Letztes Wochenende war es endlich so weit: Japantag in Düsseldorf. Mein erster Japantag, denn als ich nach NRW kam, war ich seinerzeit mitten im Umzugsstreß und die letzten beiden Jahre ist er wegen Corona ausgefallen.

Meine Erwartungshaltung war dementsprechend groß. Als Mitarbeiterin in einem japanischen Unternehmen und somit wissend um den Perfektionsanspruch von Japanern, hab ich weiß was fantasiert. Aber keine meine Fantasien hat sich um einen eng gedrängten Nerdhaufen in schlechten Kostümen gedreht. Wie enttäuschend! So enttäuschend, dass ich nicht mal auf das Feuerwerk gewartet habe, dass ich zumindest gehört habe und das zumindest gigantisch klang.

Aber sonst….

Bin ich raus….

Und das, obwohl ich mich für meine Verhältnis in echt fancy Klamotten geworfen habe, hatte ich doch schon im Radio gehört, dass unter den knapp 600 Tausend Besuchern einige Extravaganz zu erwarten ist.

Also hab ich eine kurze, weite Jeans mit knalligem Mantel und Plateau-Sneakern kombiniert. Natürlich mit entsprechend cooler und vor allem verspiegelter Sonnenbrille, damit nicht gleich jeder sieht, wie ich ihn anstarre 🙂

Mantel: Escada; Hose: SeebyChloé; Brille: Dolce&Gabana

Für mich ist das Tragen von knapp über knielangen Hosen echt ausgefallen, aber für derzeit undefinierbares Wetter im Grunde perfekt. Nicht richtig warm, auch nicht kalt, so kann man ein bisschen Sommer zeigen, ohne auf Bequemlichkeit, oder Wärme verzichten zu müssen. Für Rock wäre es mir tatsächlich zu frisch gewesen. Zumindest ohne Strümpfe. Möglicherweise hätte ich mir was von den Nerds abschauen sollen … nääääääääääääähhhh doch nüscht.

Ich fand mich jedenfalls fancy genug und hab mich sehr wohl gefühlt. Äh…hätte mich sehr wohl gefühlt, wenn ich mich nicht durch einen eng gedrängten Pulk seltsamer Menschen schieben müssen, die weder etwas getrunken, noch gegessen haben, sondern nur glotzend durch die Gegend liefen.

Hm…

Egal…

Nachdem ich eigentlich ganz zufrieden mit meinem Look war, hab ich mich gleich nach Nachschub umgeschaut. Schließlich hab ich schon ewig nix mehr gekauft. Also zumindest was Klamotten betrifft. Eeeeewig!

Bei einer Überschrift vom modischen Onlineportal von Cecil bin ich begeistert hängengeblieben. Dreamy Denim. Da liebt wer seine Mode. Das mag ich. Und eine Joggingvariante zu mega Schnäppchenpreis habe ich auch gefunden. Da fällt mir der Einkauf wirklich leicht. Und schließlich liiiiiiebe ich Denim! Q.e.d.

So. Ich hoffe jetzt mal, dass es nächstes (langes) Wochenende in Wiesbaden ein schöneres Fest wird. Ohne Verkleidung. Dafür aber mit Musik, lecker Äppler und hoffentlich Sonne und vermutlich Dreamy Denim 🙂

Was steht bei Euch an? Habt Ihr was Schönes für das kommende lange Wochenende vor?

26 replies on “Mangamania

  1. Wie wahr! Wir sind extra von Wiesbaden angereist ( mit Übernachtung in Düsseldorf) um uns auf dem Japantag auf unseren anstehenden Japanurlaub vorzubereiten. Es war nix! Kaum Kunst und Kultur, kein japanisches Essen und das japanische Bier war ausverkauft, als wir kamen.😏😕Little Tokio auch völlig überfüllt mit seltsamen Mangafiguren. Aber das Feuerwerk war spitze!!

  2. Also, ich gestehe (aua), mit Mangas habe ich nicht soooo die Berührungspunkte und darum gefiel mir dein Outfit schon besser und zwar deutlich, Schwesterherz.
    Und dein Düsseldorf muss sich ja trotz japanischem Arbeitgeber nicht nur daruf konzentrieren.
    Also: Genieß Düsseldorf wie du es magst: japanisch, italienisch, nikileakisch…
    Liebe Grüße
    Nicole

  3. Hallo Nicole!
    Dein Mantel ist ja der Hammer und steht dir richtig gut 😊 Kann mir vorstellen, dass du enttäuscht warst. Für mich wäre das überhaupt nichts 😅

    Wünsche dir einen schönen Tag!

    Liebe Grüße von der Ostsee!
    Linni
    http://www.linnisleben.de

  4. Alles doppelt und mehrfach, weil ich dachte, dass das Kommentieren nicht funktioniert. Es sieht immer wieder so aus und dann weiß ich nicht, ob der Kommentar weggegangen ist oder nicht, weil keine Rückmeldung kommt. Wundere dich also nicht, wenn alles mehrfach dasteht 😉 🙂

  5. Irgendwie kommt es mir vor wie ein nachgeholter Karneval unter einem sehr eigenartigen Motto – zumindest die Fotos, die du davon zeigst. – Ich glaube, das hätte ich keine halbe Stunde ausgehalten. – Du wärst mir auch eher positiv als negativ aufgefallen in deinem Outfit.
    Und tschüss!

  6. Liebe Nicole, also ich finde, da sahst Du mit der pinken Jacke mehr Manga-mäßig aus als alle anderen zusammen. Genieße Dein Wochenende in Wiesbaden.
    Liebe Grüße
    Sigi

  7. Hi Nicole,
    zum Japantag wollte ich auch schonmal, aber hat sich irgendwie nie ergeben und naja, jetzt bin ich mir nicht sicher, ob es so das richtige für mich wäre, weil ich auch etwas anderes erwarten würde…
    Also vielleicht doch eher zu einem normalen Wochenende nochmal nach Düsseldorf jetten 😀
    Liebste Grüße!

    1. Also es gibt ja auch echt gute Manga-Kostümierungen. Überhaupt ist das Genre schon anspruchsvoll, um nicht zu sagen künstlerisch….

      aber diese dort. Die waren einfach nur schlecht….in der Masse….

  8. Liebe Nicole,
    als gebürtige Düsseldorferin muss ich leider sagen: Früher ging es exquisiter zu am Japantag. Da war ich echt fasziniert! Dieses Jahr sah es tatsächlich aus wie schlechter Karneval! Wirklich schade!
    Hoffen wir auf nächstes Jahr!
    Liebe Grüße
    Heike

Kommentar verfassen