Die melancholische Unschärfe der Welt

Die melancholische Unschärfe der Welt

Wieder Iris Wolff. Ich fühle mich ein bisschen als Vorleser missbraucht, aber vielleicht bin ich selbst Schuld, weil ich so wenig gute Haare an "So tun als ob es regnet" gelassen hatte. Nachdem ich die ersten zehn Seiten überstanden hatte - fast hätte ich aufgehört, denn im Ceaușescuschen Rumänien, im Banat, wird mit Schwangerschaftsabbrüchen brutal [...]