Schuhe machen sehr wohl den Unterschied

Der Tag fängt schon doof an.

Und bleibt erstmal doof.

Kennt Ihr, oder? So Tage wo man sich selbst nicht wirklich sehen kann und mal wieder so gar nichts im Kleiderschrank ist, was die Laune heben könnte…

In lyrischen vertont liest sich das dann:

Woke up cold one Tuesday
I’m looking tired and feeling quite sick
I felt like there was something missing in my day to day life
So I quickly opened the wardrobe
Pulled out some jeans and a t-shirt that seemed clean
Topped it off with a pair of old shoes
That were ripped around the seams
And I thought these shoes just don’t suit me

Paola Nutini – New Shoes

Ich muss ins Office gehen, aber möchte mich stattdessen lieber verkriechen, so wenig gefalle ich mir. Aber hilft ja nix…

Apropos gehen.

Ich gehe ja gerne. Oft und weit. Und vernünftig, denn meine Füße sind immerhin auch schon 50 Jahre in Betrieb. Und das nicht nur beim normalen Gehen, sondern auch beim Sport.

Da ist es nur logisch, dass ich auf meine Füße acht gebe. Wir haben nur das eine Paar und können sie schlecht neu besohlen, oder beschlagen lassen. Also habe ich schon vor vielen Jahren beschlossen, dass unbequemes Schuhwerk, wie High Heels, nichts für mich ist. Manchmal sieht man ja tatsächlich Frauen in hohen Hacken, denen das gelegentlich fabelhaft steht, wenn sie sitzen … möglicherweise auch noch im Stehen … aber beim Laufen trennt sich die Spreu vom Weizen. Bei zahlreichen Mädels ist die Attraktivität sofort vernichtet, wenn sie über Stock und Stein stolpern. Von Glamour ist dann keine Spur mehr. Ich halte mich da lieber bedeckt und den Ballen flach 🙂

Aber wie bei Allem ist die Vorliebe auch beim Schuhstyle sehr individuell. Ich ziehe die Bequemlichkeit und Coolness dem sexy Auftritt vor und kann hoffentlich auch noch die nächsten 50 Jahre auf meine Sohlen vertrauen.

Zumindest, wenn ich sie gelegentlich mit einem neuen Fußbett beglücke, dass sie passgenau umhüllt. Dazu bedarf es unter Umständen einer ganz individuellen Breite oder Passform, so wie man sie zahlreich bei Vamos Schuhe findet. Das mögen sie. Da strahlen sie und ich mit.

Und welche Frau kann die Gefühle über „new shoes“ nicht 100% bestätigen, die Paolo Nutini so liebevoll vertont hat:

Hey, I put some new shoes on
And suddenly everything is right
I said, hey I put some new shoes on
And everybody’s smiling, it’s so inviting
Oh short on money but long on time
Slowly strolling in the sweet sunshine
And I’m running late and I don’t need an excuse
‚Cause I’m wearing my brand new shoes

Paola Nutini – New Shoes

Die Welt in neuen Schuhen sieht gleich ganz anders aus und man kann tatsächlich nicht genug Schuhe haben. Echt nicht.

Ich persönlich habe zwei favorisierte Schuharten: Sneaker und Sandalen. Also im Sommer. Beide Kategorien trage ich am liebsten derb. Ich bin da vom Schlag „wenn schon, denn schon“, also dürfen sie auffällig etwas derber und sportlich ausfallen. Das garantiert in der Regel, dass sie total bequem sind und bestenfalls, dass da auch noch die Einlagen mit reingehen.

Gerne auch mit Plateau Effekt, denn im Alter zählt jeder Zentimeter 🙂

Ich überlege noch, ob ich mir eine Variante mit Fersenriemen kaufe, dann ist auch der Jakobsweg in Reichweite.

Besonders konservative Geister mögen denken: schick ist das nicht. Das kann man doch unmöglich mit einem schicken Kleid oder zum Anzug tragen. Mittnichten. Und wer’s nicht mag, soll’s lassen. Ich geh tanzen. Mit bequemen Schuhen geht das die ganze Nacht, um dann in den Sonnenaufgang zu laufen.

Take me wandering through these streets
Where bright lights and angels meet
Stone to stone they take me on
I’m walking to the break of dawn
Take me wandering through these streets
Where bright lights and angels meet
Stone to stone they take me on
I’m walking to the break of dawn

Paola Nutini – New Shoes

Oder was meint Ihr? Passt nicht zu meinem neuen Wiesbaden-Kleid?

Wie steht Ihr auf – äh – zu Euren Füssen?

Verwöhnen, oder auch mal in Pumps quetschen? Oder habt Ihr gar DIE ultimativen High Heels, die so bequem sind, dass man sie glatt im Bett tragen kann 🙂

Bin gespannt. Wie gesagt: Schuhe kann man nicht genug haben…

32 Kommentare zu „Schuhe machen sehr wohl den Unterschied

  1. Ich liebe Paolo Nutini und ich liebe dieses Lied und Schuhe. Bei mir gibt es alles, von bequem über flach bis hin zu Stizschuhen oder Bettschuhen, wie Du sie wohl nennen würdest. Und nach langer Zeit zu Hause abhängen, bin ich ganz schön rumgestöckelt bei meinem ersten Ausgang mit Absätzen. Dass Du es bequem und cool magst, war ja schon bekannt, und ich finde es klasse, wie Du die Schuhe und Klamotten kombinierst. Das Kleid ist übrigens ein Träumchen liebe Nicole.
    Schöne Woche für Dich und liebe Grüße
    Sigi

  2. Hallo Nicole,
    Ich trage auch so gut wie keine high heels mehr und wenn dann auch nur welche, die nicht so hoch sind zu wichtigen Anlässen 😊 Da ich eine Ausbildung zur Physiotherapeutin gemacht habe, ist es mir sehr wichtig, dass es meinen Füßen gut geht 😊

    Wünsche dir einen tollen Tag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  3. Liebe Nicole,

    oh ja, diese Tage kenne ich auch. Gefüllt im Kleiderschrank ist nichts anzuziehen, ich fühle mich gerade mit 5 kg zuviel nicht wohl und meine, das ich in allem wie eine Tonne aussehe und dann auch noch ausser Haus. 🙁 grrrr…..

    Schuhe machen Leute, oder wie ging der Spruch nochmal?

    Ich bin ja eher die, die auf sportlich bequem setzt, aber bitte noch etwas schick.

    Meine Mutter sagte immer: Elke, an den Schuhen sollst Du nicht sparen. Gute Schuhe sind für deine Füße und den ganzen Körper wichtig. Bei einem T-Shirt und Pullover kannst Du dann wieder einsparen. Aber nicht bei den Schuhe. Deine Füße tragen Dich den ganzen Tag, da solltest du ihnen immer etwas gutes tun.

    So halte ich es beim Schuhkauf auch. Lieber ein paar weniger, aber gut müssen sie sein.

    Liebe Grüße
    Elke

    1. Deine Mama ist sehr weise!
      Und das Gefühl zuviel drauf zu haben (auch wenn es uns Beiden sicher keiner glaubt), kenne ich. Unwohl ist unwohl. Da hat jeder sein ganz eigenes Körpergefühl, egal was andere sagen.
      Aber…
      ….
      ein Paar neue Schuhe sind immer Motivation und Glück 🙂

      Schöne Woche, Elke.

  4. Spoken from the heart, sister. Ich habe mich von Pumps verabschiedet. Klar, sie sind toll und sehen super aus. Aber ich in ihnen nicht- mehr so gequält.. Und der Gang- beschrieben in deinem Beitrag. Treffend.
    Ich mag Stilbrüche wie dein Wiesbadenkleid mit dem Schuhwerk. Sehr gelungen UND bequem.
    Allerdings denke ich darüber nach, wenn ich noch einmal ein wirklich festiches Event besuche, was ich dann anziehe- also was für Schuhe.
    Und familiäre Ähnlichkeit- die von dir beschriebenen Lieblingsschuhe sind auch meine.
    Hab heute den besten und nicht einen doofen Tag.
    xoxo
    Nicole

  5. Ich bin so gar kein Schuhfan – ich hab in der Regel, 3 Paar. Crocs, Sneaker, Arbeitsschuhe….Die werden alle getragen bis sie auseinander fallen. Zu Hause trage ich eigentlich nur Crocs, weil wir Tiere haben und ich oft genug in Katzenkotze getreten bin…..da wird man dann halt doch Schuträger….

    1. Hm….Katzenkotze als Schuhfetischist-Verhinderer….das ist mal ein ganz anderer Aspekt.
      Crocs gehen nicht an mich, obwohl alle so drauf stehen…In Kunststoff schwitze ich zu sehr.
      Und überhaupt: muss ja nicht jeder 🙂

      1. Katzen schaffen es einen ziemlich gut zu erziehen. Wäsche wegräumen, sonst wird das Fell darauf abgerubbelt, oder wenn man mal richtig sauer auf Frauchen ist auch mal reingepinkelt….das hat meine erste Katze gerne gemacht.

        Ich schwitze auch in den Crocs – hab aber einen Fersensporn und da sind die wirklich schön weich.

      2. Ich weiß genau was Du meinst. Wir hatten als ich klein war eine Katze. Eines Tages hatten wir plötzlich 7 Katzen.
        Und die Kleinen waren einerseits unglaublich süße, haben aber andererseits alles vollgepinkelt 🙂

      3. Ohhhh – 7 Katzen….ich hatte mal Hasennachwuchs….so süss – aber als die dann die Augen aufgemacht haben….was ein gewusel. Ich hab die Mutter um die Ruhe beneidet.

    2. Schick dein neues Wiesbaden-Kleid. Mir wäre es leider am Hals zu eng geschnitten, da fühle ich mich immer gewürgt. Die Spitze am Saum ist aber der Hammer. Schuhtechnisch bin ich auch meist flach unterwegs aus reiner Selbstliebe…
      Liebe Grüße
      Reni

  6. Mein Hallux ist all die Jahre nicht besser geworden, deshalb gilt für mich: nur noch Bequemschuhe!! Stöckel war mal, vor langer Zeit … Auch wenn’s schöner aussieht. 😉

  7. Liebe Nicole, wie grandios und witzig ist dein Beitrag zu lesen und wenn ein Tag auch doof begonnen hat, dann ist er nach dieser Lektüre schon mal aufgelockert und angeheitert. Ich finde es toll, dass wir heutzutage wirklich die Freiheit haben, nach unserem Gutdünken zu kombinieren und jeder nach seinem Geschmack die entsprechenden Schuhe tragen kann. Es hat doch Zeiten gegeben, wo Turnschuhe – wie sie damals noch geheißen haben – etwa nicht mit einem Kleid kombiniert worden wären. Doch dein neues Wiesbaden-Kleid ist ein Hit und durch deine Schuhkombination bekommt es auch das gewisse Etwas. Ein wunderbarer Nicole-Look ;-). Bei mir im Kasten sind die unterschiedlichen Schuhe anzutreffen und bei festlichen Anlässen geht es dann doch auch mal höher hinaus, natürlich nicht ohne ein Safe-Kit mit flachen Schuhen dabei zu haben.
    Hab heute einen ganz wunderbaren Abend – auch doofe Tage gehen vorbei – und alles, alles Liebe Gesa

    1. Im Kasten 🙂 Das finde ich immer so nett! Tatsächlich muss ich einige meiner Schuhe in meinem Kleiderschrank aufbewahren, weil der Schuhschrank nicht ausreicht.
      Aber naja. Fressen kein Brot, also was soll’s.
      Die Schuhe jedenfalls, die ich nicht getragen habe, haben auch den Umzug nicht überlebt….
      Hab einen schöne Restwoche!

  8. Hi Nicole,
    ich trage mittlerweile auch nur noch flache Schuhe – auf alles andere habe ich keine Lust mehr. Früher habe nur hohe Schuhe getragen. Ich habe zwar noch diverse Paare in meinem Schuhschrank stehen, aber ich bin schon erschöpft, wenn ich die Absätze der Schuhe sehe 😀
    Großartiger Satz übrigens:“ Ich halte mich da lieber bedeckt und den Ballen flach“ – fabelhaft!
    Liebe Grüße!

    1. Danke Vanessa.
      Ich persönlich finde flache Schuhe auch bei anderen Frauen oft schöner. Man sieht so viele, die die Schuhe halb runtergetreten haben, wo die Treter billig aussehen, wo die Trägerin nicht drin Laufen kann….
      Dann lieber Birkis 🙂

  9. Liebe Nicole,
    wie genial 🙂 – Schuhe scheint aktuell ein interessantes Thema zu sein – schön, dass wir beide gleichzeitig dieses Thema auf unserem Blog haben. Und toll finde ich, dass wir beide ganz unterschiedliche Stilrichtungen zeigen. Das ist das schöne an verschiedenen Blogs – jede zeigt sich, wie sie sich wohlfühlt und so kann jeder seine Vorlieben ausleben.
    Danke, dass Du bei mir vorbei geschaut hast :-).
    Schönen Abend
    Martina

  10. Liebe Nicole,

    Schuhe finde ich auch sehr wichtig und zwar sowohl für die Füße als auch für den Gesamtlook. Dir steht dieser Look mit dem schwarzen Kleid und den bunten Sneakers ganz toll. Es passt einfach zu Dir.

    Ich bin da etwas spezieller 😉 Obwohl ich mittlerweile gerne Sneaker trage, auch mal zum Kleid oder zum Business-Outfit, liebe ich doch schöne modische Lederschuhe. Ich gebe gerne zu, dass da noch das eine oder andere Paar darunter ist, mit denen man nicht so lange laufen oder stehen sollte. Aber für einen besonderen Anlaß schauen sie einfach sooo schön aus! Zur Sicherheit und für den Heimweg habe ich aber mittlerweile immer ein paar bequeme Schuhe mit dabei.

    Wünsche Dir einen schönen Abend
    Erika

    1. Liebe Erika, glaube ich gerne, dass Du ein paar Sitzschuhe im Repertoire hast. Bist ja super stilsicher und eben doch eine ganze Ecke femininer, als ich. Wie gesagt finde ich High Heels bei anderen Frauen oft sehr schön. Da überlege ich dann das eine oder andere Mal, ob ich mir nicht auch mal wieder welche zulegen soll….aber ich kenne mich zu gut und lasse es einfach…sie würden im Schrank ihr Dasein befristen und dafür sind sie ja in der Regel zu schade, denn, auch das ist klar, billiger Schund kommt mir nicht ins Haus 🙂
      Hab einen schönen Sonntag!

  11. Uaaa, wie gut siehst du bitte in dem Wiesbaden-Kleid aus? Und klar gehen sowohl die Sandalen als auch die Sneaker dazu. Ich finds cool. Hohe Hacken dazu kann schließlich jeder 🙂

    Bei mir gibt es zurzeit Birkenstock oder Sneaker oder ganz manchmal Sandalen mit Keilabsatz – das ist dann aber schon High End. Von Pumps und Co habe ich mich nach dem Sprunggelenksbruch verabschiedet. Jahrelang wäre es gar nicht gegangen, und inzwischen bin ich zu alt für Schuhe, in denen ich nicht rennen kann. Trag ich dann wieder, wenn ich nen Rollator schiebe. Da knicke ich dann auch nicht um.
    Liebe Grüße
    Fran

  12. Ein toller Beitrag! Gute Schuhe sind so wichtig, und jeder Mensch sollte es sich wert sein, seinen Füßen das zu bieten. Ich selber habe furchtbar vermurkste Füße – in normalen Schuhen mit normalem oder gar ohne Fußbett kann ich höchstens einen Kilometer weit laufen, dann komm ich vor Schmerzen kaum mehr weiter. Abhilfe schaffen entweder vom Orthopäden angepasste Einlagen oder die Fußbetten einiger weniger Schuhhersteller. Oder – witzigerweise – Absätze höher als 5cm. Die dadurch veränderte Belastung von Fußgelenk und Mittelfuß fühlt sich richtig gut an!

    1. Ach….das ist ja verrückt mit den hohen Schuhen…Einlagen habe ich übrigens auch, aber die trage ich nur in meinen Sportschuhen. Für’s laufen unverzichtbar…
      Danke für’s reinschauen!

Kommentar verfassen