Hipster Style leicht gemacht

Hipster sind mir ehrlich gesagt ein eben solcher Graus, wie Hardcore-Müslis. Hipster kommen mir immer so vor, als hielten Sie sich für den Nabel der Welt. Sie begegnen Dir an unerwarteten Orten, denn wie beim Flashmop, kann Dein Lieblingskneipe ganz plötzlich total IN sein, was soviel heißt, dass Du die Lokalität wechseln musst. Hipster sind…

Weiterlesen

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte – Happy Valentine

Muss ich zu dem Bild eigentlich noch etwas schreiben? Nein. Ohne Worte… Was soll ich sagen? Ich bin verliebt. Auch nach nunmehr über 14 Jahren und einigen Wirren und Hürden. Und mir fällt so gar nichts ein, was das ändern könnte. Zum Glück! Happy Valentine allerseits. Und die wunderhübschen Bilder hat unser lieber Freund Albert…

Weiterlesen

Permanent Make-Up – muss das denn sein?

Es gibt da eine Sache, die mich echt an mir stört. Jetzt kommt’s – meine Augenbrauen. Da stöhnt jetzt die eine oder andere auf, aber es stimmt. Schon seit meiner frühesten Jugend habe ich mit meinen Brauen gehadert, denn sie waren auf der einen Seite unvollständig und überhaupt gänzlich ungleich. Klar, kann man sich die…

Weiterlesen

Ich kann auch anders…

…und muss mal eines loswerden: Kleingeister und Dauernörgler kann ich gar nicht leiden. Letztens habe ich einen Post auf Facebook geteilt, den ich einfach gut und wahr fand, obwohl ich mich ja meistens sehr zurückhalte mit Meinungen, die mir ein Leben lang vorgehalten werden können (merke auf, Jugend): Ich war der Ansicht, dass der gute…

Weiterlesen

Cool, cooler, Vintage

Meine Lieben der Büchergilde Wiesbaden haben mir ein Buch empfohlen, auf dass ich von alleine wohl nie gekommen wäre „Vintage“ von Grégoire Hervier. Ein literarischer Roadmovie über das größte Rätsel der Rockgeschichte …verspricht der Klappentext. Und? Was geht das mich an? …antwortete ich der schwelgenden Mitarbeiterin, die begeistert über dieses Buch sprach und mir versicherte,…

Weiterlesen

Wie kommt es eigentlich, dass Frau…

…magisch von Mode angezogen wird? Da sitze ich an meinem Computer und erwische mich dabei, wie ich schon wieder bei BestSecret stöbere. Dabei wollte ich eben nur meinen Xing Premium Account kündigen, was eine Weile gedauert hat, denn die Möglichkeit ein Abo abzubestellen haben die wirklich hervorragend versteckt. Da braucht es tatsächlich ein Studium der…

Weiterlesen

A new Gastro-Star is born

Ich hatte Euch ja schon ein paar Mal von der Tatsache berichtet, dass in Wiesbaden zwar nix mehr in Sachen Tanzen los ist, aber gastronomisch wird doch einiges geboten. Und neulich ist ein weiterer Stern an der Gastrofront aufgegangen. Ein Restaurant am Michelsberg namens L’umami, was wohl dem japanischen entliehen ist und soviel wie „schmackhaft“…

Weiterlesen

One step beyond – Stilbruch mit Madness

Letztes Wochenende im Badezimmer hatte mein Liebster aus seiner umfangreichen Musiksammlung mal wieder Madness herausgekramt. Kennt Ihr das, wenn ein bestimmtes Musikstück einem Gefühle und Situationen ins Gedächtnis ruft? Madness habe ich in meinen Zwanzigern mit absoluter Vorliebe gehört. In einer der zahlreichen Lokalitäten in Wiesbaden, in denen man seinerzeit abtanzen konnte, dem Wirtshaus, wurde…

Weiterlesen

Skuril, oder Wenn Nikileaks eine Reise tut…

Letzte Woche musste ich zu einem Termin in Düsseldorf. Bei dem allgemeinen Verkehrschaos, dass ich aus dem Rhein-Main Gebiet zu genüge kenne, habe ich es vorgezogen mit der Bahn zu fahren, was ich generell ganz gerne tue, denn wenn der Zug tatsächlich kommt, irgendwann, dann empfinde ich es als sehr entspannend, mich mit einem guten…

Weiterlesen

Das Statementshirt – gesagt, getan…Oder was haben denn bloß alle gegen Midi?

Der Trend der Statementshirts ist ungebrochen und ich liebe ihn sehr! Ein Statementshirt setzt ein I-Tüpfelchen auf jeden Look, wie Anzug und Rock Kombis und kommt meiner Vorliebe für Stilbrüche entgegen. Wichtig ist natürlich auch hinter den Statements auf dem Shirt zu stehen. Ich persönlich bin ja manchmal madig, aber meistens magisch, hihi She’s mad,…

Weiterlesen