Lockdown (Bayrisch: zuagsperrt is) Highlights

Lockdown (Bayrisch: zuagsperrt is) Highlights

Hab Euch ja schon am Freitag angefüttert was die Odyssee von Hendrikje betrifft. Tja, was soll ich sagen. Sie hat nicht einfach nur (ganzschönlaut)malerischen Sex mit Dieter - bei gespannten Segeln, sondern muss wegen Mordes in den Knast. Warum? Naja, weil ihr Selbstmordversuch tierisch schief läuft und dann stirbt ihr Kumpel und Ihren Ex-Freund schubst [...]

Alte Sorten – zornig, berührend, zornig

Alte Sorten – zornig, berührend, zornig

Irgendwie ist mittlerweile der Mittwoch zum Tag der Buchbesprechung avanciert. Hat sich so ergeben. Also warum nicht auch heute. Never change a running system ... Zweifelsfrei ein Werk, das Euch schon zu den Ohren rauskommt, weil es so häufig besprochen wurde. Aber vielleicht kennt die eine oder der andere es ja doch noch nicht. Oder [...]

Sommerliebe voraus – oder nicht?

Sommerliebe voraus – oder nicht?

Nachdem ich mein aktuelles Buch letzte Woche im Büro vergessen habe -ja, ich bin schön, äh schon wieder schwach geworden - musste ich mich heute entscheiden einen Zwischenstopp einzulegen, bis ich nächste Woche vielleicht, hoffentlich, ganz bestimmt wieder ins Büro fahre. Leider noch nicht mit dem Rad, sondern mit den unzuverlässigen, aber dafür leeren Zügen [...]

Keine besondere Verwendung der letzten Liebe

Keine besondere Verwendung der letzten Liebe

Geschmäcker sind verschieden. So ist es eben einfach. Das gilt für Bücher, für Musik, für Klamotten und am Ende des Tages auch für Menschen. Was Bücher betrifft, so hat es mir eine Blogger-Empfehlung so gar nicht angetan: "Das Haus zur besonderen Verwendung". Starker Titel, interessante Story, die mich aber in der Mitte endgültig verloren hat. [...]

Vögeln, lieben, liegen lernen.

Vögeln, lieben, liegen lernen.

Mit Frank Goosen noch mal tief in die 80-90er Jahre eintauchen. Großartig. Da gibt es Vinyl en masse, Erektionen ohne Ende, Gleichgültigkeit und aber auch echte Liebe. Zur Musik, aber auch zu Menschen, wenn auch letztere mit viel Verwirrung, Schmerz, unendlichem Genuss und Aufregung verbunden ist. Aber ohne Musik geht nichts. Zum einem wird Helmut [...]

Die melancholische Unschärfe der Welt

Die melancholische Unschärfe der Welt

Wieder Iris Wolff. Ich fühle mich ein bisschen als Vorleser missbraucht, aber vielleicht bin ich selbst Schuld, weil ich so wenig gute Haare an "So tun als ob es regnet" gelassen hatte. Nachdem ich die ersten zehn Seiten überstanden hatte - fast hätte ich aufgehört, denn im Ceaușescuschen Rumänien, im Banat, wird mit Schwangerschaftsabbrüchen brutal [...]