Doofer Dämpfer

Eben war ich noch so euphorisch, schon klaut mir ein missgünstiger Misanthrop mein geliebtes Fahrrad. Ihr erinnert Euch. Das Fahrrad, dass ich vom Schmerzensgeld meines Unfalles gekauft hatte. Also quasi mit Tränen und Knochenbrüchen bezahlt…

Das haben sie geklaut. Diese A.., diese D.., diese W…, kurz: diese schlechten, schlechten Menschen.

Komme ich morgens aus dem Haus und will ins Büro (also wollen ist vielleicht der falsche Begriff, aber lassen wir das jetzt), und stehe vor einem leeren Platz. Ein Kettenglied meines Schlosses liegt einsam und verlassen auf dem Boden. Ich fassungslos. Und nach nunmehr langem Suchen stelle ich fest, dass ich nicht mal ein Bild von ihm hab. Ich befinde mich im Fußgängermodus und durchwandere das Tal des Jammerns.

Natürlich habe ich den Diebstahl angezeigt, aber die Aufklärungsquote dürfte höchstens im Bereich des Alkoholspiegels liegen, den ich am Wochenende anzulegen gedenke. Ob des Verlustes.

Nun denke ich intensiv darüber nach mir ein neues Rad zu kaufen. Aber ich hab ein Problem, denn jetzt bin ich nicht mehr unbesorgt. Jetzt denke ich als erstes darüber nach, wo ich es sicher abstellen kann, anstatt zu überlegen welche Extras mir besonders viel Freude machen würden, ob man sie nun wirklich braucht oder nicht.

Wenn ich also keinen sicheren Platz finde, dann sollte ich mir ein Rad kaufen, dass niemand klauen will. Aber warum sollte ich es wollen, wenn nicht mal Diebe es wollen. Hm…

Da könnte man nun natürlich ins erweiterte Nachdenken, um nicht zu sagen, ins Philosophieren kommen. Will man lieber Sachen besitzen, um die andere einen offensichtlich beneiden? Was heißt da man? Will ich? Oder ist es so, dass ich Qualität will, die eben auch andere zu schätzen wissen? Ich hab irgendwann schon mal erwähnt, dass ich in Sachen Taschen vollkommen versaut bin, denn einmal große Designer, immer Designer. Im Grunde genommen geht es mir aber auch bei Klamotten so. Hier sind es nicht die Mega Designer, aber dennoch ist es mir ehrlicherweise nicht möglich in H&M und Co. zu kaufen. Aus Überzeugung! Aber ein bisschen aus Eitelkeit…

Hose: Rag&Bone; Schuhe: Birkenstock; Shirt: Lacoste

Das hängt mit mehreren Faktoren zusammen. Einerseits können die Sachen unmöglich zu fairen Bedingungen erzeugt worden sein, denn dazu sind sie schlicht zu billig. Abgesehen davon gefällt mir diese Wegwerf-Philosophie mit zig Kollektionen pro Jahr ganz und gar nicht. Darüber hinaus und da schließt sich der Kreis, möchte ich individuell sein. Wenn jede Zweite dasselbe wie ich trägt, dann habe ich keinen Spaß daran, was das Gegenteil von „beneiden“ beschreibt.

Wie geht es Euch? Machen Sachen, um die andere einen beneiden mehr Freude?

Oder gilt das gar auch für Menschen?

Anyway. Muss noch bisschen arbeiten, wobei Home Office höchst angenehm sein kann, wenn die Temperaturen stimmen und das WLAN auch auf dem Balkon perfekt funktioniert. Freu***

Ihr Lieben, habt ein Traumwochenende und genießt den Sommer. Mit welchen Dingen oder Menschen auch immer und vollkommen egal, was andere davon halten.

Übrigens, nur falls Ihr ein Rad kaufen wollt…wer weiß schon, wo die geklauten Räder so landen:

Treckingbike von KTM (Schwarz/Orange – 46cm/28Zoll – Rahmennr. KS80911467 >>> DAS IST MEINS!

57 Kommentare zu „Doofer Dämpfer

  1. Das ist bitter! (Alle zu erahnenden Schimpfwörter sind total berechtigt – Und möge dem unlauteren Dieb keine Freude damit beschert sein!) Da würde ich bestimmt auch zunächst nach einer sicheren Unterstellgelegenheit gucken.
    Klamottentechnisch bin ich eher pragmatisch und seit Neuestem auch minimalistisch unterwegs. Können ruhig mehrere Leute damit rumlaufen – ich sehe darin gut aus und fühle mich auch so. 😎😁 Wichtig ist mir eher, dass die Qualität stimmt und das Teil lange hält und nicht schon nach dem zweiten Waschen Form oder Farbe verliert.
    Dir ein schönes Wochenende. Lass es dir gut gehen🌺🌻🌺.

    1. Du sagst es. Sowohl was das Pech für den Dieb, als auch die Qualtität und den Minimalismus betrifft.
      Und selbstverständlich bin ich davon überzeugt, dass Du fabelhaft darin aussiehst!
      Happy weekend!

  2. Das ist aber mehr als ärgerlich, MEHR ALS ÀRGERLICH. Dir auch trotzdem oder gerade weil ein schönes Wochenende. Das Rad könntest Du nicht im Keller einschliessen oder mit in die Wohnung nehmen?

    1. Hätte ich. Getreu dem segensreichen Spruch: hätte, hätte Fahrradkette…
      Keller winzig und eng, Wohnung eher doof….
      Aber klar wäre es gegangen. Aber ich glaube an das Gute im Menschen….

  3. Wie gemein! Kriegst du wenigstens das Geld von der Versicherung wieder?
    Und die Klamottenfrage: dank einer Körperhöhe von über 1,80 haben sowieso nicht viele die gleichen Klamotten an, maximal noch meine Schwester und deren Töchtings, Wir hatten mal zu dritt die gleiche Jeans (alle verfügbaren in dem Laden).
    Schönes Wochenende dir!

    1. hahahaha….das ist natürlich ein ganz anderes Problem. Kann mir vorstellen, dass man da gelegentlich nehmen muss, was da ist.
      Was bin ich froh, dass man mittlerweile die Jeanslänge gleich wählen kann. Früher hab ich mich immer gefragt, wer zum Teufel Größe 34 trägt, aber 2 Meter lange Beine hat…alles musste ich kürzen (lassen – wegen chronischer Unbegabung)…
      Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt keine Hausratversicherung. Bin ja gerade erst umgezogen. Es war mir eine teure Lehre….

  4. Oh wie ätzend! Du hast mein volles Mitgefühl.

    Mein Tipp: Kauf ein Objekt, das begehrenswert ist. Ich habe den Fehler gemacht, nach dem Diebstahl eines Traumrads eins zum halben Preis zu kaufen, damit es nicht begehrt ist. Meine Leidenschaft ist damit leider aber auch erstorben und es steht nur herum.

    Fluchen, Ärgern, Shoppen!

      1. Oh Mist, ich glaube, ich würde erst einmal Abstand nehmen von einem Neukauf. Nun bin ich aber auch nicht die Radfahrerin vor dem Herrn. Bei uns finden alle paar Monate mal Versteigerungen von Fundstücken statt, da hat schon mancher sein Rad wiedergefunden. 😉

  5. Liebe Nicole,

    das tut mir sehr leid und ich stimme in Deine Schimpfkanonade mit ein. Möge der Dieb absolut keine Freude an Deinem Rad finden.

    Bei den Billigmarken mit ihrem Überangebot kaufe ich schon lange nicht mehr ein. Eigentlich war ich auch nur mit meinen Teenie-Töchtern drinnen, die sich mittlerweile auch umorientiert haben. Ich bin Ingenieurin für Bekleidungstechnik und kenne mich mit industirieller Fertigung aus. Bei einem Blick
    auf die linke Seite eines solchen Kleidungsstücks bin ich oft entsetzt, wie lieblos, ungenauund schlecht
    das Teil verarbeitet wurde. Schon das sagt einiges aus über den Druck, unter dem die Näherin stand.

    Lass Dir von dem Diebstahl nicht das Wochenende vermiesen!

    Liebe Grüße
    Erika

    1. Ach, Erika, das ist ja interessant!! Ich oute mich ja ganz ungerne als Ketzerin bzw. vermeintlich arrogant, weil ich mir immer Vorträge anhören muss, über Menschen, die sich teurere Kleidungsstücke nicht leisten können. Ich bin da allerdings eher streng, denn schließlich gibt es auch Second-Hand Läden, wo es gute Qualität gibt.
      Am meisten regt mich dann auf, dass sie zu ihren 20 EUR Kleidern, die sie einmal tragen, dann noch 2000 EUR Taschen präsentieren….naja….da hab ich schon viel zu viel diskutiert….
      Als H&M ganz neu war, habe ich mir 1 T-Shirt gekauft. Nach dem ersten Waschen hingen die Seitennähte quer über meiner Brust…nie wieder…
      Dir auch ein schönes Wochenende!

  6. Hallo, mein schönes Pegasus mit Nabenschaltung, trotzdem aber Freilauf, wurde voriges Jahr geklaut – direkt vom Fahrradständer vor dem Haus. Sicher hätte ich es im Keller unterbringen können, aber es war mir schlicht und ergreifend auf dieser engen Treppe zu schwer – in beiden Richtungen. – Bis jetzt konnte ich mich zu keinem neuen durchringen, aber ich brauche es auch nicht so dringend.
    Dennoch tust du mir Leid, denn es ist immer ein blödes Gefühl, wenn frau auf den leeren Platz guckt. Mir haben sie insgesamt 3 Fahrräder und 2 Autos geklaut – da musst du noch ein wenig „arbeiten“, um das zu toppen.
    Gruß von Clara

    1. Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaas? so viele? Das ist ja irre. Ich sag Dir was, Clara, da mag ich gar nicht hinkommen! Es fühlt sich nämlich echt beschissen an…aber Aufregen hilft ja leider nicht. Also ich rücke momentan auch vom Gedanken eines Neukaufes ab. Immerhin freut sich mein Motorroller über Beachtung 🙂

      1. Das erste Fahrrad, noch im Osten, haben sie mir bestimmt wegen der einmalig schönen Klingel geklaut. Meine Schwägerin, die mir diese Klingel aus China mitgebracht hat, hat sich halbtot über meine Theorie gelacht. Beim zweiten war ich etwas leichtsinnig und habe es eine Stunde unangeschlossen stehen lassen, weil ich es wahnsinnig eilig hatte. Und beim dritten vorm Haus konnte ich gar nichts dafür.
        Und das erste Auto war kurz nach der Wende ein fast nagelneuer Trabant Kombi. Der hat in der DDR ein Heidengeld und 10 Jahre Wartezeit gekostet.
        Aber die Versicherungen haben ihn noch nicht in ihr Programm aufgenommen, weil sie nicht wussten, mit welchem Wert sie ihn ansetzen sollen. Ich habe also nicht einen einzigen Cent oder D-Mark bekommen. aber im Laufe der Zeit vergisst man auch so etwas. Das zweite Auto war ein Golf, wo ich nicht wusste, dass er durch die Breitreifen und das tiefergelegte Chassi junge Diebe förmlich angezogen hat.

      2. Ach Gottchen. Du hast aber auch ein Pech gehabt. Was haste auch so begehrenswert Schönes 🙂
        Umso ärgerlicher, wenn es auch noch so individuell war. Meines war ja „nur“ hochwertig, aber im Grunde nicht emotional mit mir verbandelt…
        Dazu war unsere Beziehung auch noch zu jung 🙂

  7. Liebe Nicole, das tut mir total Leid für dich und ich finde es immer wieder schockierend, dass so etwas passiert. Das ist auch der Grund, warum ich mein Rad nicht so oft benutze, wie ich gerne würde, sondern eher zu Ausfahrten, wo ich es eben nicht irgendwo abstellen muss – denn auch abgesperrte Räder sind vor den Langfingern nicht sicher. Wir haben vor zwei Jahren auch eine Erfahrung in diese Richtung gemacht – bei einem Besuch bei Freunden wurde während eines Spaziergangs aus deren eingezäunten Garten vom Tisch auf der Terrasse das Smartphone gestohlen. Wenn es natürlich auch ein finanzieller Verlust war, so war es dieses unerhörte Vorgehen des Diebs, was mich noch mehr erschüttert hat. Übrigens, dein Home-Office sieht ja gemütlich aus 🙂
    Hab trotz allem einen wunderbaren Abend, genieße den Spaziergang und alles Liebe Gesa

    1. Ja, Gesa, das schockierende ist wirklich auch die Dreistigkeit. Und eben auch die Tatsache, dass es von einem selbst so weit entfernt ist…
      Naja, ärgern macht es leider nicht besser, obwohl ich mich den halben Tag ohrfeigen könnte…
      Aber…jetzt ist Wochenende! Und : mein Roller freut sich, weil ich ihm endlich wieder Beachtung schenke. Vielleicht hab am Ende er das alles initiiert….
      Happy weekend!

  8. Och nööööööö! Mögen dem Dieb die Pfoten abfaulen! So ein A********. Fahrraddiebe sind das Allerletzte. Und nein, kauf kein Billig-Rad. Das nutzt niemandem, weder dir noch sonst jemandem. Nimm das Rad in Zukunft, wenn das möglich ist, mit in die Wohnung. Fahrräder an der Wand (abwaschbare Wandfarbe kann da echt nützlich sein) sind cool 🙂 Sehr cool sogar. Hätte ich ja gern, aber das Ding ist dank Akku so schwer…
    Und wie jetzt? Designer haben Auswirkungen? Mist. Denke gerade über eine Tasche nach. Teuer. Sehr teuer. Was, wenn ich danach immer teuer will? Mist. Und nein, ich kaufe sie garantiert nicht als Geldanlage. Ich werde sie tragen und sie wird Spuren davontragen. Wofür sonst sollte ich sie kaufen?
    Liebe Grüße
    Fran

    1. hihi….die Qual der Wahl also…ja. Ich kann Dir versichern, dass nach der ersten Chloé, Coccinelle abstank. Für Coccinelle wirst Du auch nicht in jeder Bäckerei, oder im Supermarkt angesprochen. Für Chloé schon 🙂 Und JAAAAA unbedingt tragen, natürlich! Die einzige, die ich fast nie trag ist meine Gucci. Von einer Prämie selbst erstanden. Aber Samt…bei der geringsten Wolke in 3 Lichtjahren Entfernung, bleibt sie im Trockenen. Überlege schon sie zu verkaufen….

  9. der verlust des gegenstandes wiegt weniger, als der verlust des vertrauens. diebe sind schweine, es gibt dafür keinen vernünftigen grund so etwas zu tun. individualität drücke ich im detail aus, nicht im grossen und ganzen. und die meisten sehen es nicht einmal. bei mir könnten es schuhe sein 🙂

  10. Ich sage (schreibe) es mal wie es ist: SCHEIßE. Vermutlich war dein Trekking Rad auch nicht ganz billig und hat einen realtiv hohen Wiederverkaufswert für die Diebe. Zu 90 Prozent handelt es sich übrigens bei Fahrraddiebstählen um Beschaffungskriminalität, wusstest du das? (Ich bin eine Polizistentochter, manchmal schlägt das durch …)

    Versuche dir nicht zu viele Gedanken um deinen Verlust zu machen. Das bringt nichts außer (noch mehr) grauen Haaren. 😉

    Und mal etwas ganz anderes, sozusagen Off-Topic: Du hast einen tollen, amüsanten, fokussierten Schreibstil. Es macht Spaß deine Blogeinträge zu lesen.

  11. Liebe Nicole,
    das ist wirklich mehr als ärgerlich. Es passiert leider zu oft. Die Fahrrad-Junkies hier in Düsseldorf haben i.d.R. zwei Räder (beide hängen zum Parken in der Wohnung): eins vom Flohmarkt auf dem Aachener Platz zu 10-20€ für den Einkauf beim Bäcker, Supermarkt etc., und das andere zum Spaßfahren zum Parken immer in Sichtweite, wenn im Biergarten, „nah am Mann“ sozusagen ;)).
    Gibt es bei Dir in der Nähe (Zooviertel, wenn ich das richtig sehe) keine Tiefgaragenplätze für Fahrräder? Sohnstraße eventuell?
    Wenn Du Papiere von Deinem Rad hast, kannst Du den Dieb vielleicht auf dem Schwarzmarkt überführen (lassen). Vielleicht etwas naiv von mir, aber wäre eine Möglichkeit.
    Liebe Grüße
    Heike

    1. Hi Heike. Ja. Zooviertel….bislang tut sich nichts in Sachen Garage…würde ja auch gerne meinen Roller reinstellen…
      Naja…ich hab meine Gazelle für die Stadt und das war natürlich mein Sport Bike mit der High Tech Ausstattung…bevor ich nicht potentiell eine Garage habe, werde ich auf alle Fälle kein teures Rad mehr kaufen und ein billiges mag ich nicht.

  12. Hallo Nicole, ah jetzt weiß ich was das Beklauen heißt. Das ist ja übel. Ich würde mir aber trotzdem wieder ein tolles Rad kaufen, das auch andere wollen. Vielleicht kannst du es noch besser sichern, oder woanders hinstellen. Ich mag auch lieber Sachen, die nicht jeder hat. Allerdings kaufe ich auch mal so paar Basics bei H&M, aber keine Trendsachen, nur so Basicshirts oder mal Kleidung für zu Hause. Taschen, Jeans oder Schuhe würde ich nie dort kaufen, das mag ich nicht. Ich hoffe, du bekommst dein Rad wieder oder triffst eine Entscheidung, die das Neue auch bei dir bleiben lässt. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und LG

  13. Schwesterchen, wie gemein… wie böse (und hier denkst du dir jetzt alle Schimpfwörter, die ich kenne und unseren Kindern sehr konditionell beim Autofahren beigebracht habe..). In der Hausratversicherung sind Fahrräder nicht immer drin. Böse Erfahrung- unserer Tochter haben sie am Studienort zweimal das Fahrrad geklaut.
    Kauf dir ein schönes, genieß es und stell es gut an.. und versichere es. Bei Klamotten bin ich gemischt, eigentlich auch nicht mehr H&M und so, aber bei meinen Unterziehtops werde ich schwach, ich gestehe.
    Und Handtaschen @Fran MUSS man tragen. Sie heißen ja nicht Stehtaschen..
    Schwesterherzchen, ich drück dich und wünsch dir ein schönes Wochenende mit Herzchen in den Augen. Trotz allem.
    Liebste Grüße
    Nicole

  14. Mann Nicole, das ist ja saublöd mit Deinem Fahrrad und ich fühle da mit Dir, wenn Du Dir jetzt unsicher bist, ein neues anzuschaffen, was ein bisschen mehr kostet. Aber ist es so schlimm in Eurer neuen Gegend? Kannst Du das Fahrrad nicht mit in die Wohnung nehmen? Hängen bei Euch nicht sogar welche an der Wand?
    Ich mag’s außerdem auch individueller als Einheitsbrei. Früher (vor dem Blog) habe ich meinem Mann immer verboten Hotels und Restaurants, die ich für „uns“ entdeckt habe, weiterzuempfehlen. Ich selbst habe das nur bei ein paar ausgewählten Personen gemacht. Davon musste ich mich dann verabschieden, denn beim Blog muss man dann ja schon die eine oder andere Empfehlung rauslassen. Ich denke, daraus kann man gut schlussfolgern, wie ich es mit Klamotten oder anderen schönen Dingen des Lebens gehandelt habe.
    Dir eine schöne Woche und liebe Grüße
    Sigi

  15. Hi Nicole,
    wie doof ist das denn!!! Wenn mir was gezockt wurde, habe ich noch gutes Karma hinterher geworfen, nach dem Motto „Wer es so nötig hat, der soll es dann bitte auch haben.“ Das ist echt scheiße.

    Tatsächlich finde ich diese Fragen im Nachgang sehr interessant. Eine Designerhandtasche ruft bei mir z. B. keinen Neid hervor – das macht irgendwie nix mit mir, außer dass ich denke „Oh, tolle Tasche“ oder „Oh, hässliche Tasche“. Ich könnte mir die Tasche ja auch kaufen, also ist es vielleicht nur eine verkappte Form von Snobismus. Neid ist für mich aber auch eine etwas eindimensionale Betrachtungsweise, weil man genau einen winzigen Ausschnitt aus dem Leben des anderen sieht und gar nicht weiß, was sonst so los ist. Ich sehe natürlich auch auf Instagram & Co. Dinge und denke „ohh, wie schön“, aber neidisch…hmmm…dafür denke ich mir dann zu oft „Das ist ja eh nur das aufpolierte Leben, bzw. ein Teil davon“, zucke die Schultern und gehe gedanklich weiter.

    Ich persönlich finde es nicht verwerflich, individuell(er) sein zu wollen und sich durch Kleidung oder Accessoires abheben zu wollen. Wenn Neid in einem aufkommt, wäre es interessant, sich zu fragen, woher das kommt und was die Ursache dafür ist, denn meist hat es mehr mit einem selbst als mit der anderen Person zu tun, ist ja bei Kritik auch so: „Was Hans über Paul sagt, sagt mehr über Hans als über Paul.“

    Liebe Grüße!
    Vanessa

    1. Mal wieder eine sehr weise Ansicht für Deine jungen Jahre, liebe Vanessa. Stimmt schon. Neid zu empfinden heißt eigentlich nur, dass man selbst unzufrieden ist. Und das hat in der Regel nichts mit Geld zu tun. Wobei es natürlich Menschen gibt, die sich keine so erhabenen Fragen stellen können, sondern an der finanziellen Realität verzweifeln…
      Ich bin nicht neidisch, aber pfeife gedanklich anerkennend durch die Zähne, wenn ich eine tolle Tasche von YSL sehe 🙂
      Hab eine individuell schöne Woche meine Liebe!

Kommentar verfassen