Ich klaue mal wieder von einem anderen Blog. Die fantastische Fran dokumentiert ja nun eifrig ihre Lernfortschritte und da schließe ich mich einfach mal an, weil ich in der neuen Wohnung und Umgebung nun doch schon einiges berichten kann.

Allen voran habe ich gelernt, dass es in Oberkassel die wohl höchste Porsche Dichte Deutschlands gibt.

Weiterhin weiß ich nun, dass Porschefahrer eine ganz eigene Interpretation des Schildes „Spielstraße“ haben. Offenbar glauben sie, das Schild kennzeichnet die Zone, in der sie sich mit ihrem Spielzeug richtig austoben können.

Oberkassler Jugendliche sind genauso pupertär nervig wie alle anderen auch. Da hilft auch betont lässige, sauteuere Leasure Wear nix.

Oberkassler Tauben sch…. keine Rosen und lieben Pupsi. Pupsi liebt sie nicht.

Mit seinen Sommerreifen muss ich Pupsi aktiv einbremsen. Er ist ein bisschen übermütig.

Außerdem hab ich gelernt, dass man niemals nicht das Hygienesiegel brechen darf, wenn man seinen Toilettensitz zurückgeben will. Das gilt für ganz Deutschland, nicht nur für Oberkassel… Also natürlich auch dann nicht, wenn man lediglich kontrollieren wollte, ob alles drin ist!

Passt natürlich nicht das hygienisch einwandfreie Teil.

Zum Glück hat sich meine erste Oberkassler Yoga-Stunde als zwar anstrengend, aber sehr entspannend herausgestellt. Ich finde es wirklich bemerkenswert, wie wunderbar die Körperhaltung von langjährigen Yoginis ist. Ich fühlte mich 3 cm länger und aufrechter, als die Stunde vorbei war und freue mich auf nächste Woche. Ich bin ziemlich sicher, dass ich diesmal dran bleibe. Am Ende kann ich eben doch nicht alles autodidaktisch lernen…

Und sonst…

…liebe ich meine neuen Lampen, selbst wenn ich noch nicht weiß wie sie aufgehängt aussehen und wer sie aufhängt 🙂

Grupa Arigato

Ganz abgesehen von den neuen Bildern, die ich jetzt dann erstmal in großer Rolle zum Rahmen bringe, damit sich die Aufhängerei auch lohnt 🙂

Und ich schwelge gerade in der sich anbahnenden Liebesbeziehung zwischen der Callas und Onassis. Ein optisch und inhaltlich wunderbarer Schmöker! Leicht, sommerlich, ansprechend.

Die Stimme meiner Mutter und Handkäs passt zur Rheingauer Autorin.

So. Im Moment hab ich nicht soviel Lust, oder Ruhe, oder eben doch Lust zum bloggen. Und die Yogini sagte während der Stunde immermal „habt Euch lieb“ im Sinne von „tut, was Euch gut tut“. Diesen Rat beherzigend, halte ich mich kurz, bis ich wieder mehr Lust habe 🙂

Ein wunderbar sonniges Wochenende steht an. Ich wünsche Euch eine entspannte Zeit und hoffe, Ihr habt es schön.

19 replies on “Frau lernt nie aus

  1. Ich finde das liest sich als wärst Du angekommen in Oberkassel. Deine Wohnung, Lampen, Deko und alles ist einfach mega und ich finde es schön auf dem Laufenden gehalten zu werden.
    Herzliche Grüße und schönes Wochenende
    Sigi

  2. Wenn doch aber der Bengel zum Abitur von seinem Papa den abgelegten Porsche bekommt, dann muss er sich doch in der Spielstraße austoben dürfen.
    Dein weiß rotes Auto gefällt mir ungeheuer gut. Bloß gut, dass ich nicht kriminell bin, sonst würde ich ihn stehlen kommen.
    Ansonsten machst du wunderbare Fortschritte beim Yoga und in deiner Wohnung. Liebe Grüße

  3. Mist – ich habe dir doch auf dem Handy so einen klugwitzigen Kommentar geschrieben – ich hoffe, dass der nur im Spam steckt und nicht vollkommen verschwunden ist – wo ich mir doch echt Mühe gegeben habe.

  4. Hallo Nicole
    Ich hoffe, dass du nicht so übermütig fährst, wenn das Abbremsen manchmal nicht so schnell klappt 🙈😅 Wünsche dir ein schönes Wochenende und hoffe, dass die Lust bald zurück kommt. Aber genieße die Zeit erstmal in der neuen Wohnung und lern die Gegend und die Leute erstmal kennen 😊

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    1. Ah. Ein Kenner. Ich liebe St. Moritz und Lempicka 🙂 Aber an meinem Joggingoutfit für O-Kassel muss ich noch arbeiten.
      Sollte Dir Slim Aarons was sagen, dessen Maxime beim fotografieren „Beautiful People, doing beautiful things ind beutiful spots“ war, etwas sagen….Bilder sind bestellt 🙂

  5. Ich werde dich beruhigen, die Vögel kack… auf alles was nur eine Minute unter dem falschem Baum stehen bleibt. Auch mein kleiner Franzose kann da ein Liedchen trällern 😅 Super, dass es mit Yoga bei dir klappt. Somit, in diesem Sinne… Namaste oder ähnlich!

  6. 🙂 Das sieht nach einer sehr, sehr schönen Wohnung aus!
    Es muss ja nicht alles gleich fertig werden, denke ich. Oftmals findet man nach ein paar Tagen oder Wochen im neuen Domizil neue Plätze für Bilder, Lampen oder sogar Taschen 😉
    Dir auch noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße,
    Claudia 🙂

  7. Huch, dich hat es nach Oberkassel verschlagen? Da war man vor 30 Jahren schon eher merkwürdig 😉 Aber du schaffst das!
    Zur Lampe sag ich nur eins: Ruf nen Elektriker an. Ich habe wirklich vorgehabt, meine Lampen zumindest zum Teil selbst anzubringen. Und bin übelst gescheitert. Moderne Technik mit Dimmen und so kann ich nicht. Also hat ein wunderbarer Elektriker alle 14 an die Wände respektive Decken gebracht und sooo teuer war das gar nicht.
    Vögel (bei mir sind es die Möwen) haben es scheinbar auf weiße Autos abgesehen. Mein Hydro – mit dem Namen hab ich nix zu tun, das war das Kind – ist ständig zugeschi******.
    Das passende Yogastudio suche ich noch. Bin etwas neidische dass du eines gefunden hast.
    Liebe Grüße von der
    fantastischen Fran 😉

  8. Hi Nicole,
    mein weißer Seat ist bei Vögeln auch sehr beliebt, zu meinem Leidwesen. Naja. Ich bin momentan auch etwas in einem Bloggertief, aber auch, weil andere Dinge momentan Vorrang haben…aber ich glaube, dass ist auch ok. Schön, dass dir deine Yogastunden so gut gefallen, das hört sich nach einem tollen Studio an 🙂
    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen