Im wahrsten Sinne des Wortes

Im wahrsten Sinne des Wortes

Arschkalt ist es dieser Morgende. Es ist ziemlich entzückend im Raureif über die Felder zu biken, aber eben auch echt zugig. Wenn ich mein Rad dann draußen stehen lasse, dann ist klar, woher das Wort "Arschkalt" kommt. Anyway. Was für eine bescheuerte Woche. Bescheuert, weil Arbeit doof, Laune doof und Weiberkram zehnmal doof, eigentlich das [...]