Und während es regnet…

….teile ich – versprochen ist versprochen – meine Bilder und Erinnerungen aus Venedig mit Euch. Diese Stadt ist magisch. Und machen wir uns nichts vor…es gibt kein anderes Wort dafür.

Zuletzt war ich im Februar dort. Und es war so traumhaft wie dieses Mal, nur eben ein bisschen kälter. Damals habe ich überlegt, wie diese ganzen Kanäle im Sommer wohl riechen würden und wie überlaufen es im Sommer wäre. Seit ich nicht mehr rauche (nunmehr seit über einem Jahr) werde ich täglich geruchsempfindlicher. Fluch und Segen sage ich mal, denn die Wohlgerüche, wie Blumen und Bäume am Wegesrand, nehme ich nun deutlicher wahr, schlecht gewaschene Kleidung an ungewaschenen Menschen, Rauch in Treppenhäusern (der einzige Wermutstropfen meiner neuen Bleibe) und bratende Hundeexkremente (was sollen Hunde eigentlich in der Stadt – aber das ist ein anderer Artikel) treten dafür umso deutlicher hervor. Naja. Man kann nicht alles haben. Immerhin bin ich endlich frei. Und spare immens viel Geld 🙂

Aber ich schweife ab…jedenfalls hat die Pandemie auch ihre guten Aspekte, muss man angesichts des quasi leergefegten Venezia, anerkennen. Weder asiatische Touristen, noch Amerikanische sind zu sehen und also hatten wir Platz, Muße und Traumwetter, um die Stadt per Boot, Gondel und per Pedes zu erkunden.

Kaum angelandet steht man schon auf dem Markusplatz und es ist selbstverständlich ein MUSS den 10,5 EUR Capuccino mit Blick auf die Basilika und den Palazzo des Dogen, den Campanile usw. zu genießen.

Und diesmal, ganz klar auch per Gondel. Das ging natürlich nicht im Februar und an der Stelle sollte man nun wirklich keinesfalls sparen, auch wenn es für eine Stunde 120 EUR kostet. Es lohnt sich! Diese malerischen Gassen kann man teilweise nicht anders entdecken. Und wie schade, wenn man die Ruhe, die majestätische Verrottetheit (hm….muss man noch erfinden dieses Wort…) nicht erlebt hätte.

Auch in der Rückschau fällt mir dazu nur ein gehauchtes ***Hach*** ein. Allenfalls noch ein geflüstertes ***Seufz***

Raus aus den kleinen Gassen mit teilweise abenteuerlichem Gondelgegenverkehr, fühlt man sich auf dem Canale Grande ein bisschen untermotorisiert. Hm…möglicherweise, weil man ohne Motor unterwegs ist…aber egal, weil langsam genießen dem Dolce Vita oder Far Niente am nächsten kommt.

Und ich entschuldige mich im voraus, dass ich diese Bilder nicht klein zusammenpferchen kann. Denn, da könnt ihr sagen was ihr wollt, sie sind zu schön, um sich klein zu machen! Und schließlich befinden wir uns im Canale GRANDE.

Da isse übrigens wieder….meine Neigung (hihi) zu schrägen Fotos. Keine Ahnung, was da in mir vorgeht, aber gerade ist einfach zu normal. Wer will das schon.

Nach einer Stunde braten in der herrlichen Gondel – Hut nicht vergessen – da es außerhalb der kleinen Kanälchen sehr sonnig wird, gab es erstmal einen weiteren Kaffee. Abseits der Touripfade natürlich. Trashig. Wie sich das für Nikileaks gehört:

Und zu Fuß gab es natürlich noch eine Menge zauberhafter Ecken, malerischer Plätze und leckerer Schweinereien äh Verzeihung, Dolce, zu entdecken.

Und dann war der Tag schon rum und es ging zurück ins quirlige Lido di Jesolu. Auch schön…

Ich halte fest:

Es war eine einmalige Gelegenheit Venedig, das traumhaft, untergehende, malerische und magische Venedig so menschen-, äh tourileer zu genießen.

Diesem Ort wohnt ein Zauber inne, der sich nicht in Worte oder Bilder fassen lässt. Allerdings ist es, anders als Verona, ein Ort zum Ansehen, nicht zum Anfassen. Wenn man mich also fragen würde (kann bitte einer diese Frage stellen????!): möchtest Du Morgen nach Venedig, oder nach Verona umziehen? Dann würde ich, während des eiligen Kofferpackens, „VERONA“ rufen. Und los ginge es.

Und während ich davon träume, wieder entspannt die italienische Wärme (des Wetters, der Menschen und Gemüter) zu spüren, mache ich mich auf den Weg nach Wiesbaden. Alte Heimat besuchen, abgespecktes Weinfest mit den alten Freunden in leichtem Regen genießen, ist eigentlich genauso schön.

Am Ende des Tages ist schließlich nicht die Hauptsache wo man ist, sondern mit wem man ist.

Das Wort zum Sonntag. Habt ein schönes Wochenende!

Und nochmal: SEUFZ

28 Kommentare zu „Und während es regnet…

  1. Hallo Nicole
    Ich war leider noch nie in Venedig. In Italien war ich auch erst einmal und wir hatten uns damals entschieden ans Mittelmeer zu fahren und dort einiges zu erkunden. Deswegen müssen wir aber auch unbedingt noch nach Venedig und Mailand 😊 Danke für die ganzen Eindrücke. Es ist traumhaft schön 😊

    Wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  2. Hallo Nicole, sehr schön. Ich war das letzte Mal 2018 dort und mag Venedig auch sehr, aber bei uns waren die Touris da. Vielleicht sollten wir die Gelegenheit nutzen und wirklich dieses Jahr noch nach Italien fahren. Die Stadt so schön leer, ist ja ein Traum.
    Mal gucken. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    LG Nicole

  3. Hey Sister,
    während du weinselig bist, habe ich deine wunderschönen Fotos genossen. Ich war vor gefühlt 1000 Jahren in Venezia, im Winter. Damals war es noch sehr ruhig und ich fand es schön. Den Rucksack, den ich mir damals vom Munde abgespart habe, trägt heute noch das Tochterkind.
    Als ich vor ein paar Jahren Bilder sah, wie Venedig geentert wurde, wollte ich nie wieder hin.
    Sehe ich deine Bilder- Sommer, leer, türkisfarbenes Wasser, hätte Venedig wieder eine Chance. Ich mag diese italienische Architektur (in Nikisprech majestätische Verrottetheit), das hat mich an Rom so fasziniert, weil es schlicht besonders ist.
    Ich verstehe also jedes Seufz und Hachz.
    Apropos Hachz: Wie toll sind bitte deine Haare geschnitten? Sei bloß lieb zum Friseur. So im Profil habe ich dich noch nie nah gesehen und es sieht phantastisch aus.
    So, nun liebste Grüße und ein frohes Wochenende.
    Bussi, Nicole

    1. Richte ich meinem geliebten Marco aus 😎 ist mir ehrlich gesagt auch bei dem Pic aufgefallen (auch wenn das narzistisch klingt)…und es war nicht mal was drin…einfach mit nassen Haaren losgelassen 😏 nächster Termin 27. Aug. Freu ***
      Happy weekend für Dich 😘

  4. Das „hach“ und „seufz“ kann ich hundertprozentig nachvollziehen. Das sieht einfach wunderschön aus und schräge Fotos machen das ganze individuell 😉 Abgesehen davon war die Kaffeelocation nicht trashig, sondern hat jede Menge Atmosphäre. Jawoll. Und ich würde genau jetzt gern diesen Bäcker überfallen und mich einmal durchfuttern durch alles, was da so angeboten wird.

    Venedig ist nach deinen Bildern auf jeden Fall ein hoffnungsvoller Anwärter für meine Urlaubsplanung.

    Viel Spaß in Wiesbaden. Und immer dran denken: Der Regen ist nur im Hochsommer so schön warm 😉

    Liebe Grüße
    Fran

  5. Ooooh Seufz, danke für die schönen Sommerbilder aus einer meiner 3 Lieblingsstädte. Und Gondel bin ich tatsächlich noch nie gefahren, obwohl ich mindestens schon 10x in Venedig war. Mein Mann mag diesen romantischen Kram nicht, naja, außerdem sind wir meist im Winter über unseren Hochzeitstag dort. Bei unserem letzten Besuch hatte Gerhard es fest versprochen, aber da hatten wir dann einen Unfall mit dem Taxiboot vom Flughafen in die Stadt, und da wollte ich dann nicht mehr aufs Wasser. Aber jetzt, bei deinen schönen Fotos möchte ich am liebsten gleich losfahren und natürlich auch auf dem Canale Grande rumgondeln.
    Eine Frage noch liebe Nicole: In welche Stadt würdest Du gerne umziehen?
    Hab ein schönes Wochenende in Wiesbaden.
    LG
    Sigi

    1. ja wie 10x Venedig und nie Gondel?! Was stimmt denn nicht mit ihm 😂😂😂 Naja…ihr habt ja noch ein paar Jährchen Zeit….
      Was die Städte betrifft: Verona, Mailand, Edinburgh. Düsseldorf ist natürlich auch nett….
      Hab noch einen schönen Sonntag, Liebes!

  6. Hi Nicole,
    hach, das war ein traumhafter Ausflug. Ich war ja letztes Jahr in Venedig und es war einfach wundervoll, diese Stadt ohne Touristenmassen zu genießen! Ich liebe die kleinen Gassen auch und bis auf ein, zwei Ecken roch es auch nie unangenehm. Allerdings geht es mir da so wie dir, dort leben würde ich auch nicht wollen. Aber dennoch hat die Stadt einen tollen Zauber.
    Liebe Grüße!

  7. Liebe Nicole, hach, seufz – was für ein ein schöner Beitrag zum Miterleben und sich wieder Erinnern. Ich habe vor über fünfzehn Jahren Venedig einmal im März und einmal im Juli besucht und war immer begeistert von dieser Stadt. Anscheinend haben wir auch glückliche Zeitpunkte erwischt, denn es waren damals keine Menschenmassen unterwegs und es gab auch keinen Gestank. So haben wir auch eine Fahrt mit der Gondel genossen – das gehört einfach mal dazu, sind den Canal Grande entlang geschippert, über die Rialto-Brücke spaziert, durch die engen Gassen geschlendert, haben Pizza gegessen, Eis geschleckt. Eine schöne Stadt zum chilligen Erforschen, aber für mich keine Stadt zum dort Leben.
    Hab einen wunderbaren Start in die Woche und alles Liebe Gesa

  8. Obwohl ich schon einiges in Italien gesehen habe, Venedig zählt nicht dazu… leider. Aber, hoffentlich irgendwann! Da hätte ich richtig Lust drauf. Wunderschöne Bilder und so eine Gondel Fahrt ist bestimmt ein MUSS (obwohl 120€ pro Person? Stolzer Preis). Danke für das bisschen dolce Vita, das tut gut! Liebe Grüße!

  9. Liebe Nicole,
    Italien – ich glaube wir lieben es alle. In Venedig war ich bisher noch nicht, da mich die Massen immer davor abschrecken, es einmal zu besuchen. Aber es steht auf meiner Place to be Liste auf jeden Fall. Wunderschöne Bilder hast Du uns mitgebracht :-).
    Liebe Grüße
    Martina

  10. Hi, Nicole. Melde mich nach 4 Wochen „Sommerfrische“ auf einem Gletscher, in 3.500 m Höhe und in Frankreich, 1200 km horizontal von zu Hause entfernt zurück. Heute grüsse Dich sehr herzlich aus WI! In den letzten Tagen habe ich Deine grandiosen Italien-Eindrücke gelesen und Deine Begeisterung nachvollziehen können. So geht es mir, wenn ich in Frankreich mit allen Sinnen eintauche. Danke auch für Deinen netten Beitrag über unsere unerwartete Begegnung & meine Füsse 🤣 & … Bleib weiterhin reiselustig! Maria

    1. Ach wie schön! Hab Dich schon vermisst!
      Wow…da biste ja hoch hinaus gekommen! Ich liebe Frankreich (abgesehen von den Franzosen) auch 🙂 Besonders die Provence.
      Tatsächlich habe ich gerade heute darüber nachgedacht, ob ich im September in die Provence fahre. Mir fehlt der Sommer hier in Deutschland so sehr!
      Naja….mal sehen.
      Schön Dich zu lesen jedenfalls! Und die 4-Sterne-Füsse haben viele Rätsel aufgegeben, hihihi…

  11. Ach, Nicole, wenn ich diese Bilder sehe, ich möchte auch nach Venedig. Bitte gleich, bitte jetzt. Ich war einmal zum Karneval in Venedig. Ein Horortripp. Aber ich war noch jung. Nachts im Bus hin, den ganzen Tag dort und abends wieder zurück. Was hat mich da bloß geritten. Aber es war super. Nun möchte ich Venedig noch einmal zu einer anderen Zeit sehen. Ich werde mich schon mal schlau machen.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

Kommentar verfassen