Da sträuben sich mir die Nackenhaare

Müsst Ihr jetzt auch ohne Beweissfoto glauben, dass sich mir die letzten Tage einige Male die Nackenhaare gesträubt haben. Natürlich vor Begeisterung. Und tatsächlich haben Sie sich nicht immer gesträubt, sondern waren manchmal einfach ein bisschen feucht. Das passiert mir nämlich, wenn ich scharf esse, oder scharf auf Essen bin. Wie jetzt? Muss ich nochmal…

Read More

Heut gibt’s auf die Ohren

Manchmal, da ist es mir heuer zu still. Seit letztem Jahr hab ich ja keinen Fernseher mehr. Eigentlich nicht weiter tragisch, denn a) bin ich bekennender Leser und b) gibt es ja schließlich auch noch den Laptop, der bei mir praktisch täglich zum Durchbrechen der Stille genutzt wird. Wobei es nicht nur um die Geräuschkulisse…

Read More

Im Wald stinkt’s nach Gras

Kommt mir im Moment vor, als hätten Alle schlechtes Dope geraucht. Möglicherweise so schlecht, oder zumindest so intensiv, wie die Bande Jugendlicher, die ich neulich im Wald getroffen hab. Da hatte ich mir nach einem Tag Home-Office, der angefüllt von kreuz- und querverweisten Excel-Tabellen war, quasi einen Datenbuckel angedacht, den ich nur durch Aktivität wieder…

Read More

Doofer Dämpfer

Eben war ich noch so euphorisch, schon klaut mir ein missgünstiger Misanthrop mein geliebtes Fahrrad. Ihr erinnert Euch. Das Fahrrad, dass ich vom Schmerzensgeld meines Unfalles gekauft hatte. Also quasi mit Tränen und Knochenbrüchen bezahlt… Das haben sie geklaut. Diese A.., diese D.., diese W…, kurz: diese schlechten, schlechten Menschen. Komme ich morgens aus dem…

Read More

Homeoffice und dolce far niente

… ich weiß schon gar nicht mehr, wie lange ich bereits im Homeoffice bin. Gefühlt: ewig. Wie es läuft? An sich gut, aber irgendwie fängt es auch mich an zu nerven. In unserem Geschäft reden wir von den 3 Phasen der Pandemie Bewältigung.  Vor, während und nach der Pandemie. Da es unsere europäischen Filialen sehr…

Read More

Liebe Oma, ich hoffe…

….Du hast Dich mittlerweile ein bisschen im Heim eingelebt. Mama hat mir erzählt, dass Du ja jetzt endlich Dein eigenes Zimmer hast und etliche Stücke aus Deiner alten Wohnung bei Dir sind. Ich weiß, Du kannst mir leider gar nicht mehr antworten, weil ich ja Deine Schreibmaschine habe, aber wenn Du magst, dann bringe ich…

Read More

Das Bedürfnis nach Reduktion

Dieser Tage geht es viel um Entbehrungen. Ich gebe ehrlich zu, dass mir das gut tut, denn ich habe in den letzten Monaten meinen Stress mit exzessiven Shopping überkompensiert. Ich dachte regelmäßig: „Das hast Du Dir verdient“, oder „Du musst Dir was Gutes tun“. Und das war auch ganz richtig so. Corona hat ganze Arbeit…

Read More

Home Office – Tag 10

Man sollte meinen, dass die schwindende Wirtschaftslage in Home Office weniger Arbeit beschert. Bei mir ist es das genaue Gegenteil. Aber ich will gar nicht klagen, immerhin haben wir noch ein Business, für das es sich zu kämpfen lohnt. Anfangs dachten wohl alle noch „Home Office“…cool…länger schlafen, keine Zeit für den Arbeitsweg, die eigene Küche…

Read More

Es ist ‚angerichtet‘ – Entschleunigung 2.0

Spanien und Italien haben mittlerweile die vollständige Ausgangssperre. Meine italienischen Kollegen leiden sehr darunter, was ich angesichts des herrlichen Wetters hier durchaus nachvollziehen kann. Einen völlig leeren Park ganz für sich alleine zu genießen (zumindest Morgens) ist einzigartig schön. Trotz Krise, trotz beängstigenden Meldungen muss ich ganz ehrlich bekennen, dass ich die Situation genießen kann…

Read More

Vom Backen zum Essen

Neulich hat mich jemand gefragt: „Welche Zutat an sich selbst würden Sie ändern, wenn Sie sich neu backen könnten?“ Höflicherweise habe ich geantwortet, was für eine interessante Frage das sei…meine Antwort war selbstverständlich: „Ich bin zufrieden mit mir und würde keine Zutat verändern.“ Mal ganz ehrlich…klar wünsche ich mir, dass meine Haut nicht sukzessive runzliger…

Read More