Hmpf. Es ist wieder soweit. Es regnet.

Mir klingeln noch die Ohren von den Gutmenschen, die mir Vorträge über die Wichtigkeit des Grundwasserspiegels und damit des vermeintlich fehlenden Regens, gehalten haben. Ich schätze mal, dass der vergangene äh…fehlende Sommer und der derzeitige Herbst den Unken genüge getan haben…

Schuldigung.

Bin gerade negativ, ohne es sein zu wollen.

Es ist einfach der Herbstblues.

Warum haben so viele Menschen, inklusive mir selbst, wohl den Blues im Herbst?

Ist es die zur Schau gestellte Vergänglichkeit der Natur, die einen an die eigene Vergänglichkeit erinnert? Ist es die Tatsache, dass sich ein weiteres Jahr dem Ende zuneigt? Oder ist es eine rein körperliche Reaktion einer Unterversorgung von Vitamin D durch den Lichtmangel?

Sicherlich kommt der Herbstblues bei vielen Menschen aufgrund einer Kombination von psychischen und physischen Faktoren, die am Ende des Tages darauf beruhen, dass man weniger rausgeht, bzw. rausgehen kann. Hierdurch und natürlich durch mangelnden Sonnenschein kommt es einerseits zu körperlichen Beschwerden, andererseits manchmal sogar zu seelischen Problemen. Beides wird mit beeinflusst durch Vitamin D Mangel, wie zahlreiche Studien beweisen und hier von Frau Dr. Tegtmeier gut erklärt werden.

Natürlich spielt auch eine große Rolle, dass man weniger abgelenkt ist, als im Sommer, wo man man sich in irgendein Kaffee oder einen Biergarten setzen kann, um fröhlich lächelnde Menschen zu beobachten. Das macht selbst fröhlich. Hat man nun aber mit der doppelt negativen Wirkung von Vitamin D Mangel UND sozialem Entzug zu tun, kann man durchaus auf negative Gedanken kommen, melancholisch werden, oder gar in eine Depression verfallen.

Es gilt demnach einmal mehr auf sich Acht zu geben. Zum Beispiel indem man sich trotz Wind und Wetter zu einem Spaziergang motiviert. Also rein in die Klamotten, auf mit dem Lieblings-Regenhut und los gehts.

Abgesehen von ner netten Herbstklamotte ist Nahrungsergänzung jetzt echt wichtig: Vitamin D supplementieren! Ohne Sonnenschein kann der Körper es nicht selbst herstellen. Und auch ohne an Depression zu leiden, brauchen Körper und Geist Unterstützung bei der Überwindung herbstlicher Weinerlich- und Müdigkeit.

Vitamin D spielt eine wichtige Rolle in der Regulation des Hirnbotenstoffes Serotonin und beeinflusst die Verwertung von Dopamin und die Synthese von Noradrenalin. Alle diese Botenstoffe haben einen Einfluss auf die Stimmung und psychische Verfassung. Des Weiteren hat Vitamin D verschiedene schützende Funktionen für die Nervenzellen.

Dr. med. Catri Tegtmeier

Die schönen Seiten des Herbstes wollen wir aber auch nicht unter den Blätterteppich kehren. Es ist zum Beispiel viel Zeit zum Lesen. Passenderweise werde ich mich wohl mal auf über 300 Seiten mit dem Botenstoff beschäftigen. Zumindest nachdem ich endlich rausfinde wer Stephanie Mailer (kleiner Spoiler) umgebracht hat. Super spannend und genau das richtige für regnerische Tage.

Wem das zu viel Text ist…oder anders gesagt, wer eher ein visueller Typ ist, dem sei meine heutige Errungenschaft wärmstens empfohlen:

Wenn ich es genau bedenke zünde ich mir jetzt meine Zimt-Apfel Duftkerze an, mache mir einen süßen Tee, lege die Beine hoch und lasse es draußen stürmen und regnen…

Was macht Eure Stimmung? Herbstblues ja oder nein? Wenn nein, was habt Ihr richtig gemacht?

Posted by:Nicole Kirchdorfer

Hi, meine Name ist Nicole und ich bin frische 51 Jahre alt. Ich lebe mittlerweile in Düsseldorf. Und das als geborene Kölnerin. Aber: ich werde geduldet! Aufgewachsen bin in Bayern, hatte eigentlich mein Herz an die Hessen verschenkt und bin nun doch happy in NRW gelandet zu sein. Ich interessiere mich für Mode, gute Bücher, Sport und gutes, gesundes Essen und möchte meine Leidenschaften gerne teilen. Mehr persönliches über mich erfahrt ihr auf Nikileaks.

37 replies on “Herbstblues

  1. Hallo Nicole,
    mit geht es auch so. Werde da auch oft negativ. Vor allem, wenn ich daran denke, wie lange jetzt die graue Zeit wieder da ist. Wenn es nur der Herbst wäre, mal 2/3 Monate, aber es wird ja soviel länger und so viel kälter
    Wir werden das schaffen. 🙂 Einfach durchhalten.
    Schönen Abend und LG
    Nicole

  2. Hallo Nicole,
    bei uns in Bayern ist das Wetter zum Glück noch schön. Trotz des Sturms scheint die Sonne und lässt die bunten Blätter leuchten. Sogar der Himmel ist blau….
    Aber ich kann dich sehr gut verstehen. Auch ich kenne diese Tage, die trübe und grau sind und sich einfach auf die Stimmung niederschlagen.
    Mein Rezept dagegen? Hast du ja schon umgesetzt: raus zu einem straffen Spaziergang. Und dann rein zu einem guten Tee mit einem spannenden Buch und einem schönen Duft.
    Und sich immer wieder mal vor Augen halten, wie gut wir es haben in unserem wohlig warmen geschützten Dasein….
    Liebe Grüße
    Erika

  3. Wußte ich gar nicht, dass es Herbstblues gibt, dachte Winterblues. Egal. Ich bin Herbstfan, ich mag das trübe Licht, Wind und Regen zuschauen, rumgammeln, nicht vor die Tür müssen, und, und, und… Um den Vitamin D Mangel sollte ich mich wohl trotzdem mal kümmern.
    Liebe Grüße und starte morgen gut ins Wochenende
    Sigi

  4. Ich bekomme spätestens dann den Herbstblues, wenn meine Kleine von Halloween anfängt. Und das ist mindestens vier Wochen vorher. Hiiiilfeee. 🤦‍♀️😂 Ciao und herbstlich sonnige Saluti! 😎

  5. Ich supplementiere bereits seit Jahren. Denn hey mein Körper braucht Sonne 😂.
    Hält aber nicht vom Blues ab- ich mag den Herbst nur in der Kleidung und der Nahrung und den Farben. Der Rest- urgs. Ok, kuscheln auf dem Sofa und lesen geht auch. Mache ich aber auch im Sommer..
    Aber du, du siehst knuffig aus mit diesem Hütchen. Big like und der Mantel ist fein. Der Rest sowieso, weisste ja schon.
    Bussi
    Vom. Schwesterherz

  6. Liebe Nicole, nach einigen noch wirklich sonnigen Tagen ist dieses Herbstwetter eingetroffen – trüb und neblig gleich am Morgen, dazu der Wind oder besser der Sturm. So schön bunt können die herum fliegenden Blätter gar nicht sein, dass ich dieses Treiben dann toll finde oder mich gar nach einem Spaziergang verlangt. Ich brauche Sommer und Sonne! Die kalte Jahreszeit geht bei mir nur neben dem knisternden Ofen, in eine kuschelige Decke eingemummelt, daneben eine volle Teekanne, Schokolebkuchen und ein spannendes Buch (ach ja, danke für deine neuen Anregungen 😉 . So wird bei mir das kommende Wochenende aussehen.
    Mach dir einen gemütlichen Herbsttag und alles, alles Liebe Gesa

    1. Liebe Gesa,
      dieses Wochenende hat sich hier tatsächlich mit perfektem Herbstwetter präsentiert. Strahlender Sonnenschein, buntes Laub, gute Freunde, leckere Getränke 🙂 Perfekt.
      Aber Dein Szenario mag ich auch sehr und wünsche einen schönen Wochenstart!

  7. Hi Nicole,
    während ich den Kommentar hier tippe, geht draußen die Welt unter und es regnet in Strömen. Wenn ich es nicht besser wüsste, wäre ich froh, dass die Dachfenster mal von dem Sand und Krisselgedöns der Bäume freigespült werden, aber um das Fenster putzen werde ich wohl nicht herumkommen. Egal.

    Herbstblues kenne ich, aber das geht auch wieder weg. Ich muss aber auch Vitamin D supplementieren, sonst geht gar nicht. Nehme ich übrigens ganzjährig, denn beim letzten Blutbild kam raus, dass ich trotz 1000 IE am unteren Limit hänge – nehme deswegen jetzt täglich 2000 IE. Schreibtischkind und so. Im Regen raus ist noch nicht so meins, es sei denn, ich bin am Meer.
    Sonst ziehe ich Kaffee, Kerze und Buch auf der Couch vor. Oder einen Besuch im Kino, da geht es nämlich gleich hin und raaaate, was ich gucke: James Bond!! :DDDDDD
    Ganz liebe Grüße

    1. Ich bin gespannt, Vanessa!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Wie fandest Du das Jammerläppchen? Konnte er Dein unterversorgtes Blut in Wallung bringen, hihi?
      Spaß beiseite: gut, dass das diagnostiziert ist! Die meisten Menschen und auch Ärzte unterschätzen den Einfluß von Vitamin D Mangel total….
      Schönen Wochenstart, Liebelein.

  8. Siehste, hab ich heute auch gemacht. Da mir ganz früh die Kombi „dunkel und stürmisch“ zu doll war, habe ich meinen Spaziergang auf später verschoben und bin zum Friseur gelaufen, da war wenigstens „hell und stürmisch“. Jetzt bin ich frisch frisiert und hab genug Kilometer unter der Sohle. Vitamin D ist da und ich hab die Tageslichtlampe schon wieder rausgekramt.
    LG Ilka

    1. Tageslichtlampe?! Echt? Hilft das denn?
      Aber mal ernsthaft: Hauptsache die Haare schön!!
      Und kaum meckert man mal ganz offiziell, zeigt sich der Herbst von seiner schönsten Seite 🙂 Ich mach das jetzt regelmäßig ***kicher***

  9. Hallo Nicole
    Ich versuche den Herbst positiv zu sehen und in diesem Jahr habe ich mich sehr auf ihn gefreut. Denke aber, dass du recht hast. Man wird an die Vergänglichkeit erinnert und man kann sich nicht so viel ablenken.

    Wünsche dir ein tolles Wochenende!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  10. Hallo Nicole,

    die Gründe für den Herbstblues hast Du wohl richtig zusammengefasst, und wie ich sehe, ist Houellebeqs Serotonin doch noch in Deinem Umkreis gelandet. Allerdings ist das Werk nicht gerade stimmungsaufhellend 😉 Danke für den Hinweis auf den neuen Asterix, da habe ich schon eine Weihnachtsgeschenkidee – Weihnachten ist ja noch besser geeignet für schlechte Stimmung… 😊

    1. Das ist bestimmt Margit, die irgendwie wieder anonym ist….anyway….yep. Ich hab aber noch nicht angefangen. Weder Houllebeqe, noch, Asterix….musste dann doch mal ein sonniges Herbstwochenende geniesen 🤣

  11. Warum ich keinen Herbstblues habe? Das ist eine lange Geschichte. Komme ich lieber gleich mal dazu, was das bitte schön für ein cooler Hut ist auf den ich ganz neidisch blicke. Und verzückt, weil ich mich immer wie Bolle freue, auf so tolle Frauen wie dich zu stoßen, deren Modegeschmack einfach „caramba“ ruft.

    Und viel Freude bei deinem Krimi wünscht dir Sabina für heute! Liebe Grüße

    1. Will ich natürlich hören/lesen!
      Und: Danke schön 🙂
      PS: ich hab jetzt einen Rock für meine Cowboy-Stiefel ausgemacht. Hatte ihn an sich ausgemustert….aber nun darf er wieder in den Schrank 🙂
      Schönen Wochenstart Sabina!

  12. Liebe Nicole,
    Herbst und Winter, brrrr. Ich bin dann doch der Sommertyp. Immer wieder muss ich mich in der dunklen Jahreszeit motivieren. Und wenn ich am 1.1. des neuen Jahres den Kalender hinhänge, dann geht es mir langsam besser, weil es jahreszeitlich und wettertechnisch bald wieder aufwärts geht.
    Liebe Grüße
    Gudrun

  13. Ach, wenn es mal so einfach wäre. Vitamin D und gut ist. Funktioniert zumindest bei mir nicht. Vit-D-Wert ist großartig.
    Den Herbst mag ich trotzdem nicht. Und schon gar nicht den diesjährigen…
    Liebe Grüße
    Fran

    1. Hm….einerseits wünsche ich mir, dass die Zeit im allgemeinen langsamer vergeht, denn die Jahre scheinen immer schneller vorüberzuziehen. Aber jetzt gerade würde ich mir durchaus wünschen, dass Paulchen Panther an der Uhr dreht 🙁
      Dennoch…eine schöne Woche! Ausnahmsweise scheint hier auch die Sonne….ich meckere nicht. Also gar nicht. Nie nüscht….

Kommentar verfassen