Ich hadere mit mir, da ich im Grunde gerade nichts Triviales von mir geben möchte, wo es Menschen in der Nachbarschaft gibt, die vor Krieg fliehen müssen. Es erscheint mir deutlich weniger los in der Blogger-Welt, als vor dem Einmarsch. Vermutlich zu Recht. Andererseits sagt mir ein weiser Mann: „Möglicherweise ist es gerade jetzt gut, wenn Leute auch etwas leichtere Kost konsumieren können.“ Möglicherweise hat er recht. Ich probiere es einfach mal. Leichte Kost kann ich.

Angesichts der neuerlichen Eskapaden in Hinblick auf meine Wohnsituation – der Irre im schmuddeligen Bademantel hat mir gestenreich bescheinigt, dass „ich es nicht lange im Haus machen werde.“ – brauche ich selbst auch was Leichtes.

Und leicht, langsam, aber sehr schnuckelig ist mein Kleiner.

Was für ein Popo

Wir hatten es ja neulich von „allen Herren Winde“ … was grundverkehrt war, weil es „alle Herren Länder“ hätte heißen müssen (danke Anke) … aber es ist a) mein Blog, b) meine ‚literarische‘ Freiheit und überhaupt passt das Bild einfach besser für die Überleitung zu DEM Pups, der mich seit letzter Woche begleitet.

Pups /Púps / Substantiv, maskulin [der] FAMILIÄR / abgehende Blähung

Wörterbuch, Definitionen von Oxford Languages

Pupsi (wie ich ihn liebevoll nenne) und ich sind schon so (hier kreuze ich Mittel- und Zeigefinger). Also ganz dicke. Nicht so dicke wie mein Hintern bald sein wird, aber doch nett rundlich.

Feine Details jedenfalls hat er auch. Ein paar Spritzer Farbe tun dieser Tage ja auch gut, denn es ist schon absurd, dass wir seit Tagen den schönsten Sonnenschein haben, wo andernorts die Welt der Menschen zusammenbricht.

Es macht mich insgesamt sehr traurig, dass man so wenig tun kann, außer betroffen zu sein und zu spenden.

Ebenso beschissen, äh, Verzeihung, bescheiden ist es, fremdgesteuert zu sein.

Manchmal ist die Welt einfach ungerecht. Wobei Horrorstreß mit verrücktem Bademäntelchen natürlich nicht vergleichbar ist. Dennoch besch…

Wieso nur muss man sich verrückten Despoten beugen?

Weil der Klügere nachgibt, weil man Angst hat, oder feige ist? Oder weil es sich nicht lohnt, zu kämpfen. Und rechnen diese Egomanen damit, dass die anderen kuschen, oder ist deren Geist so angelegt, dass Ihnen die Konsequenzen tatsächlich ganz egal sind. Lassen sie sich also unabhängig von der Reaktion anderer Menschen ohnehin nicht abhalten?

Kann man sie also nur durch Gewalt stoppen, ohne auf die Gerechtigkeit mittels der Jurisprudenz oder der Diplomatie zu vertrauen?

Hm. Ich jedenfalls gebe nach, ziehe aus, so schnell ich kann. Es ist nicht Angst, nicht Feigheit, es ist Vernunft, die mich in die aktive Wohnungssuche treibt, denn hier werde ich nicht glücklich, selbst wenn ich gewänne. Traurig. Aber wer weiß. Vielleicht eröffnet das alles auch eine ganz neue Perspektive, eine Gelegenheit, noch mal ganz neu anzufangen. Sachte und unbelastet. Schaun mer mal.

Solange werd ich mal am Popo arbeiten. Also Pupsi stehen lassen und laufen 🙂

Wie geht’s Euch?

32 replies on “Pupsi und ich

  1. Oh, er ist da! Und er ist echt hübsch, der Pupsi. Der Spiegel ist ja mal genial in pink. Aber ich tausch trotzdem nicht 😉
    Joa, und die Fragen zum Thema Despoten sind durchaus statthaft. Ich habe den leisen Verdacht, dass Diplomatie da nicht viel ausrichten kann. Der Mann schickt auch Wehrpflichtige ins Feuer. Da fehlen mir die Worte, genauso wie sie mir bei allem fehlen, was er so anrichtet. Ich schätze, der gute Mannn kennt nur eine Sprache…
    Dass du ausziehst, ist eine kluge Entscheidung. Dem Irren im Bademantel möchte man schätzungsweise einfach nicht begegnen. Es gibt auch Grenzen des Zumutbaren 😉
    Liebe Grüße
    Fran

    1. Neee…..Rot…..bin doch keine Tussi! Mein Pupsi ist auch nicht so still wie Deiner 🙂
      Und der Bademantel….ja, den will ja nicht mal seine Frau kennen. Wobei die ihm in nichts nachsteht….abgesehen von der Klamotte.
      Hoffe Dir gehts gut!

  2. Hallihallo, hätte ich mir, nachdem ich meinen 13jährigen Twingo zu schanden (ein wenig zumindest) gefahren habe, noch ein Auto gekauft, wäre es entweder ein Polo oder ein Up geworden – die finde ich beide schnuckelig. Ich liebe ja weiße Autos, aber deiner sieht ein bisschen mehr aus wie creme.
    Das mit der Bademantelstory muss ich überlesen haben, ich gucke noch einmal im letzten Artikel.
    Viel, viel Spaß mit deinem „Jüngsten“ – bist du Erstbesitzerin oder ist er aus liebevoller zweiter Hand?
    Lieben Gruß
    Ich empfinde das auch so, dass viel weniger gebloggt wird.

    1. Nee. Ist total weiß mit roten Spiegeln und diesem schnittigen Streifen, der von den 65 PS ablenken soll…
      Ich bin die erste stolze Fahrerin des Firmenfahrzeuges. Pupsi ist nur wenig größer, als die Mopeds, oder die Außenbordmotoren, die meine Firma vertreibt 🙂
      Keine Ahnung was im Hinblick auf bloggen das richtige ist. Am Ende des Tages, müssen und dürfen wir uns aber auch trotzdem freuen. Und einmal mehr erleben wir doch, wie schnell alles anders sein kann und somit, wie wichtig es ist die Zeit zu nutzen für was auch immer einen erfüllt.

      1. Positiv gefeixt – ihn mehr oder weniger ANGELACHT, nicht ausgelacht. Gefällt mir ausnehmend gut!!!
        Jetzt zufrieden????
        65 PS ist doch ausreichend. Mein erster Trabant hatte 26 PS – und hat mich auch vorwärts gebracht.

      2. Der andersfarbige Außenspiegel ist (wie auch die Seitenstreifen-Applikation) kein serienmäßiges VWup!-Attribut – sozusagen ein Alleinstellungsmerkmal ; )
        Gute Fahrt!

  3. Ich habe gestern eine Reportage gesehen, wie clean und synchronisiert die Menschen in Osten laufen. Die Leute tun mir einfach nur leid, dass sie nicht mal die Möglichkeit haben unter dem Despoten sich weiter zu entwickeln. Natürlich mach man sich Gedanken, wie es weiter geht. Man darf aber nicht den ganzen Tag Nachrichten gucken und warten… warten auf Was? Die Entscheidungen werden sowieso ganz oben getroffen und wir hoffen nur, dass es gute Entscheidungen werden. Dein Pups, ist übrigens ganz Sussss! Liebe Grüße!

    1. Ja. Echt schlimm. Manchmal kann man eben nicht aussuchen, wo man lebt. Ich bin einmal mehr froh in Deutschland zu sein und mir aussuchen zu können, wo ich lebe. Allerdings achte ich jetzt nicht nur auf die Wohnung an sich, sondern hefte meine Ohren auch an die Decken 😉
      Werde natürlich auf dem Laufenden halten!
      Ganz liebe Grüße nach Mühlheim!

  4. Hübsches Pupsi ist das. Bei meinen Autos halte ich es ja wie Herr Ford (jede Farbe ist ok, Hauptsache es ist schwarz) aber das gilt nicht für andere 😉.
    Alles andere ist alles andere, beim Anblick des UA Kleinbusses auf der Autobahn mit der Aufschrift „дети“ (Kinder) liefen uns letztens beiden die Tränen. Außer spenden hilft nichts wirklich. Und nebenbei sind alle verrückt geworden und benehmen sich, als wäre Corona vorbei. Vor lauter Kopfschütteln kriege ich noch Schleudertrauma.
    Für die Wohnungssuche drücke ich die Daumen. Heftig!
    LG Ilka

  5. Glückwunsch zu Pupsi… und allzeit ein schnurrender Motor.
    So ein kleiner Kerl möchte aber auch bewegt werden…
    Mich macht die Situation aus so vielen Gründen tief betroffen. Aber ich habe es schon auf anderen Kanälen gesagt:
    Stillstand hilft (leider) niemandem. Aber Hoffnung und das Schöne zu sehen und zu zeigen, das finde ich, trotz allem, sehr wichtig. Denn Aufgeben stärkt die Falschen. Man muss ja nicht übertreiben..

    Für die Wohnungssuche drücke ich die Daumen und hoffe, er hatte unter dem Bademantel was an?????

    Ich möchte mich hier nicht zu tief auslassen, aber ich bin beeindruckt vom Mut vieler Menschen auf beiden Seiten und ich wünsche mir nichts als Frieden. Wer hätte denn gedacht, dass Stings Lied noch einmal so einen direkten Bezug bekommen würde. In dieser Zeit???

    Sei geherzt
    Nicole

  6. Hallo Nicole
    Dann erstmal danke für diese leichte Kost! Derzeit liest man häufig nur Negatives. Da tut es gut was aus deinem Alltag zu lesen, auch wenn es da nicht alles rosig ist. Dein Auto ist ja wirklich zuckersüß 🙂

    Mir geht es seit gestern nicht ganz so gut. Bin sehr schlapp und mein Kreislauf lässt auch zu wünschen übrig. Mal sehen, was es wird.

    Wünsche dir einen schönen Start ins Wochenende!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  7. Richtig schick, dein Pupsi, vielleicht kommst du mit dem bis nach Nürnberg???? Und sonst, egal was ist, Krieg in der Ukraine, Mama Krebs und, und, und, die Welt dreht sich rücksichtslos weiter. Und ich bin da bei Dir, da muss auch noch Raum für leichte Kost sein.
    Schönes Wochenende meine Liebe
    Sigi

  8. Ja, ich hatte auch ein komisches Gefühl, als ich heute morgen meinen Blogpost veröffentlicht habe. Das hätte die Welt doch nicht auch noch gebraucht! Eine Katastrophe jagt die nächste.
    Aber nun zu deinem kleinen Schnuckel. Die roten Spiegel sind ja wohl der Knüller! Echt knuffig der Kleine!
    Ich wünsche dir, dass du auch ganz bald deine Traumwohnung mit reizenden Nachbarn findest!
    LG Reni

  9. Sehr unterhaltsamer Schreibstil liebe Nicole! Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Wohnungssuche das ist ja mega unerfreulich dass man so einen unfreundlichen Nachbarn aushalten muss! Dein Pupsi sieht nach einem flotten Flitzer aus!

    Lieben Gruss, Miri
    http://www.meetmiri.com

  10. Ich finde leichte Kost prima, man muss nicht 24/7 sich den Kopf zerbrechen über Dinge, die auch die ganz Großen nicht ändern können oder wollen.
    Dein Pupsi ist klasse, besonders der rote Außenspiegel gefällt mir.
    Und Weiß geht doch immer, mein Karlchen ist auch weiß, aber komplett, ohne roten Spiegel. Aber er ist auch ein Mann, ich weiß nicht, ob ihm da ein roter Spiegel gefallen würde, grins.
    Pupsi nennt mein Sohn seine Freundin, die findet das aber gar nicht so toll…
    Dir nun einen schönen Abend, ohne Mann im Bademantel,
    liebe Grüße
    Nicole

    1. Also Pupsi möchte ich irgendwie auch nicht genannt werden. Und mein Pupsi ist auch ein MANN. Jetzt man keine Beleidigungen, gell?!
      Karlchen find ich auch nett. Wir können die Beiden ja mal zusammen los schicken 🙂

  11. Ja, den Konflikt kenne ich – über was darf man eigentlich noch schreiben, ohne als herzloses, unempathisches Rindvieh dazustehen? Aber Fakt ist, es ist nun mal gerade schönes Wetter und wir haben grade noch nicht so viel mit dem Krieg zu tun – da ist es absolut legitim, auch mal was über ein kleines Auto zu schreiben. Das übrigens sehr süß ist .) By the way: Ich lese so gerne, wie du schreibst!

Kommentar verfassen