Manchmal, da ist es mir heuer zu still.

Seit letztem Jahr hab ich ja keinen Fernseher mehr. Eigentlich nicht weiter tragisch, denn a) bin ich bekennender Leser und b) gibt es ja schließlich auch noch den Laptop, der bei mir praktisch täglich zum Durchbrechen der Stille genutzt wird.

Wobei es nicht nur um die Geräuschkulisse per se geht, sondern auch der Ablenkung von Auge und Geist dient. Und all das, während ich auf meinem Ministepper sportle. Wenn man das Sport nennen kann. Es ist eher die ausgleichend notwendige Bewegung, die durch das viele HomeOffice eben doch fehlt. Mir zumindest.

Also stelle ich mich ca. eine Stunde nach dem Abendessen, meist so zwischen 9 und halb 10 Uhr Abends, vor meiner Kommode auf dem Stepper. Laptop aufgeklappt und erstmal Nachrichten schauen. Weil aber 15 Minuten „Sporteln“ natürlich zu wenig sind, eine Stunde sollte es schon sein, kann man wahlweise Musik hören/sehen, oder – und ich bin total geständig – man schaut sich noch eben eine Folge der aktuellen Lieblingsserie an.

Nachdem „Mord mit Aussicht“ für 2022 durch ist ***schnief***, habe ich mich naturfrischen Küstenkrimis verschrieben. Irgendwie macht Nord Nord Mord schon beim Zuschauen einen durchgepusteten, klaren Kopf. Ich hangele mich da ohne Plan, sondern einfach nach Gusto durch verschiedene Folgen an den Küsten entlang.

Und mal ganz ehrlich, im aktuell Corona-gelähmten Land kann ein bisschen Spannung zur Ablenkung nicht schaden. Über 140 Tausend Neuinfektionen täglich?! Also ich hab jetzt dann auch keine Lust mehr mich unter Leute zu begeben … dann lieber in den Wald.

Inspiriert von Audible hab ich übrigens auch eine tolle Alternative für meine nunmehr wieder häufigen Spaziergänge (was will man schon machen in den HomeOffice Mittagspausen?) entdeckt. Getreu dem geflügelten Wort „Nordsee ist Mordsee“ hat Audible eine Reihe spannender Nordsee Krimis im Programm. Ostsee übrigens auch, reimt sich aber nüscht 🙂

Super kurzweilig, gerade für Trainingsmuffel, denn man ist vor lauter Spannung so abgelenkt, dass man glatt die Zeit vergisst. Je dunkler der Wald übrigens, desto überzeugender der Gänsehautfaktor.

Neben Krimis gibts bei Audible natürlich auch alle anderen Genre. Inklusive interessanter Interviews und Belletristik Highlights. So auch mein persönliches Lieblingsbuch aus 2021: Die Vegetarierin. Da ging es auch blutrünstig bzw. schockierend zu. Hatte ich hier verblogt.

So. Ich geb mir jetzt noch was im Wald auf die Ohren 🙂

Und Ihr so?

Hört Ihr schon, oder blättert Ihr noch? Oder beides? Oder seht Ihr am End noch zusätzlich fern? Also 3 Sachen auf einmal … das geht aber wirklich nicht! Wohol!

Faxen im Wald gehen auch 🙂

30 replies on “Heut gibt’s auf die Ohren

  1. 🙂 Ich mag auch gern eine leichte Geräuschkulisse.
    Dieser ganze Corona Homeoffice Wahnsinn geht mir auch schon ziemlich auf die Nerven und so gesehen bin ich ganz froh, dass ich ein paar Tage in der Woche ins Büro „darf“. Aber am liebsten würde ich an die Nordsee, deshalb schaue ich auch regelmäßig Nord Nord Mord und lese viele Sylt Krimis.
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

    1. Hach ja….am Meer stehen….und einfach mal gucken…
      Mir geht Corona Home Office auch auf den Keks….aber wir fangen gerade an aus der Not eine Tugend zu machen und trainieren während langer Meetings 🙂 Also trainieren ist zuviel gesagt: bewegen…

  2. Auf die Ohren… wenn da Musik. Text lieber lesen, Fernseher lieber gucken. Und in die Natur… nix, einfach nur atmen. Ich habe noch nie draußen Kopfhörer gehabt. Ich wäre zu unruhig, um nicht zu wissen was um mich passiert. Liebe Grüße und bis die Tage!

  3. Nord Nord Mord mag ich auch, Schwesterherz. Krimi generell, aber Fernsehen auch.
    Hörbuch manchmal.
    Und oh Wunder, im Gegensatz zu früher, wo ich immer eine Geräuschkulisse (erst Musik oder via Fernsehen, dann Kinder (keine Stummtaste)) brauchte und mochte, genieße ich heute sehr oft und gern die Stille. Aber im Auto zum Beispiel, da brauche ich immer was auf die Ohren.
    Hab es fein, du Sportsbömbchen und ein Drücker

    1. Hm…mir ist es echt zu still derzeit. Möglicherweise sollte ich also dankbar für die Schreierei über Kopf sein 🙂 So gesehen…was stell ich mich so an, hihi…
      Sportsbömbchen kauft sich jetzt ein Laufband für Home Office Mega Meetings. Meine Beine werden hier ganz steif, weil die Wege so viel kürzer sind, als im Büro….und möglicherweise, weil ich Fauli mir Einkäufe liefern lasse….tststs….ich rüge mich mal ne Runde….
      Bussi.

  4. Ich freue mich im Moment eher über Stille. Deshalb blättere ich bzw. tippe – ich lese fast ausschließlich auf dem iPad. Ab und zu höre ich einen Podcast. Hörbücher mag ich aber beim Autofahren sehr gern, auf langen Strecken. Dummerweise fahre ich im Moment kaum lange Strecken… aber wenn es soweit ist, wartet Qualityland 2.0. Darauf freue ich mich schon!
    Liebe Grüße
    Fran

    1. Stimmt. Bei langen Fahrten mag ich es auch sehr. Bin mal 10 Stunden in die Provence gefahren und der Krimi hat haargenau bis zur Haustür gedauert. Beste Unterhaltung, die die Zeit vergessen lässt und bei der man garantiert nicht einschläft….
      Schöne Ziele sind immer gut 🙂

  5. Hallo Nicole, ich finde Audible auch klasse. Habe zwar den halben Tag Headset auf für Calls und Video Calls aber das ist etwas anderes. Wobei absolute Stille beim Spazierengehen auch toll ist. Leider ist dies hier (Frankfurt) nicht möglich – zu viele Töne.

    1. Hi Thorsten, ich arbeite ohne Headset bei den ganzen Calls zum Glück.
      Kommt halt immer drauf an, wie der Tag verläuft. Manchmal ist mir nach Lärm, manchmal nach Stille – wenn nur die lauten Vögel im Wald nicht wären 🤣
      Willkommen anyway.
      VG nach Frankfurt (war 30 Jahre in Wiesbaden heimisch)

  6. Liebe Nicole, bei mir darf es gerne ruhig sein und das heißt wirklich ruhig, da läuft dann auch keine Musik im Hintergrund. Das ist wohl auch mit ein Grund, warum ich bisher noch keinen Zugang zu den Hörbüchern gefunden habe – einmal neben dem Putzen oder anderen „geistreichen“ Arbeiten einen Podcast hören, das funktioniert. Aber ein gesamtes Buch habe ich doch lieber in gedruckter Form vor mir und lese in meinem gewünschten Tempo. Wenn ich es nur höre, fehlt mir auch ein wenig der direkte Bezug zu den Worten 😉 Ach ja und einen Fernseher gibt es bei uns, der steht aber auch meist stumm in der Ecke und wird nur dann genutzt, wenn wir gemeinsam einen Film oder eine Serie gucken wollen.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe Gesa

    1. Es ist immer wieder interessant, wie viele Menschen einen Fernseher haben, ihn aber kaum nutzen. Zumindest war mir das, solange ich selbst einen hatte, der häufig lief, gar nicht klar… aber cool. Ich mag es immer noch so selektiv zu sein. Und ich gebe zu, dass ich niveauvolle Literatur lieber lese, weil ich es mir besser einprägen kann.
      Das geht mir auch bei den zahlreichen Online Meetings so…..es ist zu leicht sich ablenken zu lassen. Live passiert das einfach nicht…
      Dann genieß mal Deine Stille, meine Liebe…im Schnee finde ich übrigens immer das Knirschen der eigenen Schritte am schönsten. Gibt hier aber leider keinen…

  7. Nord Nord Mord muss sein. Vor allem aber mag ich Scandic Noir, wie es auf Netflix so schön heißt. Krimis aus Fiennland oder Island im OV – herrlich.

    Ich lese sehr ungern auf dem Handy, weil ich ja den ganzen Tag damit arbeite. Aber hier in unserem Haushalt führen eh Bücher das Regiment. 🙂

    LG Sabina

  8. Huhu, hier Team Hörbuch. Ich liiebe es einfach, zum Einschlafen etwas vorgelesen zu bekommen. Gern auch zum MIttagsschlaf 🤣 und ich danke meiner Bibliothek, dass da immer frisches Zeug ist. Zum Autofahren geht hören bei mir nicht, da ich das zu ablenkend finde und auch inzwischen auf „Einschlafen jetzt“ konditioniert bin.

    1. Hm….auch keine schlechte Idee. Darauf bin ich ehrlich gesagt noch gar nicht gekommen, obwohl das aus der Kindheit (idealtypisch zumindest) ja eine wunderbar kuschlige Reminiszenz on top sein dürfte. Danke.

  9. Hi Nicole,
    Hörbüchern konnte ich noch nicht so viel abgewinnen, Pocast dagegen schon. Und „Mord mit Aussicht“ ist ja wohl ein Knaller, hast du das erst dieses Jahr geguckt? Ich könnte mir die eigentlich auch nochmal alle anschauen, der Humor ist sooo genial. Liebe es.
    Ganz viele Grüße!

    1. Nee, nee….hatte ich zum gefühlt 5ten Mal gesehen. Gucke ich mir nächstes Jahr mit Sicherheit gleich nochmal an. Jetzt bin ich erstmal bei Münsteraner Tatorten. Gibt ja doch mehr, als ich dachte…

Kommentar verfassen