Sag den Wölfen ich bin zu Hause

Seit über zwei Jahren, habe ich versäumt dieses wunderbare Buch zu lesen und fast wäre es auf den Stapel „lohnt sich nicht weiterzulesen“ gelandet. Da, wo Das rote Adressbuch eingetroffen ist, das auf den berüchtigten ersten 100 Seiten viel verspricht, was es ab 101 nicht halten kann, so dass bei 200 endgültig Schluss ist. Sorry.…

Read More

Durchwachsen bis erschreckend schön

Also das Wochenende in Wiesbaden war echt schön. Durchwachsen, aber schön. Erschreckend, aber schön. Erschreckend, weil ich mir die Sitzplatzvergabe im Zug ganz anders vorgestellt hatte. In meiner geballten Naivität ging ich davon aus, dass die Deutsche Bahn nur jede zweite Sitzreihe vergibt, so dass man mit Maske zusätzlich Abstand halten kann. Die Realität hielt…

Read More

Eine Runde Entblumen bitte.

Dunkelgrau, fast Schwarz war es, als ich diese Woche auf dem Heimweg in ein heftiges Gewitter gekommen bin. Mit dem Roller. Auf der Brücke über den Rhein, mit Blitzen Rechts und Links habe ich krampfhaft versucht mich nicht von den Böen umwerfen zu lassen. Ich dachte wirklich mein letztes Stündlein hätte geschlagen und war so…

Read More

Ein perfekt heißer Tag

Samstag, 7 Uhr Morgens und ich kann nicht mehr schlafen. Dann eben aufstehen, die schwül-warme Sommerluft reinlassen und wenn schon, denn schon, auch gleich noch die Waschmaschine anwerfen. Geplant ist geplant. Ein kurzer Blick nach draußen. Perfekt. Ich gehe mit dem Duft von frisch gebrühtem Kaffee, vorbei an frisch gewaschener Wäsche auf die Terrasse, wo…

Read More

Fette Brummer zuhauf

Nach gefühlten Ewigkeiten habe ich den heutigen Sonnenschein mit einem beherzten Sprung auf die Terrasse gefeiert. Ich wollte in aller Ruhe mein aktuelles, fabulöses Buch inklusive Müsli genießen, wurde aber von heftigem Gebrumme abgelenkt. Offensichtlich hat die Natur sich meine Abwesenheit zu Nutze gemacht und sich massiv ausgebreitet. Jedenfalls haben fette Hummeln den Balkon erobert.…

Read More

HURRA, ich bin Nichtraucher

…rufe ich wahlweise laut, oder innerlich, wann immer sich die Leere oder Unsicherheit in mir auftut. Natürlich habe ich immer betont, wie gerne ich rauche, wie sehr mir das Gift schmeckt und dass es ja nun einmal mein einziges Laster sei. Allen Carr spricht in seinem Buch viel über die Gehirnwäsche, die einem Teufel Nikotin…

Read More

Handlesen, Liebe und Traumdeutung

Manchmal träume ich so witzig, dass ich vor lauter Lachen aufwache. Heute Morgen ging es mir so, weil ich von einem Dienstmotorrad geträumt habe. Das Lustige war, dass Yamaha mir eine Triumph Bonneville hingestellt hat. Sie war wunderschön… Strenggenommen war sie noch schöner, als die neuen Kommoden, die nun in unser Schlafzimmer eingezogen sind. Aber…

Read More