Kostbarkeiten der Eifel

Die Eifel hat es mir diese Woche sehr angetan. Da ist einerseits der wunderbare Episodenroman Der Hochsitz von Max Annas, der eine bunte Truppe in den 80er Jahren in einem Eifeler Kaff zusammenwürfelt. Allen voran Sanne und Ulrike, die beiden 11-Jährigen, machen den Roman aus, denn sie haben Augen und Ohren überall. Vornehmlich, um ein…

Read More

Wie jetzt? SALE ist out?

Also wie darf ich das denn verstehen, dass meine Lieblingsmarke nicht mehr im Trend ist? So behauptet ein bösartiger Artikel der WELT. Demnach ist es unstatthaft heutzutage mit Designer-Schnäppchen zu prahlen. Also mich hat keiner gefragt. Dem hätt ich was gehustet, wo ich mich doch im Schweiße meines Angesichts die ganze Woche durch Black-Angebote auf…

Read More

Zeig mir Deine schönsten Farben

…liebes Laub. Man könnte meinen, ich hätte genau diese Aufgabe für die letzten Tage vergeben. Das lange Wochenende hatte nicht nur trockenes, sondern schon fast sonniges Wetter parat, so dass ich mein Herbstgemecker hier und jetzt offiziell revidiere. Der Herbst KANN SCHÖN. Echt jetzt. Guckst Du. Allemal lohnenswert war der Ausflug zu Schloss Dyck und…

Read More

Was bisher geschah…

…so fangen Serien häufig an, wenn man bereits in Staffel 17 Folge 38 ist, ganz nah dran den Überblick zu verlieren, weil es schließlich schon über Generationen läuft, die Hauptdarsteller ausgetauscht wurden, weil vergreist, oder bis zur Unkenntlichkeit operiert und jeglicher roter Faden dem Kommerz geopfert wurde. Ganz so viel ist die Woche gar nicht…

Read More

I got that sunshine in my pocket

Und das isser wieder. Der Sommer. Der – wie könnte es anders sein, wo er doch in meiner Tasche war – Altweibersommer halt. Ok. Alt, aber doch ganz gut beieinander, wie neulich ausführlich mit der Kollegin besprochen. Klar. Falten, mangelnde Spannkraft, Zornes- oder Konzentrationsfalten und andere nichtige Kleinigkeiten nerven uns. Solange unbekleidet zumindest. Aber es…

Read More

Nix HURZ. Strawinsky!

Inspiriert davon, dass die Düsseldorfer Oper meine Reservierungen für „Die Zauberflöte“, verschiedene Ballette und die „Comedian Harmonists“ bestätigt hat, habe ich mich mal wieder auf OperaVision herumgetrieben und bin vollkommen fasziniert hängen geblieben. Zunächst, ich gebe es zu, sah ich mir mit höchst gerunzelter Stirn und quasi aufgestellten Fußnägeln die ersten Minuten von „The Rite…

Read More

Verführerische Bequemlichkeit

Wer kennt sie nicht mehr, die Nespresso Werbung mit Angelo, dem samtweichen Italiener, der die wütende, aber nicht weniger hinreisende Blondine mit einem Pulver-Capuccino (würg) versorgt und ihr gesteht, dass er „ga kein Auto at“?! Tatsächlich „abe isch auch ga kein Auto“. Also noch nicht, denn demnächst werde ich wohl einen Firmenwagen bekommen. Noch konfiguriere…

Read More

Letzte Woche und Heute maulf

Maulf. Kennt Ihr, oder? Bin ich dieser Tage. Und schreibf auch. Eine Wortkreation, die mein Bruder und ich zusammen entwickelt haben, wenn wir besonders maulfaul waren. „Was geht ab?“ „Nmpf.“ „Maulf?“ Nicken. So die damalige Kommunikation, wenn keine Kommunikation gewünscht war. Ein paar Jahre mussten wir es miteinander in einer WG aushalten. Anfangs haben wir…

Read More