, eine rosa Daunenjacke und das unvermeintliche I-Tüpfelchen, das Beanie. Natürlich tippte sie darüber hinaus unablässig in Ihr Handy. Nun hätte dieser Look an Gigi Hadid, mit Beinen bis zum Hals, sicher großartig lässig ausgesehen, aber wer hat schon deren Figur. Mein Gegenüber jedenfalls nicht. Entsprechend bescheuert mutete die Kombi an.

Bloggerstyle will gelernt sein 🙂

Aber so ist es mit den Bloggern, oder denen, die sich von Ihnen inspirieren lassen. Wie Fran so umwerfend witzig beschreibt, sind die Influencer von heute manchmal ganz schön verstrahlt. Testen für Geld alles und beeinflussen ihre Follower. Das eine oder andere Mal ist der Mist, der da beworben wird echt zum Fremdschämen. Ich persönlich werbe ganz ohne Bezahlung für etliche Dinge, oder Locations, die mir gefallen. Wenn ich dafür auch noch einen kleinen Beitrag erhalte, freue ich mich umso mehr. Und wenn mir das Produkt nicht gefällt, dann empfehle ich es auch nicht. Derzeit laboriere ich beispielsweise mit einem Nahrungsergänzungsmittel mit hochdosiertem Collagen. Dem potentiellen Kooperationspartner habe ich gesagt, dass ich nur dann darüber schreibe, wenn ich wirklich einen positiven Unterschied feststelle. Die reduzierte Faltentiefe meiner linken Backe ist allerdings noch darauf zurückzuführen, dass sie nach wie vor ein bisschen geschwollen ist 🙂 Wenn es was taugt, berichte ich Euch aber natürlich.

Abgesehen davon habe ich mich von einer anderen Bloggerin (total vergessen wer – sorry) zum Kauf eines Lippenpflegestiftes bewegen lassen, der angeblich etwas gegen die Plisseelippen (was für eine reizende Beschreibung) bewirkt … bin gespannt, schmiere eifrig und vermelde das jede positive Veränderung stante pede.

Apropos Falten. Das bringt mich zu einem weiteren Artikel, bzw. einer Artikelserie, die derzeit die Ü(ich nenne keine Zahlen)-Gemeinde bewegt. Das biologische und das gefühlte Alter. Gesa setzt sich besonders gründlich damit auseinander und schließt mit einem wunderbaren Zitat der unsterblichen Coco Chanel, über die ich gerade ein nettes Buch gelesen habe.

Das Alter hat keinerlei Bedeutung. Man kann mit zwanzig hinreißend sein, mit vierzig charmant und den Rest seiner Tage unwiderstehlich sein.

Coco Chanel
Ich entscheide mich für unwiderstehlich 🙂

Viele haben die unterschiedlichsten Ansichten dazu zu Computer gebracht und ich möchte noch einen Aspekt ergänzen, abgesehen von Hautschlaffheit, Faltentiefe, altersgemäße Kleidung, Klassentreffen usw.

Man merkt so richtig, wie alt man ist, wenn die jüngeren Gesprächspartner Dich vollkommen verständnislos ansehen, wenn Du von Serien Deiner Kindheit sprichst, die Du für Allgemeingut hältst. Woischt?

Woischt (also das schwäbische: „Verstehst Du?“) sage ich sehr gerne. Neulich musste ich mich dahingehend erklären und habe ganz selbstverständlich auf das „Äffle und Pferdle“ hingewiesen. Kennt ja jeder. Wie die Mainzelmännchen eben. Nicht?! Ja aber … da kann doch nicht … bin ich denn wirklich schon sooooooo alt? Bin ich wirklich so alt, dass in meinem Umkreis nur ich die Blaue Elise kenne? Ja aber … echt jetzt ???

Dabei habe ich so hippe Neuanschaffungen getätigt. Ich kann also per Definition gar nicht alt sein. Einziehen durften legendäre (nicht ALTE) Interpreten in Acryl:

Also wenn das nicht hip ist …

Ebenfalls frisch zugezogen, aber noch nicht aufgehängt sind:

Und ich bin FÜR „Free the Nipple“

Und um auch ja jung zu bleiben, gab es den ersten grünen, super gesunden Smoothie mit dem neuen Mixer:

Spinat, Kiwi, gefrorene Ananas und Ingwer

Zugegeben. Ich habe ihn mit dem ersten Bier seit drei Monaten runtergespült. Aber bisschen Schwund ist ja immer.

So. Alle Bögen und losen Fäden gespannt.

Ich wünsche Euch einen entspannten Abend und einen schönen Wochenstart.

38 Kommentare zu „Wie kreiere ich einen wertvollen Beitrag?

  1. Ich sehe: mein Lieblingsbuch! Ach, Schwester! Die Frau hat zu einer Zeit einfach gemacht. Und das auf sehr coole Weise. Und das Buch ist so schön.
    Grüne Smoothie finde ich meist bä. Bei den Altersschreibern war ich dabei und fand interessant, wie es interpretiert wurde. So,wie ich das im echten Leben auch immer sehenswert finde.
    Beim Rest bin ich so gut wie fast immer bei dir. Und auf das Collagen Ding bin ich gespannt.
    Alles, was ich vom Heim sehe, mag ich.
    Schlaf schön 🤗

    1. Also mit meinen grünen Smooties würde ich Dich bekehren. Glaub mir.
      Ich teste und berichte. Am Ende möchte ich doch, dass alle Strahlen! Nicht, dass man Dir da noch was vormachen könnte….
      LG und dicken Drücker.

  2. Hallo, du klagst oder freust dich nicht etwa über Plisseelippen – ich werde mich hoffentlich bald über Plissees an den Fenstern freuen, auf die ich dann keinen Spezialstift schmiere.

    1. Klagen wäre zu viel gesagt. Ich habe sie und ich hatte mich über die Begrifflichkeit gefreut. Klingt doch alle mal netter als Falten um den Munde.
      Da ich endlich in einer Wohnung wohne, die nicht wirklich einsehbar ist, brauche ich nix mehr vor den Fenstern. Freu…
      Und vor den gesichtlichen Plisseefalten sind ja NOCH Maken 🙂

      1. Ich mache ja meine Plissees um nichts in der Welt wegen Leuten, die bei mir reingucken könnten. Einzig und allein wegen der Sonne, denn fast 40 Grad in den Zimmern ist mir dann doch ein bisschen viel. Ansonsten habe ich weder Gardinen noch sonst irgendwas vor den Fenstern.

  3. Hallo Nicole, so machst Du das also… Da kann ich mir ja noch etwas abschauen. Super Bilder sind in Deine Wohnung eingezogen, gefallen mir alle gut und beim grünen Smoothie wäre ich dabei, sogar ohne Bier.
    Hab eine wunderbare Woche und ganz liebe Grüße
    Sigi

  4. Wir könnten mal Powerpoint-Karaoke für Blogbeiträge spielen: Ich gebe Dir drei Worte und Du musst einen plausiblen Beitrag dazu schreiben. Würde ich im Gegenzug natürlich auch tun …

    Das beste Mittel gegen Plisseelippen: Keine Zigaretten. Meine Oma hat in ihren 70ern aufgehört zu Rauchen, weil sie nicht noch mehr von den Plisseefalten bekommen wollte. Hat geholfen.

    1. hihihi….schöne Idee. Bin dabei….wobei ich ja kein Geschichtenerzähler bin. Da gibt es diverse Blogs mit schriftstellerischen Ambitionen, denen ich folge.
      Es ist nur so, dass ich ein gewisses Mitteilungsbedürfnis habe. Sonst würde ich wohl nicht bloggen (oder wir?)…
      Und daaaaas hat was mit meinen ureigenen Begriffen zu tun. Würdest Du mir noch welche dazuwerfen, dann müsste ich die on Top einbauen 🙂
      Mit dem Rauchen habe ich fast vor einem Jahr aufgehört. Und meine Oma hat mit 70 noch geraucht, hihi….Jetzt ist sie 97 da spielt eine Falte mehr oder weniger definitiv keine Rolle mehr….
      LG Nicole

  5. Liebe Nicole, vielen Dank für die Verlinkung – ich habe mich total über die Erwähnung gefreut, wir sind halt wirklich unwiderstehlich, wie Coco schon wusste 😉 . Jedenfalls finde ich deine Gedankensammlung und den daraus resultierenden Beitrag interessant und gelungen – ich mag überhaupt diese Vielzahl an unterschiedlichen Gedanken, die in deinen Beiträgen immer so bunt zusammengewürfelt auftreten und sich schlussendlich so schön zusammenfügen. Klar kenne ich die „Blaue Luise“, aber beim „Äffle und Pferdle“ muss ich passen, wohl nicht so sehr wegen des Alters, sondern wegen des Heimatlandes. Mit den Smoothies habe ich mich bisher noch nicht wirklich anfreunden können – Obst ist generell nicht so mein Fall und das Gemüse erkenne ich gerne noch beim Essen. Aber von einem Baileys lasse ich mich gerne überzeugen.
    Hab eine wunderbare Woche, genieße deine tollen neuen Errungenschaften und alles Liebe Gesa

    1. Hi Gesa, immer gern. Unsere Blogs sind tatsächlich sehr unterschiedlich. Du und Sigi ihr macht Euch immer sehr gründliche Gedanken über ein Thema, recherchiert und bleibt dann dabei, während ich einfach nur vor mich hinplaudere (meistens). Genau das macht die Bloglandschaft für mich aus.
      Wenn wir mal in die Nähe voneinander kommen, dann trinken wir mal einen entspannten Baileys miteinander. Ich liebe Österreich und komme gerne vorbei 🙂
      Hab ne schöne Woche,
      Nicole

  6. Ich hab mich das erste mal „Alt“ gefühlt, als mir ein kleiner Junge einen Platz im Bus angeboten hat….da war ich so mitte zwanzig. Aber – jetzt kurz vor den 50 muss ich sagen, dass ich dieses Alter (ausser den Schmerzen und steifen Knochen) tatsächlich geniesse.
    Ich werde jetzt respektvoll betrachtet. Ich fühle mich nicht mehr als „Beute“ von Männern…gut mag auch daran liegen, dass mein Mann und ich in der selben Firma arbeiten..hihi…Aber das Gefühl, diesen Schutzwall, den mir mein Alter gibt – geniesse ich tatsächlich. Männer sind jetzt einfach nur zum blödeln da….😊

    1. Hm….da sagst Du was Rina. Also ich genieße mein Alter (Ü50) auch, aber ich freue mich eher, wenn ich noch als „Beute“ in Frage komme, hihi.
      Hinsichtlich des Respektes gebe ich Dir natürlich recht.
      Und Blödeln tue ich eh am allerliebsten. Ob mit Männlein oder Weiblein…
      Hab ne schöne Woche!

  7. Liebe Nicole, ich wundere mich manchmal auch, was man so alles testen kann. In meinem Postfach trudeln ab und zu Anfragen ein, die mich einfach nur zum Erschaudern bringen. Aber jemand anders freut sich dann anscheinend wieder darüber. Ist also doch gut, dass wir alle unterschiedlich sind 😉
    Liebe Grüße, Simone

    1. Hm….freuen die sich wirklich drüber, oder verkaufen sie ihre Seele?! Andererseits. Wenn sie sich – im Gegensatz zu uns – tatsächlich freuen, dann haben sie vermutlich auch Follower, die was damit anfangen können 🙂
      Also: stimmt.
      Liebe Grüße
      Nicole

  8. Ich lach mich kaputt! Das Mädel im Walde hätte ich gerne gesehen und Plisseelippen… immer was Neues 😄 Kooperationen, nehme ich dann wenn die Firma seriös und fähig ist normale Kommunikation zu führen und natürlich zu mir passt. Mittlerweile habe ich nicht mal Lust nett zu beantworten auf „billige“ Anforderungen und die Ausbeutung von den Unternehmen nervt mich auch. Aber… es finden sich immer welche, die da mitmachen. Jetzt zum älter werden: als ich einem Mädel einmal von Deutsche Mark Preisen erzählt habe und wie günstiger alles damals war, bis ich checkte, das Kind hat nicht mal ne Mark gesehen… da kam ich mir alt vor! Liebe Grüße!

    1. hahahaha…da war ich besser. Weil meine Mutter immer so penetrant in DM umgerechnet hat, habe ich mich davon schnell distanziert 🙂
      Naja…mittlerweile bin ich daran gewöhnt alt zu sein und steuere auf uralt zu, wo ich mir dann schlechtgelaunt alles erlauben werde, weil ich ja schließlich Catweazle kenne, wie Fran 🙂

  9. Danke für das „umwerfend witzig“! Das freut mich, vor allem nachdem ich heute wieder den ganzen Tag nur völlig unwitzige Themen auf dem Tisch hatte und meine gute Microsoft-Maus im Rahmen eines Wutanfalles leider ihr Leben gelassen hat… *kicher*

    Ha, und mit dem Äffte und dem Pferde bist du noch gut dran. ich kenne sogar noch Catweazle. Quasi Unterhaltung aus den Gründerzeiten des Fernsehens. Meine Kinder nennen das dann „vor dem Krieg, es weiß nur niemand, welcher Krieg“. Getoppt nur noch dadurch, dass Kind, groß, mir einen Impftermin „besorgt“ hat. Mit der Begründung: „Du hast ja nicht mehr so lange“. In dieser Familie überlebst du nur mit einer großen Portion Humor *jauuuuul*

    Liebe Grüße
    Fran

    P.S. Falls der Stift gegen die Plissees hilft, her mit der Empfehlung. Hab das mit dem Rauchstopp noch immer nicht geschafft.

    1. Also für Rauchstop empfehle ich tatsächlich „Endlich Nichtraucher“. Hat bei einer Freundin und mir selbst bestens funktioniert. Was den Stift betrifft, so werde ich berichten. Aber an Wunder glaub ich irgendwie nicht…
      Egal. Ich finde ja, dass wir Plissee gut tragen können 🙂
      P.S.: Gern. Amüsiere mich immer sehr bei Dir.

      1. Endlich Nichtraucher habe ich schon dreimal durch. Funktioniert bei mir nicht. Gar nicht. ich bin wohl ein hoffnungsloser Fall 🙁

  10. Oh ja, ich habe im letzten Jahr beruflich sehr viel mit Influencern zu tun gehabt und puh… also um mal eine Lanze für die netten zu brechen: die gibt es auch! Einige sogar. Aber sehr, sehr viele und damit der überwiegende Teil sind echt einfach verstrahlt. Anders kann man es nicht ausdrücken. XD Und ja, es dreht sich wirklich alles um das liebe Geld.

    1. Aber klar, Christine, weiß ich doch, dass es nette gibt. Und mit denen macht es auch Spaß! Hab ja nix dagegen, dass die Leute Geld verdienen. Finde es nur wichtig, dass man sich treu bleibt und nicht seine Seele verkauft…
      LG und schöne Pfingsten.

  11. Hi Nicole,
    das Buch habe ich sooo verschlungen, das fand ich total gut! Grünen Smoothie übrigens auch, den trinke ich jeden Tag. Wirklich! Mit Ingwer, Spinat, Grünkohl, Erdbeeren und Banane. Achja, und etwas Leinöl. Wie ist denn dein Rezept? Bin gespannt, wie deine Erfahrungen mit Innenkollagen sind, ich bin ja auch immer interessiert an allem, was mit Haut zu tun hat. Habe sozusagen einen Hautfetisch, aber auch nur bei mir selbst….naja. Darauf jetzt den 4 Kaffee heute. Bloggerlooks finde ich auch immer gut! Manchmal wünsche ich mir, Jogginghose und Co. würden bei mir auch stylisch aussehen, sieht aber leider eben einfach nach Jogginghose aus. Aber auch ok, reicht zum Einkaufen, im Home Office arbeiten und auf der Couch liegen.
    Liebe Grüße!

    1. Lustig, dass Du das sagst. Gestern stand vor mir in der Schlange zur Bio-Bäckerei ein Mädel in Jogginghose, den Plateau-DocMartens, Cordhemd und Tasche und – unverzichtbar – Beanie. Sah einfach nur mega stark aus….
      Bei ihr…
      Ich werde über die Haut berichten. Aber ganz ehrlich: bislang merke ich nix, obwohl ich mich brav an die Anleitung halte und ja ohnehin sehr bedacht bin. Was ich schon ewig regelmäßig nehme sind zusätzliche Mineralien und Kieselerde.
      Was ist denn Dein heißester Tipp?
      LG Nicole

  12. Hallo Nicole,
    sehr interessant, wie du deine Gedanken laufen lässt und verspinnst! Deine Beiträge finde ich immer interessant und amüsant.
    Ja, die Mainzelmännchen kenne ich auch noch 😉

    Mit smoothies konnte ich mich immer noch nicht anfreunden. Ich mag mein Obst und Gemüse einfach pur und einzeln schmecken!
    Aber vielleicht überzeugt mich dein Rezept?

    Hab einen angenehmen Nachmittag!
    Liebe Grüße
    Erika

    1. Danke liebe Erika, freue mich, wenn meine verqueren Gedanken gefallen 🙂
      Obst pur esse ich übrigens auch gerne. Eben gab es aber Bananenshake mit Ingwer. Das war unheimlich lecker und schwer pur nachzustellen…..
      Schönen Montag!

  13. Hallo Nicole,
    ich denke, dass niemand so richtig weiß, wie man perfekte Beiträge schreibt. Oder sagen wir es mal so: Niemand kann den Geschmack von jedem treffen. Ich für meinen Teil versuche nur immer Mehrwert zu bieten oder meine Gedanken loszuwerden an meine Leser 😀 Tja, Egoismus …Das kann ich! 😀

    Ich wünsche dir einen tollen Tag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  14. Ahaaa da hat Sabina Dich mit dem Plisseelippenstift angefixt?! Ich bin gespannt. Tatsächlich glaub ich hilft da nix. Ich hab so eine leichte Plisseelipenfalte, aber Achtung halt Dich fest…. nur rechts oben! Echt. Und alles schmieren hilft nix. Aber ich werd zu ihr stehen, zu meiner Falte 🙂
    Ich muss schmunzeln, aber ich kenne das auch so, die Entstehung der Blogbeiträge. Gedankensalat sortieren, okay Du bist besser, das klingt nach Konzept, ich vergess immer die Hälfte!
    S’Äffle… ich vermisse es 🙂
    Liebe Grüße Tina

    1. Ah….jetzt wo Du es sagst! Sabina….hatte ich echt vergessen….schätze 30 Jahre Rauchen haben mir das Plissee ins Gesicht gemeißelt….aber wird bestimmt irgendwann wieder Mode. In den 90igern vielleicht, hihi…

Kommentar verfassen