Antiautoritäre Höhlenmenschen

Nach der Höllenwoche war ich am heiligen Ausgeh-Freitag um 23 Uhr im Bett und bin seit 7 Uhr ausgeschlafen und aktiv. Ich darf berichten, dass beim frühmorgendlichen Streifzug: die Enten noch geschlafen haben, der Blick ganz besonders schön war, und zehn Meter Social Distance spielend bewältigt werden konnten Auf meinem Weg vorbei an Menschen- und…

Weiterlesen

What a difference a day makes…

Mit der Zeit ist es zur Zeit so eine Sache… Sie vergeht (für mich) wieder normal. 60 Sekunden, eine Minute, 60 Minuten eine Stunde und der Tag hat wieder 24 Stunden (die alten Ägypter waren schon damals astronomisch schlau). …24 little hours…. Noch vor wenigen Wochen bin ich Montags zur Arbeit gelaufen, um die einzigen…

Weiterlesen

Blöde Gänse, Corona, no Frühling – tierisch doof

Gans knapp entkommen Im Hofgarten wurde ich von einer bösartigen Gans verfolgt. Als hätte ihr Junges mich auch nur im geringsten interessiert…was bildet die sich ein…meine gut schwingende Tasche und mein Sprint waren hilfreich, um auf ganzer Linie zu triumphieren 😳 Hamster Epidemie Zum Glück nutze ich Süßstoff, denn der Zucker im größten Edeka Deutschlands…

Weiterlesen

Liegt Mode im Auge des Betrachters?

Seit ich in Düsseldorf wohne und täglich über die Kö flaniere hat sich meine Sicht auf Mode verändert. Tatsächlich empfinde ich viele meiner bisher geliebten Stücke als wahlweise ein bisschen spießig, zu uncool und auch zu „billig“. Ist schon verrückt, wie viel Reiche und noch Reichere hier plakativ Designer Labels zur Schau tragen. Und obwohl…

Weiterlesen

Sale-Strapazen und scharfe Hühnerfüße

Seit Juni dieses Jahrs lebe ich in Düsseldorf. Für mode-interessierte Menschen ein Mekka! Regelmäßig, zumindest wenn die Arbeit mir Zeit lässt, pilgere ich über die exklusive Kö (für Uneingeweihte: Königsallee) und kehre ganz an ihrem Ende bei Breuninger ein. Zum Glück haben alle exklusiven Designer der Kö bereits um 19 Uhr zu, während das verfluchte…

Weiterlesen